Fußballspieler, Vereine, Fußball News, Ergebnisse und Tabelle Bundesliga
   Olympia 2012    Fußball-News    DFB-Pokal    CL    Europa League    Tabellen    Fußball-Datenbank    Wappen    Fußballspieler    Forum    Transfermarkt    Homepage-Service    

Stadion-Links
(729)
Fussball-Links
(12521)

Vereine national
    1. Bundesliga
    2. Bundesliga
    3. Bundesliga
    Regionalliga Nord
    Regionalliga Nordost
    Regionalliga Bayern
    Regionalliga West
    Regionalliga Südwest
    Amateurligen
    Vereine A-Z (4936)

Vereine international
    Europa (1004)
    Afrika (42)
    Asien (28)
    Südamerika (64)
    Nordamerika (14)
    Australien (13)

Tabellen / Ergebnisse
    1. Bundesliga
    2. Bundesliga
    weitere...

Fußball Themen
Fußballspieler (4877)
WM und EM (18)
Statistikseiten (14)
allgem. Seiten (16)
Verbände (218)
Suchkataloge (15)
Spielertransfers (5)
Frauenfußball (15)
Schiedsrichter (10)
Trainingstipps (13)
News/Ergebnisse (10)
Foren/Chats (15)
Spiele (19)
Fanshops (20)
Downloads (5)
Fußball sonstiges (21)


Sport-Links
(1841)

Sportarten
    Handball (126)
    Basketball (66)
    Formel 1 (61)
     weitere...

Sport Themen
News/Ergebnisse (8)
Suchkataloge (7)
Verbände (289)
Sportreporter (6)
Tipp des Monats

Info / Kontakt
Kontakt
Werbung
Impressum
URL melden

Sportnews - Sportnachrichten - Aktuelle Fussball News
alle| 1. Bundesliga| 2. Bundesliga| 3. Liga| International| Wechselgerüchte| Verletzungspech
1. FC Kaiserslautern| 1. FC Köln| 1. FC Nürnberg| Bayer Leverkusen| Borussia Dortmund| Borussia Mönchengladbach| Eintracht Frankfurt| FC Augsburg| FC Bayern München| FC Schalke 04| FSV Mainz 05| Hamburger SV| Hannover 96| SC Freiburg| SpVgg Greuther Fürth| SV Werder Bremen| TSG Hoffenheim| VfB Stuttgart| VfL Wolfsburg|

Rochaden an der Seitenlinie

Insgesamt sieben Clubs haben in der Bundesligasaison 2017/2018 bereits den Trainer ausgetauscht. Tendenziell lässt sich sagen, dass sich der Wechsel an der Seitenlinie in den meisten Fällen bezahlt gemacht hat.


Insbesondere die Bayern erlebten nach der Entlassung von Carlo Ancelotti einen wahren Höhenflug. Peter Stöger hat den BVB wieder stabilisiert. Auch der neue Stuttgart-Coach Tayfun Korkut liefert bislang − entgegen der großen Skepsis, die ihm nach der Verkündung seiner Verpflichtung entgegengeschlagen war. Auch der „junge Wilde“ Florian Kohfeldt hat Werder Bremen neues Leben eingehaucht. Einzig der HSV findet auch nach der Verpflichtung von Bernd Hollerbach einfach nicht zurück in die Spur.

Das schnelle Aus von Ancelotti

Die Entlassung von Carlo Ancelotti beim FC Bayern war zwar nicht der erste Trainerwechsel der Saison, aber dennoch mit Abstand der spektakulärste. Die Bayern hatten ihre Champions League Partie gegen Paris St. Germain mit 0:3 verloren und waren teilweise von Neymar und Co. vorgeführt worden. Doch die Entlassung von Ancelotti am Tag darauf kam in der unmittelbaren Konsequenz dann doch für viele überraschend. Ancelotti war nur ein knappes Jahr Trainer der Bayern gewesen, so kurz wie vor ihm noch kein anderer Coach. Maßgeblich für die Trennung war nicht nur, dass Ancelottis Bilanz zuletzt durchwachsen war. Der Trainer hatte auch Teile der Mannschaft gegen sich aufgebracht − Spieler, die in der Vorsaison noch zu den besten Akteuren der Bundesliga gehört hatten. Nachdem zunächst Willy Sagnol interimsmäßig übernommen hatte, folgte der nächste Paukenschlag: Die Bayern holten den 72-jährigen Jupp Heynckes aus dem Ruhestand zurück auf die Bayernbank. Unter Heynckes verloren die Bayern, Stand Ende Februar, bisher nur ein Spiel. Dem stehen eine zweistellige Anzahl an Siegen gegenüber, darunter das starke 3:1 im Rückspiel gegen PSG. Nicht zuletzt aufgrund der starken Leistungen, zählen die Bayern bei Wettanbietern wie Betway wieder zu den Favoriten auf den Champions League Titel.

Stöger beim BVB erfolgreich


Ein ebenso schnelles Ende nahm die Amtszeit von Peter Bosz als Trainer von Borussia Dortmund. Zu Saisonbeginn vorgestellt, konnten die Borussen unter dem Niederländer aus den ersten sieben Bundesligapartien insgesamt 19 Punkte holen. Erst am achten Spieltag unterlag die Borussia RB Leipzig dann mit 2:3. Was zunächst wie ein Ausrutscher schien, entpuppte sich bald als der Anfang vom Ende. Neun weitere Bundesligapartien ohne Sieg folgten und auch in der Champions League war nach der Gruppenphase Schluss. Schließlich beendete die Borussia das Missverständnis Bosz und präsentierte einen neuen Trainer: Peter Stöger leitet seitdem die Geschicke bei der Borussia. Die Verpflichtung war freilich nicht ohne eine gewisse Brisanz, war Stöger doch nur wenige Tage zuvor vom Ligakonkurrenten 1. FC Köln freigestellt worden. Doch einmal mehr gibt der Erfolg den Verantwortlichen recht. Unter Stöger hat die Borussia bisher noch kein Spiel verloren, die Mannschaft hat sich mittlerweile wieder auf Rang zwei der Tabelle nach vorne geschoben.

Werder und VfB wieder in der Spur

Auch bei Werder Bremen und dem VfB Stuttgart haben sich die Verpflichtungen der neuen Trainer bis jetzt bezahlt gemacht. Bei Werder war Alexander Nouri nach schwachen Leistungen und dem Abrutschen auf einem Abstiegsplatz entlassen worden, nachdem er noch in der Vorsaison mit Werder den Klassenerhalt geschafft hatte. Auf ihn folgte Florian Kohfeldt, der allerdings zunächst nur als Zwischenlösung vorgesehen war. Doch der 35-jährige machte in Interviews von Anfang an klar, dass er sich durchaus als Dauerlösung sieht. Nach mehreren Siegen in Folge, sah man das auch in der Manageretage der Werderaner so. Kohfeldt darf zunächst bis Saisonende bleiben und wenn er sein Team weiter in der Erfolgsspur hält, wohl auch darüber hinaus. Beim VfB musste dagegen der junge Trainer Hannes Wolf gehen. Für ihn an der Seitenlinie steht nun Tayfun Korkut. Obwohl dem neuen Coach zu Beginn viel Skepsis entgegenschlug, ließ sich der 43-jährige nicht beirren: Seine Mannschaft holte sieben Punkte aus den drei Begegnungen seit seiner Verpflichtung. Auch Mario Gomez hat seinen Torriecher wiedergefunden und hofft nach wie vor auf eine Teilnahme bei der WM in diesem Jahr. Das VfB-Trikot mit seinem Namen darauf erfreut sich im VfB-Shop ebenfalls großer Beliebtheit.

Hollerbach glücklos


Kaum Wirkung hat dagegen bisher die Verpflichtung von Bernd Hollerbach beim HSV gezeigt. Nach dem Rauswurf von Markus Gisdol, sollte der ehemalige HSV-Verteidiger die Hanseaten zurück in die Erfolgsspur führen. Doch weitere Niederlagen folgten. Mittlerweile fehlen dem HSV sechs Punkte auf einen Nichtabstiegsplatz. Im Falle des HSV zeigt sich, dass auch Trainerwechsel manchmal nicht den gewünschten Erfolg bringen, wenn die Probleme eines Vereins tiefer liegen.


Nationalspieler Thomas Müller will Bundesliga verändern


In einem Interview hat sich der Nationalspieler Thomas Müller ungewöhnlich offen gezeigt und auf mögliche Veränderungen des Spielmodus in der Fußball Bundesliga gedrängt. Welche Veränderungen das genau sein sollen, verrät der folgende Artikel.

Man solle sich Gedanken machen

So äußerte sich der Profifußballer des FC Bayern Münchens gegenüber der Sport1. Generell würde es Müller dabei um die Optimierung des Bundesliga-Modus im Allgemeinen gehen. Diesbezüglich solle man nicht nur für alle Vorschläge offen sein, sondern vor allem auch darüber diskutieren, wo noch Verbesserungsbedarf besteht.

Die Zuschauer und Fans nicht ausschließen

Um das wahre Potenzial der Fußball Bundesliga auszumachen, schlägt Müller dabei vor, die Fans und Zuschauer mit ins Boot zu holen. Schließlich müsse auch deren Meinung gehört werden, um auszumachen, wie spannend so ein Samstagnachmittag daheim oder im Stadion wirklich sei. Spannung im Spiel sei nämlich wie das Salz in der Suppe, so der 28-Jährige weiter.

Das Milliardengeschäft mit dem runden Leder

Eigentlich ein cleverer Schachzug. Bedenkt man nicht nur, dass volle Stadien auch immer volle Kassen der Fifa bedeuten. Auch außerhalb des Fußballstadions und fernab des Pay-TV ist der Kult ums runde Leder ein Milliardengeschäft, mit dem auch das Unibet Live Casino sein Geld verdient. Schließlich kann man hier neben den Tischklassikern wie Poker und Roulette und den Spielautomaten auch sein Glück bei Sportwetten versuchen. Wem sollte also nicht daran gelegen sein, die Fußball Bundesliga stets zu optimieren?

Nicht allen schmeckt diese Veränderung

Dass nicht alle von Müllers Vorschlag begeistert sind, drückt schon Müllers Teamkollege Mats Hummels aus. Dieser spricht sich nämlich eindeutig gegen Veränderungen in der Bundesliga aus. Als Abwechslung genug diene Hummels da nämlich schon der Pokal-Wettbewerb, der sich von der Bundesliga grundlegend unterscheiden würde.

So steht es aktuell mit der Spannung

Aktuell führt der FC Bayern München die Bundesliga Tabelle nach insgesamt 22 Spieltagen mit 18 Punkten Vorsprung an. Zugegeben sollte man vor diesem Ergebnis den Hut ziehen; der Spannung trägt es zumindest nicht positiv bei, da bereits kurz nach Saisonbeginn klar sein dürfte, der FC Bayern München dem fünften Meistertitel entgegenstrebt.

Playoffs sollen Abhilfe schaffen

Um die Spannung der Fans dennoch zu gewährleisten, wurde neulich erst die Einführung der Playoffs und der Meisterrunde ins Gespräch gebracht. Dabei soll der Bundesliga-Champion nicht wie bisher in Hin- und Rückspielen über 34 Runden ermittelt, sondern nach jeder regulären Runde im Playoff-Modus der Sieger festgestellt werden können. Ob letztendlich diese Vorschläge nur fromme Theorien bleiben oder doch umgesetzt werden, liegt wohl nur bei den Verantwortlichen der Bundesliga. Fakt ist, dass diese Ideen durchaus nicht neu sind, Experten sie jedoch für durchaus unwahrscheinlich in der Umsetzung halten. Schließlich ist der Saisonkalender stets rappelvoll und für Playoff-Runden schlichtweg kein Platz vorgesehen. Die Macher der Bundesliga werden sich also aller Voraussicht nach etwas anderes einfallen lassen müssen, um die Fußball-Fans bei Laune zu halten. Seien wir gespannt!


Die Richtige Vorbereitung für die WM 2018 in Russland

Am 14. Juni ist es endlich wieder soweit und die Fußballweltmeisterschaft beginnt. Das weltweite Spektakel, das nur alle vier Jahre stattfindet und dann gerade mal 30 Tage dauert, steht uns endlich wieder kurz bevor.

Dann wird die ganze Welt fußballbegeistert nach Russland schauen und euphorisch mit den Nationalmannschaften mitfiebern. Für ein paar Wochen steht dann vor allem zu den Spielzeiten die Welt ein bisschen stiller als sonst und verfolgt gespannt die mitreißenden Spiele. Aber wie bereitet man sich eigentlich richtig vor auf derart weltbewegende Spiele?

Read the rest of this entry »


Start der Handball EM 2018 mit großen Überraschungen und Videobeweis-Diskussionen


Nach einem Turnierauftakt mit vielen Überraschungen steht der Gastgeber Kroatien vor der Hauptrunde mit dem Rücken zur Wand, während die Ausgangslage in der deutschen Gruppe hingegen äußerst ausgeglichen ist. Zudem sorgten ein Videobeweis in letzter Sekunde und die Verletzung des kroatischen Stars Domagoj Duvnjak für viel Diskussionsstoff.

Schwedische Sensation zwingt den Gastgeber zum Befreiungsschlag gegen Frankreich

In der Vorrunde der Handball EM 2018 blieb Frankreich das einzige Team ohne Punktverlust. Vor Norwegen, Weißrussland und Österreich untermauerte der amtierende Weltmeister als Gruppensieger seine Titelambitionen. Mit Schweden nimmt aber eine weitere Mannschaft die volle Punktzahl in die Hauptrunde mit. Denn die Auftaktniederlage gegen die ausgeschiedenen Isländer wurde zum Streichresultat.

Darum vermisst Kroatien die Punkte, die der Gastgeber im direkten Duell mit den Skandinaviern nach zwei überzeugenden Siegen bei der 31:35-Niederlage überraschend verlor, schmerzlich. Weil ein Befreiungsschlag gegen den Weltmeister in der Hauptrunde möglicherweise die letzte realistische Chance auf das Halbfinale bietet, steht der Gastgeber plötzlich mit dem Rücken zur Wand und muss daher mit einem enormen Druck zurechtkommen (Aktuelle Infos zur Handball EM 2018).

Ausgeglichene Voraussetzungen in der zweiten Hauptrundengruppe

Während in der Hauptrundengruppe I bei der Handball EM 2018 alles auf einen Dreikampf zwischen Frankreich, Schweden und Kroatien hinausläuft, verbleiben in der anderen Gruppe für jeden Teilnehmer prinzipiell gute Aussichten auf das Halbfinale. Nachdem Spanien ebenso wie Dänemark in der Vorrunde jeweils einmal gepatzt hat, ist für die deutsche Nationalmannschaft trotz der beiden Remis gegen Slowenien und Mazedonien noch gar nichts verloren.

Die drei Punkte aus den Duellen mit den Slowenen und Deutschland spülen das mazedonische Überraschungsteam vor dem Beginn der Hauptrunde an die Tabellenspitze. Dahinter folgen die deutschen, spanischen und dänischen Mitfavoriten mit einem Zähler weniger. Der Außenseiter Tschechien verfügt dank dem Sensationssieg gegen Dänemark genauso über zwei Punkte. Mit der halben Punktzahl muss sich lediglich Slowenien begnügen.

Heftige Proteste und Rückzugsdrohungen wegen Videobeweis-Problemen

Probleme bei der Anwendung des Videobeweises führten während der Handball EM in Kroatien fast zu einem kleinen Skandal. Nachdem Deutschland im Vorrundenduell mit Slowenien wenige Sekunden vor dem Ablauf der Spielzeit das Tor zum 24:25-Rückstand kassierte, schien die Partie vorbei zu sein. Dann beschwerte sich jedoch der Torhüter Silvio Heinevetter, weil das deutsche Team im Moment des Abpfiffs bei der Ausführung des Anwurfs regelwidrig behindert wurde.

Die Schiedsrichter bewerteten die Situation zunächst mehrere Minuten lang und gaben schließlich per Videobeweis einen Siebenmeter für Deutschland, den Tobais Reichmann zum 25:25-Endstand verwandelte. Slowenien legte daraufhin zwei Mal einen erfolglosen Protest ein und drohte kurzfristig sogar mit der Abreise. Zudem steht der Videobeweis wegen der langen Wartezeit bis zur Entscheidung generell in der Kritik.

Streit und Bangen um Kroatiens Superstar Domagoj Duvnjak

Die Wadenprobleme des kroatischen Superstars Domagoj Duvnjak sorgten sowohl im Gastgeberland als auch in Deutschland für einen Schock. Vor dem Turnier entstanden bereits äußerst heftige Diskussionen über den Welthandballer des Jahres 2013. Nach einer Operation im Kniegelenk warnte sein Verein THW Kiel vor einem erhöhten Verletzungsrisiko. Duvnjak arbeitete dennoch auf eine EM-Teilnahme in der Heimat hin.

Gegen Serbien kam es beim Turnierauftakt tatsächlich zu einem Muskelfaserriss. Während der THW Kiel erneut verärgert war, geriet der kroatische Nationaltrainer Lino Cervar zu Hause ebenfalls in die Kritik. Denn Cervar schonte den Schlüsselspieler am Ende der zweiten Halbzeit nicht, obwohl Kroatien bereits uneinholbar führte. Domagoj Duvnjaks Bemühungen, spätestens bis zum Halbfinale der Handball EM wieder fit zu werden, sorgten daraufhin für zusätzliches Streitpotenzial.


Weltreligion Fußball

Fußball ist die einzige Weltreligion, die alle ohne Blut und Kriege zu ihrem Glauben konvertiert hat. Außer Fußball gab es noch nie auf der Erde solch eine Religion, in der es keine Atheisten gab. Man kann diese Sportart lieben oder hassen, aber gleichgültig lässt sie niemanden.

Außerdem ist das Stadion wahrscheinlich der einzige Ort auf der Welt, an dem so viele Männer ihre Gefühle zeigen und sogar weinen. Aber was könnte doch besser sein, als gemeinsam mitzufiebern oder mit den Freunden den Sieg von Ihrer Lieblingsmannschaft zu feiern? Nur anfeuern und dabei das Geld verdienen! Der Casino Ratgeber gibt Auskunft über die besten Online Casinos. Sie erhalten auf dem Ratgeber Portal alles, was Sie schon immer über Online Casinos wissen wollten, sich aber nicht getraut haben zu fragen. Sie finden dort die besten und sichersten Online Casinos aufgelistet, denen Sie vertrauen können. Einige der vorgestellten Online Casinos auf Casinoratgeber.de haben auch die Option Sportwetten abzugeben. So können Sie sogar noch auf Ihre Lieblings-Mannschaft einen Tipp abgeben und gewinnen.

Während der langen Fußballgeschichte hat die Welt die Namen von Hunderten hervorragender Sportler entdeckt und sich eine Menge von interessanten und intensiven Spielen angeschaut. Aber Fußball ist nicht nur daran reich. Wir bieten Ihnen Top-5 der besten Fußballspiele zum Bedauern, dass Sie damals das Geld nicht gesetzt haben, an:

1. Borussia-Dortmund – Malaga (3 : 2), Turnier: Champions League (Saison 2012/13). Es ist allen eiskalt über den Rücken gelaufen, als die Mannschaft von Jürgen Klopp zwei Tore während den letzten 2 Minuten erzielt hat.

2. Brasilien – Deutschland (1 : 7), Turnier: Weltmeisterschaft 2014. Mit 8 erzielten Toren war dieses Spiel das erfolgreichste aller Halbfinalspiele in der Geschichte der Weltmeisterschaften. Mit einem rauschhaften Sieg ist Deutschland ins WM-Finale eingezogen und wurde die erste Mannschaft, die sieben Tore im WM-Halbfinale oder Finale erzielt hat.

3. Real Madrid – Malmö (8 : 0), Turnier: Gruppenetappe 2015. Mit dem Poker von Cristiano Ronaldo, Hattrick von Karim Benzema und sogar einem Tor von Kovacic war dieses Spiel unvergesslich.

4. Dynamo Kiew – Bayern (3: 3), Turnier: Halbfinale 1998 – 1999. Die ukrainische Mannschaft besiegte Bayern München mit 3:1, aber schließlich sollte sie sich nur mit dem Unentschieden begnügen und das Champions League-Finale vor dem Fernseher genießen.

5. Barcelona – Bayer Leverkusen (7 : 1), Turnier: 1/8 Finale 2011 – 2012. Es war der Glückstag von Lionel Messi, um wessen Trikot zwei Spieler der deutschen Mannschaft gekämpft haben.


Wetten auf die Playoffs im Online Casino setzen


Dass die Slowakei als schlechtester Gruppenzweiter die Playoffs für die Weltmeisterschaft 2018 bereits verpasst haben, ist bereits eine Tatsache. Wie hingegen die Schweiz, Dänemark und Schweden abschneiden werden, darauf nehmen die Buchmacher noch Wetten an. Und dies ist nun so einfach wie noch nie. Denn mittlerweile können Sie diese auch ganz bequem im Online Casino abschließen.

Was passiert nach den Playoffs

Um Ihre Wetten auf die Playoffs abzuschließen, brauchen Sie natürlich wertvolle Informationen, die wir Ihnen im Folgenden nicht vorenthalten wollen. Feststeht dabei, dass die vier Duelle der Playoffs, welche vom 9. bis zum 14. November stattfinden, am 17. Oktober in der Schweiz ausgelost wurden. Das Team, das als Sieger der Playoffs hervorgeht, trägt die Endrunde in Russland aus.

Wetten auf die Playoffs in Online Casinos abschließen

Für Fußballfans sind nicht nur die Playoffs ein Muss, sondern auch das Platzieren von Wetten auf die Lieblingsmannschaft. Zwar kann ein Fußballspiel schon so aufregend genug sein, doch mit der Aussicht eine Wette zu gewinnen kann das Zuschauen schon zu einer Zitterpartie werden. Wussten Sie übrigens, dass Sie in den besten Online Casinos Sportwetten über Ihren Account tätigen können? So können Sie ganz bequem vor oder nach einigen Drehs an den Spielautomaten auch Ihren Tipp für die Playoffs platzieren.

Die besten Online Casinos

Online Casinos sind in den letzten Jahren wie Pilze aus der Erde geschossen. Um da noch einen Überblick zu erhalten, lohnt es sich durchaus Casinorezensionen zu lesen. Dabei sind als Kriterien für ein gutes Casino neben der Sicherheit auch das Bonusangebot und die Auswahl an Glücksspielen heranzuziehen. Zu den besten deutschen Online Casinos dürfen sich diesbezüglich Royal Vegas, JackpotCity, aber auch Platinum Play zählen. Sie verfügen nicht nur über einen erstklassigen Kundenservice, sondern auch über eine vielseitige Spielauswahl. Als Paypal Casinos sind Sie zudem in Ihren Zahlungsmodalitäten nicht nur äußerst flexibel, sondern auch sehr sicher.

Die Suche nach dem speziellen Casino

Gerade dann, wenn Sie besondere Ansprüche an ein Casino stellen, sind Casinobewertungen im Internet meist hilfreich, um Ihre Suche von vornherein einzugrenzen. Pokerfans, aber auch alle Freunde des Rouletts oder der Automatenspiele können so von vornherein das Casino ausfindig machen, das das richtige Angebot für Sie bereit hält. Übrigens gibt es nicht nur anlässlich der Playoffs extra Casinos, die auf Sportwetten spezialisiert sind. In den Casino-Sportwetten finden Sie nicht nur wichtige Informationen darüber, auf welche Sportarten überhaupt Wetten abgeschlossen werden können, sondern auch Hinweise darüber, welche Limits bei den Sportwetten gelten. Für US-amerikanische Spieler dürfte das wohl keine Neuigkeit sein, da Sportwetten dort keine Seltenheit sind und fast jeder schon einmal Erfahrungen damit gesammelt hat.


Die besten Fußballspieler der Bundesligasaison 2016/2017


Es ist schon eine Weile her, dass die letzte Bundesligasaison entschieden wurde und der FC Bayern wieder einmal die Meisterschale mit nach Hause genommen hat. Trotzdem war die letzte Saison spannend und hat einige neue Stars hervorgebracht die sich nun in die Riege talentierter Spieler eingereiht haben. Mit live wetten können Sie auf ihre Lieblingsspieler und Teams setzen und Geld verdienen.

Hier ist eine Liste der besten Spieler der letzten Saison.

Manuel Neuer

Der wahrscheinlich beste Torhüter der Welt und Deutschlands Nr.1 hat auch letzte Saison wieder unglaublich gute Leistungen abgeliefert und dabei in mehr als die Hälfte aller Partien seinen Kasten saubergehalten.

David Alaba

Der linke Außenverteidiger ist einer der Schlüsselspieler in Bayerns Verteidigung und ist nicht nur in der Rückwärtsbewegung ein sehr starker Fußballer. Auch offensiv setzt er Akzente mit Toren und Vorlagen.

Mats Hummels

Der ehemalige Dortmunder agiert nun beim FC Bayern in der Innenverteidigung und stellt auch dort sein Talent zur Schau. Ein sehr willensstarker und robuster Spieler der mit Sicherheit jeden Euro wert war.

Willi Orban

Willi Orban ist einer der Gründe warum der RB Leipzig es den Bayern in der letzten Saison so schwer gemacht hat. Der Innenverteidiger zeigte sich nicht nur zweikampfstark sondern auch passsicher und technisch versiert.

Phillip Lahm

Der ehemalige rechte Außenverteidiger des FC Bayerns verabschiedete sich mit einer starken Saison und wird sicher noch eine Weile lang beim FC Bayern vermisst werden. Als einer der flexibelsten und besten Spieler der Welt muss man vor Lahm noch einmal den Hut ziehen.

Ousmane Dembele

Der Rechtsaußen des BVB bestach in der letzten Saison vor allem durch seine offensiven Qualitäten. Immer wieder brachte der Franzose die Abwehrreihen der Gegner durcheinander und machte so auf sich aufmerksam.

Thiago Alcántara

Trotz seiner Verletzung in der Saison 2014/2015 konnte der gebürtige Italiener schnell an seine Leistungen anknüpfen und war der beste Mittelfeldspieler der letzten Bundesligasaison.

Emil Forsberg

Emil Forsberg hat im Grunde den Spielaufbau des RB Leipzigs gestaltet und war dabei in seiner Rolle als offensiver Mittelfeldspieler einer der Gründe, warum Leipzig eine so starke Offensive hatte die von den meisten Teams gefürchtet wurde.

Arjen Robben

Auch wenn er mittlerweile etwas in die Jahre gekommen sein mag, so ist Arjen Robben auf seiner Position im rechten Mittelfeld immer noch brandgefährlich und weiterhin ein Alptraum für jede Abwehr. Zwar mag er Defizite in der Rückwärtsbewegung haben, doch bei seiner Durchschlagskraft und FC Bayerns generell starker Verteidigung kann man dies verkraften.


Bundesliga, Köln verliert weiter

Der 8. Spieltag der ersten Bundesligadatte es mal wieder in sich. Es gab in den Partien vom Freitag und Samstag so einige Überraschungen, mit denen man nicht unbedingt rechnen konnte.

Der Freitagabend begann mit einem 2:1 Sieg des VfB Stuttgart gegen den 1. FC Köln. Diesen erreichte der VfB durch Donis, welcher in der 38. Spielminute mit einem Rechtsschusstor das 1:0 schaffte, jedoch in der 77. Minute durch den Kölner Heintz ausgeglichen wurde. Vier Minuten in der Nachspielzeit gelang es dann Akolo, vorbereitet durch Beck, den Sieg für Stuttgart zu erreichen. Für die Geißböcke bleibt es damit der schlechteste Saisonstart aller Zeiten. Dieses Jahr geht es wohl noch lange Zeit gegen den Abstieg.

Am darauffolgenden Tag kam es zum ersten Spiel des FC Bayern mit ihrem neuen Trainer Jupp Heynckes, in dem sie mit 5:0 gegen den SC Freiburg gewannen und somit für einen glanzvollen Start ihres Trainers sorgten. Die Tore kamen durch ein Eigentor von Schuster in der 8. Minute, einem Kopfballtor von Coman in der 42. Minute, von Thiago durch ein Rechtsschusstor, von Lewandowski in der 75. Minute vorbereitet von Müller und durch ein Anschlusstreffer in der 93. Minute von Kimmich zustande.

In dem Spiel der TSG Hoffenheim gegen den FC Augsburg konnte kein Sieger gefunden werden und es endete letztendlich mit einem torreichen 2:2, nachdem es einen 0:0 Halbzeitstand zwischen den beiden Kontrahenten gab. Bis zur 89. Minute sah es für Hoffenheim mit 2:1 noch sehr gut und vielversprechend aus, bis es dann völlig unerwartet im Stadion zu einem Eigentor von Bauch kam und somit der 3. Platz inder Tabelle verspielt wurde. Das nennt man wirklich unglücklich!

Dem FC Schalke 04 gelang am selben Spieltag ein 2:0 Sieg gegen den Hertha BSC, welcher von Goretzka, durch ein Elfmeter Tor in der 54. Minute und von Burgstaller, durch ein Rechtsschusstor in der 78. Spielminute erreicht wurde. Somit konnte der FC Schalke 04 vom 9. auf den 6. Platz der Tabelle klettern. Da hatte selbt kaum ein User bei NetBet Sport drauf gewettet.

Der 1. FSV Mainz 05 sicherte sich den 10. Platz der Tabelle durch einen 3:2 Sieg gegen den Hamburger SV, der weiter tief in der Krise steckt. Aber das kennt man in Norddeutschland ja schon hinreichend von den vergangenen Jahren. Dauerabstiegskamp gehört dort wohl schon zu dem normalen Alltag. Bereits in der 2. Spielminute kam es zum ersten Tor des Mainzer Spielers Maxim, welches jedoch 7 Minuten später durch Walace ausgeglichen wurde. Das 1:1 hielt sich die ganze erste Halbzeit, wurde dann aber durch ein Kopfballtor in der 52. Spielminute von Bell und einem Linksschusstreffer durch Latza auf 3:1 für den FSV erhöht. In der 92. Minute gelang es dann dem Hamburger Salihovic einen Anschlusstreffer zu erzielen und den Endspielstand auf 3:2 zu bringen.

Das Spiel Hannover 96 gegen Eintracht Frankfurt endete mit einem 1:2. In der 10. Minute gelang Haller das 1:0 für Frankfurt, wurde jedoch in der 36. Spielminute durch Sané ausgeglichen. Dieser 1:1 Spielstand hielt sich bis kurz vor Schluss, bis Rebic in der 90. Minute den 1:2 Sieg für Eintracht Frankfurt sicherte.


BVB gibt Punkte ab

Im Spiel von Borussia Dortmund gegen RB Leipzig stand der souveräne Tabellenführer dem Vizemeister gegenüber und sorgte für spannende und ereignisreiche 90. Minuten.

Schon in der 4. Minute kam es zu dem ersten Treffer des Spiels, von Dortmunder Seite, erzielt durch Aubameyang. Diese 1:0 Führung wurde dann jedoch in der 10. Spielminute ausgeglichen. Das Tor erzielte Sabitzer durch einen Kopfball vorgelegt von Halstenberg. Obwohl der BVB ganz klar mehr Chancen hatte, kam es vorerst zu keinem erneuten Treffen dieser. In der 25. Minute kam es zu einem Treffer von Poulsen für RB Leipzig, womit sie den Spielstand auf 1:2 erhöhten.

Nach der ersten Halbzeit kam es zu einer roten Karte für den Dortmunder Kapitän Sokratis, welcher in der 47. Minute im Strafraum die Notbremse zog und somit vom Platz fliegen musste und Leipzig einen Elfmeter schenkte. Diesen Elfmeter verwandelte Augustin in der 49. Minute ganz souverän und brachte den Spielstand auf 3:1. Den ein-Mann Vorteil behielt Leipzig aber nicht lange Stand, da Ilsanker nach sieben Minuten durch zwei Fouls innerhalb einer Minute vom Platz flog. 6 Minuten später entschied sich der Schiedsrichter, nach Ansicht des Videos, für einen Foulelfmeter für Dortmund, da Aubameyang im Strafraum am Fuß getroffen wurde. Dieser konnte den Elfmeter verwandeln und somit den BVB um ein Tor voranbringen. Dieser 3:2 Spielstand für RB Leipzig blieb bis zum Ende des Spiels stehen. Durch diese Niederlage des BVB rückte der FC Bayern dem Tabellenführer ein Stück näher und hat zu diesem nur noch einen zwei Punkte Abstand. RB Leipzig konnte durch ihren Sieg auf den dritten Platz der Tabelle, vor Hoffenheim klettern. Unser Tipp: hier beste casino spiele finden.

Im Spiel Bayer 04 Leverkusen gegen den Vfl Wolfsburg wurde kein Sieger gefunden und endete mit einem 2:2 Unentschieden. In den ersten 30. Minuten kamen vorerst keine Tore zustande, bis der Lerverkusener Lars Bender mit einem Linksschuss das erste Tor erzielte. Den Ausgleich schaffte Origi in der 44. Spielminute durch ein Kopfballtor vorberéitet von Verhaegh. In der 61. Minute lagen die Leverkusener wieder vorne, durch ein Tor von Alario. Diese Führung konnten sie jedoch nicht lange halten, da Blaszczykowsky in der 69. Minute für Wolfsburg auf 2:2 das Spiel ausglich. Da die beiden ein Unentschieden ablieferten, blieb Leverkusen vor Wolfsburg, stieg jedoch um ein Platz ab und der Vfl Wolfsburg um 2 auf den 14. Platz.

Das Spiel Werder Bremen gegen Borussia Mönchengladbach endete eindeutig mit einem 0:2 Sieg für Gladbach. Die erste Chance sah Gladbach in der 21. Minute durch einen Kopfball von Delaney nach einem Eckstoß. In der 27. Minute kam es dann zu dem ersten Tor des Borussia, nach einem abgewehrten Ball rechts im Sechzehner durch Pavlenka, jedoch aufgenommen von Stindl und anschließend ins Tor gebracht. Bremen blieb Chancenlos und es kam zum 2:0 für Gladbach in der 34. Minute erzielt durch Vestergaard, welcher sich ein Kopfballduell mit Pavlenka ablieferte und den Ball ins rechte Eck brachte. Mit diesem Sieg konnten die Gladbacher von ihrem vorigen 7. Platz auf den 5. hinaufklettern. Der Werder Bremen bleibt mit der Niederlage auf dem 17. Platz stehen.


Deutsche Teams scheitern kläglich

In den europäischen Wettbewerben lief es an diesem Spieltag für die deutschen Teams schlecht. Es hagelte Niederlagen.

Heute verlor auch die TSG Hoffenheim ihr Spiel bei Ludogorez Rasgrad mit 1:2, Dabei fing es für den Bundesligisten wirklich vielversprechend an. Kaderabek brachte die Hoffenheimer bereits nach drei Minuten früh mit 1:0 in Führung. Dennoch drehten die Gastgeber noch die Partie und erzielten durch Dyakov (46.) und Lukoki noch zwei entscheidende Treffer, die letztendlich für den Knappen heimsieg reichten.

Bereits gestern versagte der FC Bayern München kläglich bei Paris St. Germain. Neumar und Co waren an diesem Abend eine Nummer zu groß für die Münchener. Die 0:3-Klatsche kostete Trainer Carlos Acelotti auch heute seinen Job. Eigentlich wäre sein Vertrag erst 2019 ausgelaufen. Ein Tipp von uns am Rande: fussball spiele online von William Hill. Nun übernimmt Hasan Salihamidzic zunächst kommissarisch den Posten. Ob dem Fanliebling „Brazzo“ die Wende gelingt?

Auch die in der Bundesliga überragende Borussia aus Dortmund verlor in der Champions League. Gegen Real Madrid gab es am Dienstag eine 1:3-Pleite. Damit schwinden die Chancen auf das Erreichen der nächsten Runde. Ebenso musste RB Leipsig bei Besiktas Istanbul den Kürzeren ziehen und verlor mit 2:0. Zudem vergeigten auch noch Hertha und Köln ihre Spiele in der Europa League

Man kann daher von einer schwarzen Woche für den deutschen Fußball sprechen. Mit einem frühen Ausscheiden vieler Teams aus den Wettbewerben ist dieses Jahr wohl zu rechnen, wenngleich auch noch nichts verloren ist.



Bayern München
Skateboard

(c) 2001 by Sport-finden.de Hinweise Nutzungsbedingungen Impressum Werbung Datenschutzbestimmungen URL melden