Fußballspieler, Vereine, Fußball News, Ergebnisse und Tabelle Bundesliga
   Olympia 2012    Fußball-News    DFB-Pokal    CL    Europa League    Tabellen    Fußball-Datenbank    Wappen    Fußballspieler    Forum    Transfermarkt    Homepage-Service    

Stadion-Links
(729)
Fussball-Links
(12521)

Vereine national
    1. Bundesliga
    2. Bundesliga
    3. Bundesliga
    Regionalliga Nord
    Regionalliga Nordost
    Regionalliga Bayern
    Regionalliga West
    Regionalliga Südwest
    Amateurligen
    Vereine A-Z (4936)

Vereine international
    Europa (1004)
    Afrika (42)
    Asien (28)
    Südamerika (64)
    Nordamerika (14)
    Australien (13)

Tabellen / Ergebnisse
    1. Bundesliga
    2. Bundesliga
    weitere...

Fußball Themen
Fußballspieler (4877)
WM und EM (18)
Statistikseiten (14)
allgem. Seiten (16)
Verbände (218)
Suchkataloge (15)
Spielertransfers (5)
Frauenfußball (15)
Schiedsrichter (10)
Trainingstipps (13)
News/Ergebnisse (10)
Foren/Chats (15)
Spiele (19)
Fanshops (20)
Downloads (5)
Fußball sonstiges (21)


Sport-Links
(1841)

Sportarten
    Handball (126)
    Basketball (66)
    Formel 1 (61)
     weitere...

Sport Themen
News/Ergebnisse (8)
Suchkataloge (7)
Verbände (289)
Sportreporter (6)
Tipp des Monats

Info / Kontakt
Kontakt
Werbung
Impressum
URL melden

Sportnews - Sportnachrichten - Aktuelle Fussball News
alle| 1. Bundesliga| 2. Bundesliga| 3. Liga| International| Wechselgerüchte| Verletzungspech
1. FC Kaiserslautern| 1. FC Köln| 1. FC Nürnberg| Bayer Leverkusen| Borussia Dortmund| Borussia Mönchengladbach| Eintracht Frankfurt| FC Augsburg| FC Bayern München| FC Schalke 04| FSV Mainz 05| Hamburger SV| Hannover 96| SC Freiburg| SpVgg Greuther Fürth| SV Werder Bremen| TSG Hoffenheim| VfB Stuttgart| VfL Wolfsburg|

Meister 2020 – Buchmacher sehen Bayern vorne

In der letzten Saison der Fußball Bundesliga wurde den Fans eine ganze Menge Spannung geboten, um so eintäuschender mag für den ein oder anderen das Ende gewesen sein, denn letzten Endes gab es doch wieder den ewig selben Ausgang und zum siebten Mal in Folge holte sich der FC Bayern München die Meisterschale und auch in diesem Jahr gelten sie als Favorit.

Wer diese Saison so fest von einer Titelverteidigung von Kovac und seinen Jungs überzeugt ist, dass er darauf wetten möchte, sollte sich besser beeilen. Bei Interwetten gibt es für den Tipp, dass die Bayern die Saison 2019/20 erneut gewinnen, aktuell eine Quote 1,80€ (Alle News zu Buchmachern auf sportwetten-bonus.net), eine sensationell hohe Zahl möchte man meinen und trotzdem, vergleicht man das mit den anderen Buchmachern handelt es sich hierbei schon um einen echten Knüller, die Quoten bei so gut wie allen anderen Buchmachern sind klar niedriger.

Doch eigentlich gibt es diese Bundesligasaison ernsthafte Bedenken, ob die Jungs von Nico Kovac es zum achten Mal in Folge schaffen am Ende der Saison wieder die Tabelle anzuführen. Es hat sich über die Transferphase einiges getan bei den Bayern, nicht wenige Absagen handelten sie sich ein. Obendrauf verlassen mit Arjen Robben, Franck Ribéry und Rafinha auf einen Schlag gleich drei Spieler den Club, die Teil einer Ära waren, einen wirklichen Ersatz haben sie hingegen aber nicht bekommen, es wird also sicher interessant den Club ohne das Trio zu sehen. llerdings nehmen sämtliche Buchmacher die Großzahl der anderen Clubs nicht wirklich, als Konkurrenz für die Bayern war.

Auf die Frage hin wer in der Saison 2019/20 Meister wird deuten die Prognosen ganz klar auf den FC Bayern München oder auch noch auf den BVB, das war es dann aber auch schon wieder, bei manchen Anbietern ist mit Glück noch RB Leipzig Anwärter auf die Schale.

Es gibt zwar abgesehen von diesen dreien noch andere bestimmte und starke Mannschaften in der Bundesliga, z. B. Bayer 04 Leverkusen, Borussia Mönchengladbach oder Eintracht Frankfurt, auch die Hertha hat sich letzte Saison sehr gut behaupten können, doch offenbar wird ihnen allen nicht die Ausdauer bzw. die Fähigkeit, eine meisterwürdige Qualität die ganze Saison über aufrecht zu erhalten, zugesprochen.

Dementsprechend wird es wohl auf das altbekannte Duell FC Bayern München gegen Borussia Dortmund hinauslaufen. Die Borussia hatte auf jeden Fall die bessere Transferphase. Bayern hat unumstritten die Qualität, um Meister zu werden, der neue Kader könnte jedoch Probleme bereiten, es bleibt abzuwarten. Anhand der Wettquoten scheinen die meisten Buchmacher trotzdem Bayern als klaren Favoriten zu sehen.


Was bisher in der Königklasse geschah


Das Champions League-Fieber hat wieder begonnen. Bereits die Qualifikationsrunde für das UEFA der Saison 2019/2020 wurde Zeuge zahlreicher spannender Spiele, in der Favoriten ausgeschieden sind und Überraschungsteams souverän ihre Gegner besiegt haben. Schauen wir uns zuerst die allgemeinen Regelungen der Qualifikationsrunde an und werfen später einen Blick auf die wichtigsten Spiele, welche insgesamt sechs Mannschaften in die Gruppenphase führen werden.

Wie ist die Qualifikationsrunde geregelt?

Für die Gruppenphase der Königsklasse qualifizieren sich direkt 26 europäische Mannschaften. Hinzukommen sechs Teams, die über die Qualifikationsrunde ihre Mitwirkung in der Champions League versichern. Wie das Regelwerk der UEFA besagt, nehmen insgesamt 32 Mannschaften in der Verlosung der Gruppenphase teil. Mannschaften können in der Qualifikationsphase auf zwei verschiedene Wege die Gruppenphase erreichen. Die erste Möglichkeit der Qualifikation ist der Meisterweg. Gemäß der Eintrittsliste für die UEFA-Klubwettbewerbe, können Meisterteams ab Rang Elf gegeneinander antreten. Neben einer Vorrunde im K.o.-Format, gibt es drei Qualifikationsrunden und eine Play-off-Runde, in der sich schließlich vier Vereine den Zugang zur Gruppenphase verschaffen. Scheitern die Teams über den Meisterweg, haben sie die Chance in der UEFA Europa League teilzunehmen. Die zweite Möglichkeit zur Qualifikation ist der Ligaweg, welcher insgesamt zwei Startplätze für die Gruppenphase sichert. Auf diesem Weg nehmen die drittplatzierten Vereine der Verbände auf Rang 5 und 6, sowie die Vizemeister derVerbände auf Rang 7 bis 15 teil. Auch hier gibt es drei Qualifikationsrunden und eine Play-off-Runde. Wie beim Meisterweg haben auch diesmal gescheiterte Mannschaften die Möglichkeit in der UEFA Europa League zu spielen. Alle Spiele der Qualifikationsrunde werden in Form von Hin-und Rückspiel organisiert.

Welche Teams spielen in der Qualifikationsrunde?

In der Qualifikationsrunde sind deutsche Mannschaften natürlich nicht zu finden. Die ersten vier Teams der Bundesligatabelle können in dem Champions League-Marathon direkt in der Gruppenphase starten. Doch mit FC Basel, BSC Young Boysund der Linzer ASK haben drei Mannschaften aus dem deutschsprachigen Raum in der Runde teilgenommen. BSC Young Boys aus der Schweiz sowie die Österreicher Linzer ASK haben die Chance im Rückspiel der Play-offs die Tickets für die Gruppenphase zu ergattern.

Ein bekanntes Team, das diese Saison in der Qualifikationsphase gespielt hat, ist FC Porto gewesen. Der portugiesische Verein war der Favorit der dritten Qualifikationsrunde im Meisterweg. Im Hinspiel gegen Krasnodar siegten die Portugiesen, wie viele Fußballfans erwartet hatten. Auch im Rückspiel wurde mit keiner Überraschung gerechnet, was in der Betways Wettquote von 1.57 (Stand: 13.8) deutlich zu sehen ist. Doch nicht FC Porto, sondern Krasnodar qualifizierte sich für die Play-off-Runde. Auch die Schotten scheiterten.

Celtic Glasgow verlor gegen den rumänischen Verein CFR Cluj und muss sich nach dem 1:1 aus dem Hinspiel mit der Europa-League-Gruppenphase begnügen.Besiegt der rumänische Verein Slavia Prag, kann er dagegen als Überraschungsteam in der Gruppenphase teilnehmen.

Auch Ajax Amsterdam müsste sich für die Gruppenphase qualifizieren. Der letztjährige Halbfinalist der Königsklasse konnte aufgrund der schlechten Platzierungen in der heimischen Liga nicht direkt in die Champions League einsteigen. Im letzten Hinspiel gegen APOEL Nikosia verließen die Niederländer mit einem 0:0 das Feld. Das Rückspiel wird zeigen, ob sie ihren Erfolg in der Königsklasse weiterführen können.

Die Zypriotische Mannschaft APOEL Nikosia wird übrigens vom ehemaligien Bundesliga-Trainer Thomas Doll trainiert, wie das Magazin Abendblatt berichtet. Neu engagiert, feierte Doll ein Traumdebüt in der Champions League. Sein Team siegte im Rückspiel in der dritten Runde gegen Qarabag Agdam mit 2:0 und drehte damit die Heimniederlage aus dem Hinspiel. Ein Sieg gegen die Niederländer wird mit Sicherheit das Selbstbewusstsein der Zyprioten stärken.

Ein weiterer Favorit der Qualifikationsrunde ist Dinamo Zagreb. Die Kroaten spielten bis jetzt souverän in Richtung Gruppenphase. Ein erfolgreiches Play-off gegen die Norweger Rosenborg Ballklub wird die Mannschaft in die Gruppenphase führen.

Bereits die Qualifikationsphase zeigt uns, dass diese Saison die Champions League für die eine oder das andere Überraschung gut sein wird. Von den Favoriten scheinen nur Ajax Amsterdam und Dinamo Zagreb eine Chance für die nächste Runde zu haben. Ende August wird die Verlosung für die Gruppenphase stattfinden. Mit Hilfe der altbekannten Sponsoren wie Heineken, Mastercard oder Adidas werden Sportmomente erneut spannende Fußballmomente genießen.


Fußball: Frischer Wind für die neue Bundesliga Saison


Fußball ist ein Sport, der Emotion pur bedeutet – bei Spielern und Fans. Seit vielen Jahren schon nimmt das allgemeine Interesse an der Bundesliga, der Königsklasse des deutschen Fußballs, zu -auch unter den weiblichen Zuschauern. Und selbst bei Kindern und Jugendlichen ist Fußball die beliebteste Sportart überhaupt. Aber warum ist Fußball in Deutschland so beliebt?

Vorfreude, die schönste Freude

Fußball ist fast immer an der Spitze mit anderen Ereignissen wie der Champions League und der Weltmeisterschaft, die weltweite Sportfans anziehen. Die Bundesliga macht zwar jedes Jahr eine Winter- und Sommerpause – die Zeit ohne König Fußball können Sie aber mit der Abgabe von Wetten, wie zum Beispiel Fußballwetten bei William Hill, und der Verfolgung anderer Fußballligen wie der Premier League bis zum nächsten Bundesligaspiel überbrücken. Denn Vorfreude ist bekanntlich die schönste Freude, auch wenn man etwas dabei gewinnen kann.

Fußball ist international

Fußball gibt es in vielen Ländern. Die besten Fußballligen sind unter anderem die Bundesliga, die Barclays Premier League (England), die Serie A (Italien) und die Liga BBVA (Spanien). Zudem gibt es viele internationale Wettbewerbe wie die Weltmeisterschaft, die UEFA-Europameisterschaft und andere für die Nationalmannschaften. Für die einzelnen Fußballvereine gibt es unter anderem die FIFA Weltmeisterschaft, die UEFA Champions League und die UEFA Europa League. Die große Auswahl an Spielen gibt den Fans die Möglichkeit, ihre Teams gegen Teams aus anderen Ländern spielen zu sehen, und zudem andere Stadien in verschiedenen Ländern zu besuchen. Außerdem hat der Sport eine enorme globale Reichweite: Egal, wo Sie sich in der Welt aufhalten, Sie treffen mit Sicherheit jemanden, der sich für Fußball interessiert.

König Fußball auf Emanzipationskurs

Teams wie Real Madrid, Manchester United, Bayern München, Paris Saint-Germain und Juventus sorgen dafür, dass Fans die Stadien füllen und Trikots kaufen. Dass Fußball aber eine männliche Fandomäne war, ist längst Vergangenheit – der Fußball hat sich emanzipiert. Und so mag es laut einer Studie der mafo.de GmbH zum Interesse am Fußball aus dem Jahr 2018 nicht verwundern, dass bei fast 40 Prozent der 18 bis 30-jährigen Männern das Interesse an König Fußball nachgelassen hat. Aufgeholt haben stattdessen die weiblichen Fans. 37,5 Prozent zwischen 18 und 30 Jahren gaben an, dass sich ihr Interesse am Fußballsport in den letzten drei Jahren vergrößert hat. Stolze 39,1 Prozent waren es bei den 31 bis 45-Jährigen weiblichen Befragten. Und auch bei den Kleinen spielt Fußball ganz weit vorne mit: So liegt Fußball bei Jungen und Mädchen im Alter zwischen 7 und 14 Jahren im Vergleich zu anderen Sportarten auf Platz eins der Beliebtheitsskala. Spielen Freunde oder Geschwister von Kindern Fußball, entwickelt sich oftmals bei diesen der Wunsch, selbst einmal den Ball zu kicken oder einem Fußballverein beizutreten.

Mannschaftssport Fußball

Sportarten wie Bogenschießen, Wrestling und Snowboarden sind interessant, aber sie sind Einzelsportarten, während Fußball ein Mannschaftssport ist. Sie fühlen sich als Teil des Teams und nur wenn man zusammenspielt, kann man gewinnen. Im Fußball müssen Sie sich auf jeden Ihrer Teamkollegen verlassen und nicht nur auf Ihre Fähigkeiten. Einzelne Spieler machen Unterschiede, aber es sind die Mannschaften, die gewinnen.

Energietanker Winterpause

So schlimm für machen Fußballfan die Fußball-Winterpause sein mag, so gut ist sie für die Spieler. Die einmonatige Winterpause in der Bundesliga bietet den Spielern die wertvolle Möglichkeit, sich in der Zwischensaison zu erholen, und hilft ihnen, für den Sommer über Kraft und Energie zu tanken. Zudem steht während der Winterpause mehr Zeit zur Verfügung, die Trainingsbelastungen und Erholungsaspekte der Spieler zu überwachen und zu besprechen.

Jugendlichen wird eine Chance gegeben

Bundesliga-Vereine scheuen sich nicht, Teenagern die Chance zu geben, sich gegen die Besten der Branche zu messen. Zum Beispiel hatten Niklas Süle, Max Meyer, Timo Werner und Maximilian Arnold jeweils 100 Bundesligaspiele absolviert, während sie sich noch für die U21 qualifizierten – und im vergangenen Sommer jeweils einen Titel geholt. In der Saison 2016/17 waren Kai Havertz (18) von Bayer Leverkusen und Thilo Kehrer (20) von Schalke nur zwei von vielen jungen Leuten, die sich bei den Profis etablierten.

Fußball ist nicht teuer

Einen Ball und Schuhe – mehr braucht es als Einstieg nicht, um den Ball zu kicken. Zudem ist Fußball ein relativ leichter Sport. Das Erlernen der Grundlagen ist kein großes Problem. Gutes Coaching ist (fast) alles Es klingt vielleicht etwas simpel, aber der Erfolg Deutschlands im Fußball beruht auf harter Arbeit. Die Leidenschaft des Landes für das Spiel beschränkt sich nicht nur auf das Spielen. Es hat sich auch auf das Coaching ausgewirkt.

Technik, nicht Körperbau
Vor Jahren waren Spieler wie Joshua Kimmich und Serge Gnabry vielleicht zu klein, um es auf höchstem Niveau zu schaffen. Der Fokus beim deutschen Fußball auf Technik, taktisches Bewusstsein und Positionierung ermöglicht es talentierten Spielern, ganz egal wie klein sie sind, zu Bestleistungen aufzulaufen. Achten Sie beim nächsten Spiel einfach einmal darauf, wie oft der Ball aufgrund einer schlechten ersten Berührung verloren geht oder wie oft der Ball verschenkt wird – unabhängig von der große eines Fußballspielers.

Mentalität

Viele fußballbegeisterte Länder haben eine Siegermentalität. Und das ist in Deutschland nicht anders. Vielleicht hat es etwas damit zu tun, dass die Bundesliga mit 40.693 Zuschauern pro Spiel in der Saison 2016/17 im Schnitt die höchste Zuschauerzahl in Europa verzeichnete. PlanungBei Turnieren ist eine gut durchdachte Planung immer von Vorteil. So waren Jogi Löws Schützlinge bei der WM 2014 während der gesamten Veranstaltung auf dem Campo Bahia stationiert und wohnten in sorgfältig ausgewählten Unterkünften, um den Teamgeist zu fördern. Auch wennDeutschland in fernen Ländern wie Kasachstan, das drei Stunden vor Deutschland liegt, WM-Qualifikationsspiele bestritten hat, hielt sich Löw an die deutsche Zeit für Essen und Schlafen, umdie innere Uhr seiner Spieler nicht durcheinander zu bringen. Fußball ist einfach ein Sport, der zusammenschweißt – nicht nur die Teams auf dem Platz, sondern auch diejenigen, die vor den Bildschirmen oder im Stadion mitfiebern. Fußball ist Generationen und Grenzen überschreitend, Fußball ist eine Sprache, die auf der ganzen Welt gesprochen wird.
Genau das macht Fußball so besonders und so beliebt.


DFB-Pokal: Nur wenige Überraschungen

In der ersten Runde des DFB-Pokals haben sich größtenteils die Favoriten durchgesetzt. Vizemeister Borussia Dortmund gewann am Freitag beim Drittligisten KFC Uerdingen mit 2:0. Nach torloser erster Hälfte schossen Marco Reus und Paco Alcacer den BVB zum Sieg. Das erste Tor hätte aufgrund eines Handspiels von Reus allerdings nicht zählen dürfen.

Die ersten Überraschungen gab es dann am Samstag. Drittligist Kaiserslautern besiegte den Bundesligisten Mainz 05 mit 2:0. Dabei waren die Rheinhessen in der ersten Halbzeit die klar bessere Mannschaft, konnten aber keine ihrer Chancen nutzen. In der 63. Minute gab es dann Elfmeter für die Gastgeber. Der Mainzer Torhüter Florian Müller parierte zwar den Schuss von Manfred Starke, von seinen Händen prallte der Ball jedoch unglücklich in das Tor der Gäste. In der 90. Minute machte dann Florian Pick für die Pfälzer alles klar. Wer in dieser Begegnung auf den Außenseiter setzte, konnte sich also freuen. Vielleicht sollte er sein Glück auch mal in einem Online Casino mit Bonus versuchen.

Für eine weitere Überraschung sorgte der SC Verl. Der Viertligist warf den FC Augsburg aus dem Wettbewerb. Bereits nach 23 Minuten stand es 2:0 für den Außenseiter. Der Augsburger Marek Suchy hatte Verl mit einem Eigentor die Führung ermöglicht, anschließend legte Ron Schallenberg nach. Die Fuggerstädter wachten viel zu spät auf. Erst in der 83. Minute erzielte André Hahn per Elfmeter den Anschlusstreffer. Zum Ausgleich sollte es für den FCA nicht mehr reichen.

Einige andere Bundesligisten hatten mehr Glück. Die TSG Hoffenheim verspielte beim Drittligisten Würzburger Kickers eine 2:0-Führung, konnte sich aber letztlich im Elfmeterschießen durchsetzen. Der SC Freiburg konnte den Drittligisten Magdeburg erst in der Verlängerung niederringen. Nachdem in der regulären Spielzeit keine Tore gefallen waren, erzielte Luca Waldschmidt das entscheidende Tor.

Auch Fortuna Düsseldorf benötigte eine Verlängerung. Gegen den Oberligisten FC 08 Villingen konnte eine Blamage nur knapp vermieden werden. Der Außenseiter war kurz vor der Halbzeitpause durch ein Elfmetertor von Steven Ukoh in Führung gegangen. In der 56. Minute traf Nana Ampomah zum Ausgleich für die Fortuna. In der Verlängerung schossen dann Kelvin Ofori und Rouwen Hennings die Mannschaft von Trainer Friedhelm Funkel zum Sieg.

Zu einem kuriosen Spiel kam es am Samstagabend. Werder Bremen war im heimischen Weser-Stadion nämlich nur Gast. Der Grund: Gastgeber Atlas Delmenhorst durfte sein Heimspiel nicht im eigenen Stadion austragen und war deshalb nach Bremen ausgewichen. Der Bundesligist kam mit der ungewohnten Rolle gut zurecht und besiegte den Oberligisten ungefährdet mit 6:1. Dem 40jährigen Peruaner Claudio Pizarro gelang dabei ein Doppelpack.
Keine größeren Überraschungen gab es am Sonntag, allerdings hatten einige Bundesligisten erhebliche Mühe. Der 1. FC Köln vergab in Wiesbaden eine 2:0-Führung und konnte sich erst im Elfmeterschießen den Sieg sichern. Eintracht Frankfurt wiederum lag bei Waldhof Mannheim schon mit 0:2 und 2:3 zurück, gewann am Ende aber mit 5:3.


Live-Wetten gegen Live-Casino: Was ist der Unterschied?

Bevor wir die erfahrenen Online-Casino-Spieler gründlich verwirren, ist es wichtig zu bestätigen, dass ein Live-Casino ein Aspekt des Online-Casino-Bereichs ist. Während diese beiden Arten des Online-Casinospiels zwei Seiten derselben Medaille sind, unterscheidet sich ein Live-Casinospiel von Standard-Online-Spielen dadurch, dass ein Live-Casino ein Casino ist, das online existiert und wie das echte Casino betrieben wird!

Wenn Sie neu in der Welt der Online-Casinospiele sind und nach der idealen Lösung suchen, sind Sie hier genau richtig. Dieser Beitrag beleuchtet die Unterschiede zwischen Standard-Online-Casinospielen und Live-Casinos. Egal für was Sie sich entscheiden, Sie werden ein aufregendes Online-Spielerlebnis erleben. Auch sollten Sie Online Casino Freispiele in Betracht ziehen

Live Dealer gegen RNG

Wenn Sie ein Live-Casino-Spiel spielen, wird Ihnen ein realer Casino-Dealer angeboten, der Ihnen zur Verfügung steht, um die Karten auszutauschen und mit Ihnen zu interagieren. Mit den erweiterten Live-Streaming- und technischen Funktionen, die online verfügbar sind, fühlen sich Live-Streaming-Online-Casinos, in denen echte Dealer echte Karten austauschen und echte Bälle einsetzen, nach Vegas versetzt, abzüglich der Kosten für Flug und Hotel.

Mit Live-Spielen wie Blackjack, Roulette, Baccarat, Poker und vielem mehr können Sie die beliebtesten Casinospiele bequem von zu Hause aus spielen. Während Online-Casinospiele, die nicht live sind, RNG (Random Number Generator) zum Austeilen von Karten verwenden, genießen Live-Casinospieler das authentische Gefühl, wenn ein Live-Dealer seine Hände mischt und verteilt.

Denken Sie daran, dass selbst die seriöseste Live-Casino-Erfahrung zum Scheitern verurteilt wird, wenn Ihre Internetverbindung nicht den technischen Anforderungen entspricht. Bevor Sie mit Ihrem ersten Spiel beginnen, überprüfen Sie, welche WiFi-Verbindung und Webcam-Funktionen für ein nahtloses Online-Spielerlebnis erforderlich sind.

Authentisch vs. Elektronisch

So wie Live-Casino die Möglichkeit bietet, mit einem Live-Dealer zu spielen, spielen Sie auch gegen Online-Casino-Spieler aus der ganzen Welt. Bei Online-Casinospielen können Sie in der Regel nicht mit anderen Spielern kommunizieren. In der Live-Casino-Umgebung können Sie jedoch mit dem Rest Ihres Tisches interagieren. Für die Adrenalin-Junkies da draußen kann dies ein wenig Spannung und Aufregung in Ihr Spielerlebnis bringen.
Bedenken Sie jedoch, dass Sie, da Sie mit Live-Spielern spielen, die richtige Casino-Etikette üben müssen, genauso wie Sie es tun würden, wenn Sie in Vegas spielen. Das Spielen hinter einem Bildschirm macht es nicht unnötig, sich korrekt zu verhalten. Seien Sie bereit, die Regeln zu befolgen und andere Spieler und Geber gleichermaßen zu respektieren. Genau wie in einem echten Kasino wird das Fluchen, Schreien und die allgemeine Unhöflichkeit nicht zunichte gemacht.

Bereit, in die aufregende neue Welt des Live-Casinos einzutreten? Gute Antwort, denn wir sehen große Gewinne in Ihrer Zukunft! Casino Room bietet aufregende Live-Casinospiele von Live-Blackjack über Roulette bis hin zu Baccarat. Sie müssen sich lediglich anmelden und mit dem Spielen beginnen – probieren Sie es kostenlos oder um echtes Geld aus!
Mit dem Aufkommen des Internets hat das Glücksspiel verschiedene Formen angenommen. Live-Casino-Wetten waren nicht die einzige Möglichkeit, mehr zu spielen. Online-Casinos tauchten auf und gewannen aus gutem Grund an Popularität. Aber wenn Sie diesbezüglich noch keine Erfahrung mit Glücksspielen haben, für welche sollten Sie sich entscheiden? Dies ist eine detaillierte Erwähnung der Vor- und Nachteile von Online-Casinos und wie sie sich gegen ein Live-Casino behaupten.

Online Glücksspiel

Die Profis:

Barrierefreiheit: Wahrscheinlich ist die Barrierefreiheit das Wichtigste beim Online-Wetten. Nicht jeder lebt neben oder in der Nähe eines Casinos.
Fülle: Das Coole am Online-Glücksspiel ist, dass Sie Zugang zu Hunderten von Casinos haben. Das Internet ist voll von verschiedenen Casinos, die verschiedene Spiele und Boni mit ihren Vor- und Nachteilen anbieten.
Abwechslung: Möglicherweise haben Sie ein Casino in der Nähe, aber das ist nicht immer gut. Möglicherweise hat Ihr Casino nicht alle Spiele, die Sie bevorzugen. Vielleicht ist es eine kleine Stadt, und sie können sich keinen Spielautomaten oder so etwas leisten.

Zahlungsoptionen: Dies ist wichtig, da es um Geld geht. Eine sehr relevante Eigenschaft bei Online-Casinos, die Sie später zu schätzen wissen, ist die Vielzahl der Zahlungsoptionen. Sie können mit Kreditkarten, Debitkarten, Gutscheinen, Bareinzahlungen, Überweisungen und auf eine Million andere Arten bezahlen. Tatsache ist, dass sie sich online darum kümmern, ihre Zahlung zu erhalten, und es ist ihnen egal, wie.
Die Nachteile:

Kein Vorteil: Sie können über die Vorteile von Online-Casinos sprechen, was Sie wollen, aber es gibt einfach keinen Vorteil. Viele starke Spieler würden niemals ein Online-Casino nutzen, obwohl es finanziell oder logistisch für sie besser sein könnte. Für sie ist Online-Glücksspiel so gut wie Solitaire. Für viele Puristen ist Online-Glücksspiel ein Computerspiel, kein eigentliches Glücksspiel.

Das menschliche Element: Der Mangel an menschlichem Element ist eine andere Sache, für die viele Spieler Live-Casinos gegenüber Online-Casinos wählen würden. Stellen Sie sich ein Pokerspiel online vor. Sicher, Sie könnten die gleichen Einsätze haben wie ein Live-Einsatz.

Weniger Blitz: Sie werden vielleicht überrascht sein, weil alles in den Nachteilen war, aber weniger Glitzer ist auch ein Nachteil. Die Tatsache, dass Online-Casinos nicht so aufregend sind wie Live-Casinos, bedeutet, dass Sie nicht die volle Erfahrung machen können.

Sicherheit: Ja, die meisten seriösen Casinos sind gut abgesichert und garantieren, dass Ihr Geld sicher ist. Dies sind die seriösen. Ein Anfänger könnte nicht daran denken, die Anmeldeinformationen und die Rechtmäßigkeit des Casinos zu prüfen, bevor er online wettet. Sie könnten direkt in einen Betrug geraten, wenn sie nicht die richtigen Nachforschungen anstellen.

Live Casino Glücksspiel

Die Profis:

Noch aufregender: Wie bereits erwähnt, haben Online-Casinos nicht den Vorteil und die Spannung eines echten Live-Casinos. Ein erfahrener Punter würde immer nach dem Live-Erlebnis suchen. Diese Leute sind auf der Suche nach dem echten Deal, dem tatsächlichen Casino-Erlebnis. Sie wollen sich mit dem Croupier auseinandersetzen und von den umliegenden Gästen angefeuert werden. Sie wollen ihr Geld für echte Chips einlösen, nicht für virtuelle.

Das menschliche Element: Das Bedürfnis nach menschlichem Element ist etwas, wonach viele Spieler suchen. Sie möchten in der Lage sein, menschliche Interaktion zu genießen und mit Fremden über das Spiel zu sprechen.
Sicherer: Sie ersetzen Bargeld gegen Chips. Es gibt keine Online-Transaktion, daher ist es sicherer. Wie stehen die Chancen, dass Sie ein nicht lizenziertes, illegales Casino betreten, das Sie von Ihrem Geld abhält? In einem Hollywood-Film große Chancen, aber im wirklichen Leben nicht so sehr. Im Gegensatz zu einem Online-Casino, bei dem Sie leicht von Ihrem Geld betrogen werden könnten, wenn Sie nicht vorsichtig sind

Die Nachteile:

Vielfalt: Ein Live-Casino bietet möglicherweise nicht die gleiche Vielfalt an Spielen wie ein Online-Casino. Das Casino ist möglicherweise klein oder es fehlen einige der Spiele, die Sie online leicht finden können. Online-Casinos bieten eine breite Palette von Spielen an und schlagen vor, dass ein Stammspieler dies möglicherweise nicht hat

Zugänglichkeit: Online-Casinos können überall sein. Sie benötigen lediglich ein Mobiltelefon und das Internet. Ein Live-Casino muss einen physischen Standort haben und viele Menschen leben einfach nicht neben einem. Ein Online-Casino ist also leichter zugänglich.

Zahlungsmöglichkeiten: Ein Problem, mit dem viele Online-Casinos konfrontiert sind, ist die Tatsache, dass die meisten von ihnen Bargeld benötigen, im Gegensatz zu einem Online-Casino, das viele verschiedene Zahlungsmöglichkeiten bietet. In Live-Casinos erhalten Sie diesen Luxus höchstwahrscheinlich nicht.

Schwächere Lernkurve: Glücksspiel ist wie alles im Leben, es erfordert Disziplin und Übung, um besser darin zu werden. Je mehr Sie sich Videos ansehen, um Rat fragen und das Spiel spielen, desto besser werden Sie in Spielen, die mindestens Fähigkeiten erfordern.

Am Ende des Tages haben Sie die Wahl. Sie können wählen, ob Sie die Nuancen des Live-Casinos oder die Bequemlichkeit des Online-Casinos bevorzugen. Suchen Sie das menschliche Element? Oder geht es darum, etwas Geld zu verdienen und dabei etwas zu tun, in dem du gut bist, und es spielt keine Rolle, ob es online ist? Fairplay würde beide Optionen ausprobieren, bevor man sich für eine entscheidet. Vielleicht finden Sie, dass Sie den Glamour und den Blitz eines Live-Casinos mögen. Oder Sie entscheiden sich für den Komfort, auf eine Toilette wetten zu können. In beiden Fällen ist es eine gute Zeit, ein Punter zu sein.


Der Fussball bleibt ein echter Zuschauer-Magnet in Deutschland


Knapp 19 Millionen Menschen haben in der vergangenen Saison die Spiele in der 1. und 2. Bundesliga live verfolgt. Laut der DFL hat man damit nur ganz knapp einen neuen Rekordwert verpasst. Mit einem Schnitt von rd. 43.000 Zuschauern pro Spiel ist die Bundesliga zudem die meistbesuchte Fussball-Liga in Europa.

Wenige Wochen vor dem Start der neuen Bundesliga Saison 2019/20 hat die Deutsche Fussball Liga einige interessante Zahlen zur vergangenen Spielzeit veröffentlicht. Im Fokus der DFL standen dabei die Zuschauerzahlen.
Laut Angaben der DFL wurden in der abgelaufenen Saison 18.885.620 Eintrittskarten für Spiele der 1. und 2. Bundesliga verkauft. Damit hat man nur ganz knapp den bisherigen Rekordwert aus der Saison 2016/17 mit 19.049.362 Karten verpasst.

Dortmund bleibt Spitzenreiter im Zuschauer-Ranking

Pro Spiel kamen in der ersten Liga 42.738 Zuschauer ins Stadion, was einen leichten Rückgang von 2,6 Prozent entspricht. Dennoch ist das deutsche Oberhaus damit nach wie vor Spitzenreiter in Europa. Keine andere europäische Liga kann solche Zuschauerzahlen vorlegen. In der zweiten Liga stieg die Nachfrage nach den Eintrittskarten um 8,6 Prozent auf 18.980 Tickets.

Mit Blick auf die einzelnen Vereine ist Borussia Dortmund das Maß aller Dinge in der Fussball Bundesliga. Die Nachfrage nach BVB Eintrittskarten ist besonders hoch. Mehr als 1,36 Millionen Menschen sind vergangene Saison zu einem Heimspiel der Schwarz-Gelben in den Signal Iduna Park geströmt. Das macht im Schnitt 80.000 Zuschauer pro Partie. Auf Platz 2 ist der FC Bayern gelandet, der auf 1,29 Millionen Zuschauer kommt und knapp 76.000 Zuschauer pro Begegnung. Der deutsche Rekordmeister ist zudem der einzige Verein in der gesamten Liga, dessen 17 Heimspiele alle samt ausverkauft waren.

Verbesserungsbedarf gibt es in Freiburg und Wolfsburg. Der Sport-Club kommt gerade einmal auf 400.000 Zuschauer und einen Schnitt von 23.918 pro Spiel. Das heimische Schwarzwald-Stadion hat jedoch nur eine Kapazität von 24.000 Zuschauern, so dass der SCF bereits an sein „natürliches“ Limit gestoßen ist. Beim VfL sieht es indes anders aus, die Volkswagen-Arena kann knapp 30.000 Zuschauer fassen, zu einem Heimspiel der Wölfe kamen in der vergangenen Saison aber „nur“ 24.000 Zuschauer im Schnitt.

Es wird spannend zu sehen wie sich die Zuschauerzahlen in der kommenden Saison entwickeln. Mit dem 1. FC Köln ist ein echter Traditionsverein zurück in der Bundesliga, der bekannt ist dafür viele Fans ins Stadion zu locken. Im Gegenzug haben die weiteren beiden Aufsteiger aus Paderborn und Union Berlin relativ kleine Stadionkapazitäten.

Zuschauerzahlen in der Fussball Bundesliga Saison 2018/19

Verein Stadion Zuschauer/Spiel Gesamt

Dortmund Signal-Iduna-Park 80.314 1.365.344

Bayern Allianz-Arena 75.865 1.289.709

Schalke Veltins-Arena 60.650 1.031.043

Stuttgart Mercedes-Benz-Arena 53.409 907.947

Gladbach Borussia-Park 49.461 840.836

Frankfurt Commerzbank-Arena 49.460 840.815

Hertha Olympiastadion 47.197 802.355

Düsseldorf Merkur Spiel-Arena 43.725 743.317

Werder Bremen Wohninvest Weserstadion 40.377 686.404

Nürnberg Max-Morlock-Stadion 39.511 671.680

Leipzig Red Bull Arena 37.969 645.466

Hannover HDI Arena 36.439 619.466

Leverkusen BayArena 27.824 473.010

Augsburg WWK-Arena 26.535 451.091

Hoffenheim PreZero-Arena 26.489 450.318

Mainz Opel-Arena 26.111 443.895

Wolfsburg Volkswagen-Arena 24.030 408.502

Freiburg Schwarzwald-Stadion 23.918 406.599


Neue Saison startet bald

Bald startet die neue Bundesligasaison. Am 16. August ist es so weit. Nachdem eine Woche zuvor im DFB-Pokal die erste Runde gespielt wird, startet an diesem Freitag die Saison offiziell. Wie gewohnt wird an 34 Spieltagen um den Titel, um internationale Plätze und gegen den Abstieg gekämpft. Im Grunde ist alles so wie in den Jahren zuvor.

Der Start in die neue Bundesligasaison erfolgt am 16. August

Nachdem bereits vor einigen Wochen die Spieltage für die neue Saison in der Bundesliga angesetzt worden sind, terminierte die DFL am vergangenen Mittwoch die Spieltage 1 bis 6 genau. Die Fans der einzelnen Vereine wissen nun, wann ihr Club in die Saison startet. Bereits feststand, dass die Eröffnung um 20:30 Uhr am Freitagabend dem 16. August stattfindet. Wie üblich wird das Spiel des Deutschen Meisters im Fernsehen übertragen. Das war bekanntlich der FC Bayern München und dieser trifft im heimischen Stadion auf Hertha BSC. Die Rolle des Favoriten ist klar und eindeutig, doch gegen die Hertha taten sich die Bayern in den letzten Spielen bemerkenswert oft schwer.

Die Spiele am Samstag und am Sonntag am ersten Spieltag

Am Samstag um 15:30 Uhr folgen die Begegnungen VfL Wolfsburg gegen den 1. FC Köln, Borussia Dortmund gegen den FC Augsburg, Bayer 04 Leverkusen gegen den SC Paderborn 07, SC Freiburg gegen 1. FSV Mainz 05 und Werder Bremen gegen Fortuna Düsseldorf. Borussia Mönchengladbach trifft am Abend im Top Spiel auf den FC Schalke 04. Der Anstoß erfolgt um 18:30 Uhr. Diese Begegnung kann mit Fug und Recht den genannten Titel tragen. Das ist bekanntlich nicht immer der Fall. Am Sonntag gibt es zwei Spiele. Um 15:30 Uhr hat es Eintracht Frankfurt mit der TSG Hoffenheim zu tun. Und abends um 18:00 Uhr bestreitet der 1. FC Union Berlin sein erstes Spiel in der Bundesliga. Gegner ist RB Leipzig.

Noch stehen nicht alle genauen Terminierungen fest

Auch die anderen Spieldaten stehen bereits fest. Wie angedeutet wurden die 34 Spieltage der Bundesliga bereits Ende Juni offiziell verkündet. Die Vereine wissen an welchen Daten sie ungefähr gegen die einzelnen Konkurrenten spielen müssen. Nur die Tage und wann der Anstoß erfolgt, das steht jetzt erst bis zum sechsten Spieltag fest. Es spielen diverse Faktoren eine Rolle, unter anderem die internationalen Einsätze einiger Clubs. Und auch das Fernsehen hat ein Mitspracherecht. Die Möglichkeit auf Sportwetten besteht bereits deutlich vor den eigentlichen Daten. Empfohlen werden kann unter anderem die Comeon App. Comeon App gehört zu den beliebtesten Wettanbietern von Sportwetten. Wer noch kein Kunde ist, kann sich einen Bonus holen.

Viel Vorfreude bei den Fans

Bei den Fans herrscht jedenfalls viel Vorfreude. Die Attraktivität an den Livespielen der Bundesliga steigt und steigt. Auch dieses Jahr wer4den deshalb wieder neue Besucherrekorde und Zuschauerrekorde im Fernsehen erwartet. Auc alle Fälle dürfen wir uns auf eine spannende und ereignisreiche Sauson 2019/2020 freuen.


Alle drei Aufsteiger stehen fest

Seit gestern stehen endlich alle drei Bundesligaaufsteiger fest. Auch Union Berlin wird in der kommenden Spielzeit erstklassig sein.

Mit den Berlinern stehen nun alle 18 Mannschaften fest. Union setzte sich in der Relegation gegen den VfB Stuttgart durch, der letztendlich aufgrund der weniger erzielten Auswärtstreffer nach zwei Unentschieden (Hinspiel 0:0, Rückspiel 2:2) den Kürzeren zog. In Berlin war der Jubel grenzenlos. Erstmals stellt der Hauptstadtklub zwei Teams gleichzeitig in der höchsten deutschen Spielklasse. Neben Union ist zudem auch die Hertha fester Bestandteil der ersten Liga.

Als Meister der zweiten Liga schaffte der 1. FC Köln den direkten Wiederaufstieg. Die Geißböcke beendeten die Saison klar und deutlich mit sechs Punkten Vorsprung (insgesamt 63 Zähler) vor dem SC Paderborn und den punkgleichen Berlinern, die nur aufgrund der schlechteren Tordifferenz überhaupt erst in die Relegation mussten. “Hätten wir uns gegen den VfB nicht durchgesetzt, wäre das sehr sehr ärgerlich gewesen”, hieß es aus Vereinskreisen.

Auf alle Fälle kannte der Jubel gestern kein Ende. Die Fans stürmten nach Schlusspfiff das Spielfeld und plünderten im wahrsten Sinne des Wortes den Rasen. Jeder wollte ein kleines Stück als Andenken mit nach Hause nehmen. Der Platzwart dürfte nun viel zu tun haben, steht er doch wahrhaftig vor einem Flickenteppich. Der Mannschaft ist zu wünschen, dass die einzelnen Positionen nicht ebenfalls ein solcher Flickenteppich sein werden. Das ein oder andere Loch dürfte definitiv noch zu stoppen sein, falls man den direkten Wiederabstieg vermeiden möchte.

Mitaufsteiger Paderborn kennt das nur zu gut und hat diesbezüglich bereits einige Erfahrungen sammeln können. Die Ostwestfalen stiegen seiner Zeit nach der Erstligapremiere direkt wieder auf und wurden nach unten durchgereicht. Genau dieses Negativbeispiel möchte man nun in Berlin unbedingt vermeiden. Auf Mobilebet kann man mehr darüber erfahren, wie die Chancen diesbezüglich eingeschätzt werden. Sichern Sie sich dazu den LVbet Bonuscode, um ggfls selber auch auf einen Verbleib oder auf einen direkten Wiederabstieg zu setzen.

Hier noch einmal zur Übersicht alle Teams der kommenden Bundesligasaison:

Bayern München, Borussia Dortmund, RB Leipzig, Bayer 04 Leverkusen, Bor. Mönchengladbach, VfL Wolfsburg, Eintracht Frankfurt, Werder Bremen, TSG Hoffenheim, Fortuna Düsseldorf, Hertha BSC, 1. FSV Mainz 05, SC Freiburg , FC Schalke 04, FC Augsburg, 1. FC Köln, SC Paderborn, Union Berlin


Bayern: Perfekter Saisonabschluss, Union im Oberhaus

Der FC Bayern München kann in seiner ersten Saison unter Trainer Niko Kovac hochzufrieden sein. Mit dem Doublegewinn hat man fast alles erreicht, was man in dieser Saison erreichen wollte. Lediglich in der Champions League schaffte man mit dem frühen Ausscheiden bereits im Achtelfinale seine Ziele nicht. Der große Konkurrent Borussia Dortmund dagegen konnte nach der durchwachsenen Hinrunde, wo man die Herbsmeisterschaft an die Schwarz-Gelben verlor, letztendlich doch noch auf Rang zwei verdrängt werden.

Und nun endlich nach dem grandiosen Triumph am Wochenende im Berliner Olympiastadion gegen RB Leipzig (3:0) bekam auch der Coach Rückendeckung von den Bossen und wird den Rekordmeister und Rekordpokalsieger auch in der kommenden Saison trainieren. Einen Doublegewinner-Macher zu entlassen wäre sicherlich auch unschicklich gewesen.

Trotz des erfolgreichen Saisonabschlusses wird der ein oder andere Bayernfan sicherlich auch ein Tränchen verdrücken. Schließlich geht beim Bundesligsten eine Ära zu Ende. Mit dem Abgang von Robbery (Ribery und Robben) verlieren die Münchener zwei Stützpfeiler, zwei Garanten des Erfolges des letzten Jahrzehntes. Sie haben maßgeblich zu den vielen vielen Titelgewinnen, u. a. auch der Champions League, beigetragen. Man wird sie schmerzlich vermissen. Nun liegt es an Kovac, diese Lücke zu schließen und den Umbruch weiter voranzutreiben.

Union Berlin steigt überraschend auf

Ein neuer Bundesligagegner der nächsten Saison steht nun auch fest. Union Berlin betritt als zweiter Hauptstadtklub neben der Hertha die Bühne der Großen. Das Team setzte sich gestern in der Relegation gegen den VfB Stuttgart durch und darf nun zumindest für eine Saison Bundesligaluft schnuppern. Da hätte wohl vor der Saison kein Sportwetten-Fan drauf gesetzt. Doch nicht der hoch gesetzte HSV, nein Union ists es nun neben Köln und Paderborn. Da kann man seitens sport-finden.de nur gratulieren. Mit dem Aufstieg gibt es dann in der kommenden Saison ein weiteres Derby im Oberhaus. Darauf dürfen wir und alles freuen. Ebenso freuen dürfen wir uns mit dem Aufstieg der Geißböcke auf die Begegnungen zwischen den Erzrivalen Köln und Düsseldorf.

Da Schalke 04 ja bekanntlich den Abstieg vermeiden könnte, bleibt uns auch das allseits beliebte Revierderby der Knappen und des BVB erhalten. Mit dem VfB Stuttgart haben zudem Hannover 96 und der 1. FC Nürnberg den Weg in die zweite Liga angetreten. Die beiden Letztgenannten waren in der abgelaufenen Saison nicht wirklich wettbewerbsfähig. Wir dürfen gespannt sein, ob der direkte Wiederaufstieg gelingen wird oder der Abstieg fortgesetzt werden wird. Auf alle Fälle freuen wir uns alle auf die Saison 2019/2020.


Die Eishockey WM 2019 – Deutschland verliert im Viertelfinale

Am 10. Mai war es mal wieder so weit. Die 83. Internationale Eishockey-Weltmeisterschaft begann im slowakischen Bratislava. Das Turnier gehört zu den wichtigsten Veranstaltungen im Kalender der IIHF, auch wenn es sich jährlich mit den Playoffs der US-amerikanischen Profiliga NHL überschneidet und sich somit die Aufmerksamkeit der Eishockey-Welt teilen muss. Da die Spieler in den Diensten ihrer Clubs stehen und der Stanley Cup zu den größten Trophäen in diesem Sport gehört, erhalten viele Spieler aus der NHL keine Freigabe für die WM.

Deutsche NHL-Stars sind dabei

Zwar haben einige der ganze großen NHL-Stars keine Freigabe von ihren Clubs erhalten, da die Playoffs extrem wichtig sind, die deutsche Auswahl hingegen kann sich darüber freuen, dass Draisaitl und Co. es nicht in die Post-Season geschafft haben. Obwohl Draisaitl eine seiner individuell besten Saisonen überhaupt spielte, hat es für seine Edmonton Oilers nicht zum Einzug in die Playoffs gereicht. Für Nationaltrainer Toni Söderholm natürlich ein Glücksfall, kann er doch jetzt auf die Offensivpower des Angreifers setzen. Drei weitere NHL-Stars unterstützen den deutschen Kader. Neben Draisaitl sind noch Philipp Grubauer von den Colorado Avalanche, Korbinian Holzer von den Anaheim Ducks und Dominik Kahun von den Chicago Blackhawks dabei. Betway hat sich mit Eis-Hockey Journalist Pietro Nicolodi unterhalten und festgestellt, dass ein Großteil der Teams aus Spielern besteht, die entweder in der NHL schon ausgeschieden sind oder eine starke heimische Liga aufweist. Dies ist beispielsweise in Schweden oder Russland der Fall. In der Merkur Liste des deutschen Gesamtkaders zeigt sich aber auch die Stärke der Aufstellung des deutschen Nationalteams dieses Jahres.

Starker Auftakt für Deutschland

Obwohl Deutschland mit Kanada, den USA, Finnland und der Slowakei vier äußerst starke Gegner in der Gruppe hat, lief der Auftakt bisher überraschend gut. Auf das starke 3:1 zu Beginn gegen Großbritannien folgte ein 2:1 Sieg gegen Dänemark. Auch Frankreich wurde mit einer 4:1-Niederlage keine Chance gelassen. Gegen die Gastgebermannschaft lag man zwar lange im Rückstand, doch ein Doppelschlag kurz vor dem Spielende bedeutete doch noch die Führung und den schlussendlich dramatischen Sieg für die Deutschen, von welchem Sport1 berichtet. Nach vier Spielen stand Deutschland auf dem ersten Platz in der Gruppe. Trotz der zwei Niederlagen am 18. Mai und 19. Mai gegen Kanada und der USA, stand Deutschland im Viertelfinale.

Am Ende blieb zwar die große Sensation wie das Silber bei Olympia 2018 aus – und doch kann das deutsche Eishockey-Team auf ein starkes Turnier zurückschauen. Erst im Viertelfinale gegen Tschechien war Schluss für die Eis-Adler – und das, nachdem das Team von Bundestrainer Toni Söderholm lange Zeit mitgehalten hatte und erst im Schlussdrittel vier Gegentore einsteckte.

Russland und Kanada sind die Titel-Favoriten

In diesen beiden Halbfinals ist nicht ein Underdog vertreten – Russland, Kanada, Finnland und Tschechien gehören allesamt in die Top 6 Eishockey-Nationen der Welt. Die anderen beiden, die USA und Schweden, haben sich jeweils im Viertelfinale ausschalten lassen.

Der Rekord-Weltmeister Russland stand schon vor WM-Beginn als Top-Favorit fest. Mit einem 4:3 gegen die USA untermauerte das Team seine Titel-Ansprüche. Wie bereits 2012 und 2014 konnte Russland bei dieser WM alle Vorrundenpartien für sich entscheiden – auch in diesen Jahren hieß der Weltmeister am Ende Russland. Gut möglich also, dass der Titel 2019 wieder an Russland gehen wird.
Im Halbfinale trifft der Favorit auf Finnland. Diese haben gerade den Titelverteidiger Schweden aus dem Turnier gekickt. 90 Sekunden vor Ablauf der Spielzeit hatte Marko Anttila für Finnland erst zum 4:4 ausgleichen können. In der zweiten Minute der Overtime versetzte dann Sakari Manninen den Schweden den Stich ins Herz mit dem 4:5. Bleibt zu bezweifeln, dass den Finnen – die ihr Vorrundenspiel gegen Deutschland übrigens verloren haben – so ein knapper Sensationssieg gegen Russland noch einmal gelingen wird.

Einen ähnlich dramatischen Einzug ins Halbfinale hat der andere große Titelfavorit Kanada hinter sich. Im Viertelfinale traf Kanada auf die Schweiz – trotz einer klaren Überlegenheit von 42:24 Torschüssen lagen die Kanadier bis zum Ende der Spielzeit mit 1:2 zurück. In letzter Sekunde glich Damon Severson zum 2:2 aus. Mark Stone schoss schließlich das 3:2.

Die Kanadier gelten allgemeinhin als Favorit auf den Titel, weil sie die meisten Spieler aus der stärksten Eishockeyliga der Welt, der NHL, stellen. Russland setzt vergleichsweise mehr auf Spieler aus der russischen KHL – welche allerdings als zweitstärkste Liga der Welt gilt.



Bayern München
Skateboard

(c) 2001 by Sport-finden.de Hinweise Nutzungsbedingungen Impressum Werbung Datenschutzbestimmungen URL melden