Fußballspieler, Vereine, Fußball News, Ergebnisse und Tabelle Bundesliga
   Olympia 2012    Fußball-News    DFB-Pokal    CL    Europa League    Tabellen    Fußball-Datenbank    Wappen    Fußballspieler    Forum    Transfermarkt    Homepage-Service    

Stadion-Links
(729)
Fussball-Links
(12521)

Vereine national
    1. Bundesliga
    2. Bundesliga
    3. Bundesliga
    Regionalliga Nord
    Regionalliga Nordost
    Regionalliga Bayern
    Regionalliga West
    Regionalliga Südwest
    Amateurligen
    Vereine A-Z (4936)

Vereine international
    Europa (1004)
    Afrika (42)
    Asien (28)
    Südamerika (64)
    Nordamerika (14)
    Australien (13)

Tabellen / Ergebnisse
    1. Bundesliga
    2. Bundesliga
    weitere...

Fußball Themen
Fußballspieler (4877)
WM und EM (18)
Statistikseiten (14)
allgem. Seiten (16)
Verbände (218)
Suchkataloge (15)
Spielertransfers (5)
Frauenfußball (15)
Schiedsrichter (10)
Trainingstipps (13)
News/Ergebnisse (10)
Foren/Chats (15)
Spiele (19)
Fanshops (20)
Downloads (5)
Fußball sonstiges (21)


Sport-Links
(1841)

Sportarten
    Handball (126)
    Basketball (66)
    Formel 1 (61)
     weitere...

Sport Themen
News/Ergebnisse (8)
Suchkataloge (7)
Verbände (289)
Sportreporter (6)
Tipp des Monats

Info / Kontakt
Kontakt
Werbung
Impressum
URL melden

Sportnews - Sportnachrichten - Aktuelle Fussball News
alle| 1. Bundesliga| 2. Bundesliga| 3. Liga| International| Wechselgerüchte| Verletzungspech
1. FC Kaiserslautern| 1. FC Köln| 1. FC Nürnberg| Bayer Leverkusen| Borussia Dortmund| Borussia Mönchengladbach| Eintracht Frankfurt| FC Augsburg| FC Bayern München| FC Schalke 04| FSV Mainz 05| Hamburger SV| Hannover 96| SC Freiburg| SpVgg Greuther Fürth| SV Werder Bremen| TSG Hoffenheim| VfB Stuttgart| VfL Wolfsburg|

Vom Vizemeister zum Abstiegskandidaten: Schalke 04 in der Krise

Die Fans des FC Schalke 04 haben innerhalb der letzten zwölf Monate eine Achterbahnfahrt der Gefühle durchlebt. Während sich Königsblau in der vergangenen Saison für viele überraschend die Vizemeisterschaft sicherte und die Anhänger von S04 von glorreichen Zeiten träumen ließ, kehrte in der laufenden Saison schnell Ernüchterung ein. Denn mit nur 23 Punkten nach 26 Spielen steht Schalke 04 nicht nur auf einem enttäuschenden 15. Tabellenplatz, sondern liegt außerdem nur spärliche drei Punkte vor dem Relegationsplatz. Folgt nach dem hohen Flug also der tiefe Fall oder kommen die Knappen noch einmal mit einem blauen Auge davon?

Das Expertenteam von MySportwetten.de wirft einen Blick auf die aktuelle Lage von S04 und wagt einen Ausblick auf den restlichen Saisonverlauf.

Von schmerzhaften Abgängen und fehlenden Verstärkungen

In Fan-Kreisen galt der damalige Sportdirektor Horst Heldt als Hauptschuldiger für die unglückliche Transferpolitik: Schmerzhaften Abgängen von Schlüsselspielern standen ausbleibende Verstärkungen der Mannschaft gegenüber. Entsprechend groß war die Freude vieler Anhänger als Horst Heldt nach fünf Jahren im Amt seinen Abschied zum Ende der Saison 2015/16 bekannt gab. Mit Nachfolger Christian Heidel präsentierten die Knappen zudem einen erfahrenen Manager, der bei seinem vorherigen Club Mainz 05 trotz geringer finanzieller Möglichkeiten mit großartigen Transfers für Schlagzeilen sorgte – die Hoffnungen der Fans waren entsprechend groß.

Doch die großen Hoffnungen dürften sich mittlerweile in Luft aufgelöst haben. Denn während Hoffnungs- und Leistungsträger wie Leroy Sané oder Thilo Kehrer auch unter Heidel nicht langfristig von einem Verbleib auf Schalke überzeugt werden konnten, sorgt ein Blick auf die bisherigen Neuverpflichtungen ebenfalls für Ernüchterung. So verpasste beispielsweise Breel Embolo, der 2016 für 26,50 Mio. € vom FC Basel kam und als riesen Sturmtalent galt, aufgrund zahlreicher langwieriger Verletzungen einen Großteil aller Pflichtspiele und stand während seiner ersten drei Jahren auf Schalke in nur 52 Pflichtspielen auf dem Platz. Doch auch abseits des Verletzungspechs konnten die von Heidel präsentierten Neuzugänge bislang kaum überzeugen. Teure Transfers wie Konopljanka (12,50 Mio. €), Mascarell (10 Mio.€) und Rudy (16 Mio. €) stellen bislang nicht die erhoffte Verstärkung dar und enttäuschten stattdessen weitestgehend. Lediglich Nabil Bentaleb und Salif Sané zählen zu den positiven Erscheinungen, die sich langfristig in die Startelf ihres Teams spielen konnten.

Dem Verletzungspech treu

Neben der mangelhaften Transferpolitik plagt die Schalker zudem das Verletzungspech, was sich insbesondere in der Offensive bemerkbar macht. Neben Embolo, der beinahe die komplette Saison aufgrund eines Fußbruchs verpasste und erst seit kurzem wieder zur Mannschaft gestoßen ist, fällt Stürmer Guido Burgstaller nach einer überstandenen Verletzung erneut für lange Zeit aus und schwächte die harmlose Schalker Offensive somit zusätzlich. Mit den derzeit verletzten Mascarell, Caliguiri, Schöpf, Harit und dem zuletzt angeschlagenen Bentaleb sind die Verletzungssorgen somit akut und schränken die taktischen Möglichkeiten der Schalker im Saisonfinale weiter ein.

Trotz der angespannten Personalpolitik verzichtete Heidel im Winter auf weitere Verpflichtungen und gab stattdessen ohne Not gleich mehrere Spieler ab. Neben Naldo, der in der vergangenen Saison noch als absoluter Leistungsträger galt, verließen zum Winter auch Stürmer Di Santo, Mittelfeldspieler Geis und Außenverteidiger Baba den FC Schalke, während hochkarätige Neuverpflichtungen ausblieben. Die Hoffnungen im Abstiegskampf wurden somit auf die bestehenden Kräfte gesetzt – eine Transferpolitik, die sich als Fehler herausstellte. Nachdem auch in der Rückrunde der sportliche Erfolg ausblieb zog Manager Christian Heidel zuletzt die Reißleine und verkündete seinen sofortigen Abschied von S04. Für die Spieler gilt es somit, das Beste aus der derzeitigen Situation herauszuholen und das sinkende Schiff vor dem Untergang zu bewahren.

S04 im Formtief

Bereits der Saisonstart deutete auf ein schwieriges Jahr hin: Gleich fünf Niederlagen hagelte es für S04 zu Beginn der aktuellen Spielzeit. Doch auch im weiteren Saisonverlauf enttäuschte die Mannschaft aus Gelsenkirchen bislang auf ganzer Linie. So enthüllt ein Blick auf die Ergebnisse der letzten Wochen die aktuell katastrophale Form, in der sich die Knappen derzeit befinden.

So konnte Königsblau im neuen Jahr erst ein einziges Liga-Spiel gewinnen und wartet somit seit acht Bundesliga-Partien auf einen Sieg. Zwar zeigte sich die Mannschaft in einzelnen Spielen verbessert, doch sprechen die letzten Resultate eine klare Sprache: Einer 3:0-Auswärtsniederlage in Mainz folgte ein 0:4 im eigenen Stadion gegen Fortuna Düsseldorf sowie zuletzt eine 0:7-Niederlage im Auswärtsspiel gegen Manchester City. Das Debakel in Manchester gab schließlich den Ausschlag, um die Verantwortlichen zu einer Trennung von dem im letzten Jahr hochgelobten Trainer Domenico Tedesco zu bewegen. Der neue Sportvorstand Schneider sah unter Tedesco keine Möglichkeit, eine Trendwende einzuleiten und entschied sich daher trotz der großen Beliebtheit des jungen Trainers für eine Entlassung.

Ein neuer Trainer steht auch schon bereit: Mit Huub Stevens kommt ein alter Bekannter nach Gelsenkirchen. Bereits zum dritten Mal übernimmt der Niederländer die Königsblauen und soll diese vor dem Abstieg bewahren.

Was ist noch drin?

Der FC Schalke 04 durchlebt derzeit eine Horrorsaison und wird darauf hoffen, diese halbwegs unbeschadet zu überstehen. Die Ergebnisse der letzten Wochen dürften dabei generell wenig Mut machen. Dennoch steht mit Stevens ein Trainer bereit, der die Schalker wie kein zweiter kennt.

Zwar ging auch das erste Spiel unter dem neuen Trainer verloren, jedoch zeigten die Knappen eine ansprechende Leistung und verloren gegen das formstarke Leipzig unglücklich – eine Leistung die Hoffnung macht. Mit Hannover 96, dem 1. FC Nürnberg, dem FC Augsburg und dem VFB Stuttgart stehen zudem noch Duelle mit den direkten Konkurrenten im Abstiegskampf an, sodass die Schalker ihr Schicksal selbst in der Hand haben. Auch die allgemeine Kaderqualität spricht für die Knappen. Doch wie stehen die Chancen von Königsblau im Abstiegskampf?

Ein Blick auf die Quoten der Wettanbieter bietet hier oftmals einen guten Anhaltspunkt, um eine Prognose über den restlichen Saisonverlauf zu wagen. Die Buchmacher beschäftigen neben Fußballexperten eine Vielzahl Statistiker, die anhand vorliegender Zahlen und Ergebnisse die Wettquoten der Anbieter berechnen. Somit spiegeln sich die Annahmen der Wettanbieter direkt in deren Wettquoten wider. Während wahrscheinliche Ereignisse zu einer niedrigen Wettquote führen, wird eine Wette auf ein unwahrscheinliches Ereignis mit einer hohen Quote belohnt. Doch wie stehen die Quoten der Schalker?

Der Wettanbieter Bet-at-home erwartet für den Abstiegskampf ein königsblaues Happy End. So sieht der Buchmacher den 1. FC Nürnberg mit einer Quote von nur 1,05 als sicheren Kandidaten für den direkten Abstieg in die zweite Bundesliga. Auch Hannover 96 darf sich nach den Berechnungen des Wettanbieters mit einer Quote von 1,07 nur noch marginale Hoffnungen auf einen Ligaverbleib machen. Der VFB Stuttgart ist mit einer Quote von 2,50 ebenfalls stark gefährdet und dürfte bis zum letzten Spieltag um den Klassenerhalt zittern. Der FC Schalke 04 gehört nach den Berechnungen von Bet-at-home zwar zu den gefährdeten Mannschaften, darf sich mit einer Quote von 9,00 jedoch große Hoffnungen auf ein weiteres Jahr in der ersten Bundesliga machen. Auch der FC Augsburg gehört mit einer Quote von 17,00 zum erweiterten Kreis der Abstiegskandidaten.

Während die Schalker Anhänger das schnelle und hoffentlich versöhnliche Saisonende herbeisehnen dürften, freuen sich alle neutralen Zuschauer über große Spannung im Abstiegskampf sowie im Rennen um die Meisterschaft. Einem großartigen Saisonfinale steht somit nichts mehr im Wege.


Holger Badstuber nach Schalke

Eine Entscheidung ist endlich gefallen. Bayerns langverletzter Ex-Nationalspieler Holger Badstuber wechselt mit sofortiger Wirkung vom deutschen Rekordmeister zu den Königsblauen vom FC Schalke 04.

“Ich bin dankbar, dass der FC Bayern meinem Wunsch nachgekommen ist. Ich möchte auf Schalke die Spielpraxis sammeln, die ich jetzt brauche, und freue mich auf meine Zeit in Gelsenkirchen”, äußerte sich der 27-Jährige zufrieden. Nun muss der immer wieder verletzte Abwehspieler allerdings noch in den kommenden Tagen den Medizincheck bei den Knappen bestehen.

“Wenn er sich dafür entscheidet zu gehen, weil er sechs Monate kontinuierlich spielen will, darüber können wir reden. Aber er wird nicht verkauft”, forderte Trainer Ancellotti allerdings vor der Einigung mit Schalke. Deshalb wird der Profi von den Münchenern allerdings nur bis zum Saisonende ausgeliehen. Auf automatenspielex.com hätte man da vor der Saison sicherlich keinen Cent drauf gesetzt, dass dieser Wechsel so passiert.

Danach wird er möglicherweise an die Säbener Straße zurückkehren und seinen Dienst wieder beim Meister aufnehmen. Vorrangig soll Badstuber, der immer wieder durch schwere Verletzungen zurückgeworfen worden war, bei Schalke Spielpraxis sammeln. Deshhalb hat der Verteidiger seinen bestehenden Vertrag in München sogar bis 2018 verlängert, wie verschiedene zuverlässige Quelllen übereinstimmend berichten.

“Holger ist ein verdienter Spieler. Er war oft verletzt, jetzt ist er aber wieder körperlich fit und möchte zu mehr Einsätzen kommen. Daher hat er uns gebeten, auf Leihbasis zu Schalke 04 wechseln zu dürfen. Diesem Wunsch haben wir gerne entsprochen. Wir hoffen, dass Holger in den kommenden Monaten viele Einsatzminuten sammelt, und wünschen ihm nur das Beste.”, verabschiedete Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge den Profi Richtung Ruhrgebiet.

“Ich hoffe, dass er viele Spiele macht, viele sehr gute Spiele. Wir sehen uns relativ zeitnah wieder in München”, kommentierte Teamkollege Thomas Müller den Wechsel auf Zeit.

Schalke-Manager Christian Heidel freut sich über die Verstärkung seines Teams und bezeichnete Badstuber als einen der besten Innenverteidiger, die er kennt. Holger Badstuber spielte lange Zeit für das deutsche Nationalteam, verlor aber durch seine vielen Verletzungen dort den Anschluss. Den möchte er nun durch sein Engagement bei den Knappen wieder finden.

Über Holger Badstuber:

Holger Badstuber wurde am 13.03.1989 in Memmingen geboren. Er ist 1,89 Meter groß und gelernter Innenverteidiger. Beim FC Bayern München spielt er seit seit 2002. Zuvor spielte er für den TSV Rot/Rot (1994-2000) und dem VfB Stuttgart (2000-2002) in der Jugend.


Schalke unterliegt den Fohlen

Fußball-News
In der Sonnstagspartie des 32. Spieltages musste sich der FC Schalke 04 der Borussia aus Mönchengladbach mit 0:1 geschlagen geben.

Damit wird der Kampf um die begehrten Champions-League-Plätze noch einmal spannend. Nun könnten auch die Fohlen (nun auf Platz 6) wieder dabei eine Rolle spielen. Schalke dagegen hat wichtigen Vorsprung auf die Verfolger eingebüßt. Zwar ist der Ruhrgebietsklub hinter Bayern und Dortmund immer noch Dritter, aber halt nicht mehr völlig ungefährdet.

Am Tabellenende wird für das Trio Braunschweig, Nürnberg und Hamburg die Luft immer dünner. die Drei werden wohl den Kampf umd den Relegationsplatz unter sich ausmachen müssen.

Hier alle Ergebnisse vom 32. Spieltag:

Schalke 04 – M’gladbach 0:1 (0:1), FC Augsburg – Hamburg 3:1 (3:1), Leverkusen – BVB 2:2 (2:2), Bayern – Bremen 5:2 (1:2), VfL Wolfsburg – Freiburg 2:2 (1:0), Hoffenheim – Frankfurt 0:0 (0:0), Mainz – Nürnberg 2:0 (2:0) Hertha – Braunschweig 2:0 (0:0), Hannover – Stuttgart 0:0 (0:0)


Schalke weiter im Aufwind

Fußball-News
Schalke-Coach Jens Keller scheint vorerst seinen Kopf aus der Schlinge gezogen zu haben. Totgeglaubte leben halt länger.

Vor wenigen Tagen sah es noch nach einer baldigen Entlassung des Trainers aus. Doch nach dem Weiterkommen in der Champions League konnten die Knappen auch am heutigen Sonntag ihr Ligaspiel gegen den SC Freiburg mit 2:0 gewinnen. Die Tore für die Gelsenkirchener erzielten Höfler (44./Eigentor) und Farfan (67.).

Schalke 04 überwintert damit zumindest auf dem sechsten Tabellenplatz, der wenigstens die Teilnahme an der Europa League garantieren würde.


Alle deutschen Teams im Achtelfinale

Fußball-News
Nach Bayern München und Bayer Leverkusen haben auch die Bundesligisten Borussia Dortmund und Schalke 04 das Achtelfinale der Champions League 2013/2014 erreicht.

Damit kommen von den letzten 16 Teams vier Vertreter aus der ersten deutschen Spielklasse. Lediglich die Engländer sind ebenso erfolgreich und stellen ebenfalls vier Mannschaften.

Borussia Dortmund musste lange zittern und kam erst drei Minuten von Spielende zum verdienten 2:1 durch Kevin Großkreutz gegen Olympique Marseille. Da Arsenal London gegen den SSC Neapel überraschend mit 0:2 verlor, schlossen die Schwarz-Gelben die Gruppe F sogar als Sieger ab.

Schalke 04 musste gegen den FC Basel auf jeden Fall gewinnen und tat dieses auch. Die Knappen schlugen die Schweizer mit 2:0 und sicherten sich damit den wichtigen Platz 2 und zudem auch ihrem Trainer Jens Keller (vorerst) den Arbeitsplatz.


Torreiches Spiel in Frankfurt

Fußball-News
Eintracht Frankfurt und der FC Schalke 04 lieferten sich am heutigen Samstag einen 3:3 Schlagabtausch und damit große Unterhaltung für die Zuschauer.

Es war ein Spiel mit großer Dramatik, das die Fans sahen. Und es lief für die Gastgeber zunächst nicht rund. Königsblau ging durch Flum (Eigentor, 14.) und Matip (18.) schnell mit 0:2 in Führung, wobei es auch bis zur Pause blieb.

Doch nach dem Wechsel stellte Frankfurt das Spiel innerhalb weniger Minuten total auf den Kopf. Zunächst gelang Flum der Anschluss zum 1:2 (56.). Joselu glich nach 61 Minuten zum 2:2 aus. Und es kam noch knüppeldicker für die Gäste. Joselu erzielte nach 68 Minuten das 3:2 für die Eintracht.

Nun waren die Gastgeber dem Sieg sehr nahe. Doch Höwedes schlug kurz vor Schluss doch noch einmal zurück und lochte zum leistungsgerechten 3:3 ein (86.).


S04 und BVB verlieren in CL

Fußball-News
Der FC Schalke 04 und Borussia Dortmund konnten am Mittwochabend nicht nachlegen und verloren im Gegensatz zu Bayern und Bayer ihre Gruppenspiele am vierten Spieltag der Champions League.

Die Schwarz-Gelben mussten sich in ihrem Heimspiel den Gästen von Arsenal London mit 0:1 geschlagen geben. Ramsey gab den Borussen in der 62. Minute per Kopfballtor den Todesstoß. Nun muss der Bundesligist um den Einzug ins Achtelfinale bangen.

Ebenfalls das Weiterkommen gefährdet ist für Schalke 04. Die Königsblauen verloren gar mit 3:0 bei Chelsea London. In den Leistungen der Keller-Truppe ist offenbar in dieser Saison wenig Konstanz. Nach zuletzt einer guten Leistung in der Liga folgte nun in der Königsklasse ein erneuter Rückschritt. Die Tore für die Engländer erzielten Eto’o (31 und 54.) sowie Ba (83.).


Schalke duselt sich in die CL

Fußball-News
Der FC Schalke 04 hat es geschafft. Die Königsblauen stehen in der Gruppenphase der Champions League.

Nach dem müden 1:1 in Hinspiel gegen PAOK Saloniki duselten sich die Knappen heute zu einem 3:2-Erfolg bei den Griechen. Wieder einmal bot der Bundesligist keine überzeugende Vorstellung.

Zunächst ging Schalke nach 43 Minuten durch Szalai mit 1:0 in Führung. Nach dem Wechsel konnte Athanasiadis zum 1:1 ausgleichen (53.) Julian Draxler war es, der den wichtigen Treffer zum 2:1 erzielte und damit das Tor in die Königsklasse weit öffnete (67.).

Doch eigene Nachlässigkeiten führten zum 2:2 durch Katsouranis (79.). Zu diesem Zeitpunkt spielten die Knappen nach einer Gelb-Roten Karte gegen Jones bereits in Unterzahl. Szalai erlöste in der 90. Minute schließlich sein Team mit den spielentscheidenden 3:2 für Schalke.

weitere News


CL-Quali: Nur 1:1 auf Schalke

Fußball-News
Der FC Schalke 04 kam am heutigen Abend in der Champions-League-Qualifikation gegen PAOK Saloniki nicht über ein 1:1 hinaus.

Damit muss das Team von Jens Keller um den Einzug in den lukrativen Wettbewerb bangen. Die Griechen unter der Leitung von Ex-Coach Huub Stevens haben aufgrund des Auswärtstores die bessere Ausgangsposition vor dem Rückspiel in einer Woche.

Farfan brachte die Knappen nach 32 Minuten mit 1:0 in Führung. Bis zur Halbzeit führten die Königsblauen verdient. Doch nach dem Wechsel zog sich der Bundesligist mehr und mehr zurück. Die Folge war letztendlich das 1:1 durch Stoch in der 73. Minute.


Schalke blamiert sich beim VfL Wolfsburg

Fußball-News
Die Ansprüche sind bekanntlich hoch auf Schalke. Doch am zweiten Spieltag sind die Königsblauen schon in der Krise.

Die Knappen blamierten sich heute beim VfL Wolfsburg und mussten sich mit 4:0 geschlagen geben. In dieser Verfassung ist das angepeilte Ziel eines Champions-League-Platzes in weiter Ferne.

Nach einer torlosen ersten Hälfte mit einer guten Leistung des Neuzuganges Gustavo, der vom FC Bayern kam und erst ein Mal mit seinem neuen Team trainierte, ging Wolfsburg nach 55 Minuten durch Knoche mit 1:0 in Führung.

Wenig später konnte Vieirinha auf 2:0 erhöhen (61.). Dem folgte das 3:0 durch den Wolfsburger Naldo in der 67. Minute. Den Schlusspunkt setzt Kutschke mit dem 4:0 in der Nachspielzeit. Nach diesem desolaten Auftritt heute dürfte zumindest ein Stuhlbein von Trainer Jens Keller mittlerweile wackeln. Er dürfte damit hoch in den Kursen beim Tipp auf die erste Trainerentlassung sein.



Bayern München
Skateboard

(c) 2001 by Sport-finden.de Hinweise Nutzungsbedingungen Impressum Werbung Datenschutzbestimmungen URL melden