Fußballspieler, Vereine, Fußball News, Ergebnisse und Tabelle Bundesliga
   Olympia 2012    Fußball-News    DFB-Pokal    CL    Europa League    Tabellen    Fußball-Datenbank    Wappen    Fußballspieler    Forum    Transfermarkt    Homepage-Service    

Stadion-Links
(729)
Fussball-Links
(12521)

Vereine national
    1. Bundesliga
    2. Bundesliga
    3. Bundesliga
    Regionalliga Nord
    Regionalliga Nordost
    Regionalliga Bayern
    Regionalliga West
    Regionalliga Südwest
    Amateurligen
    Vereine A-Z (4936)

Vereine international
    Europa (1004)
    Afrika (42)
    Asien (28)
    Südamerika (64)
    Nordamerika (14)
    Australien (13)

Tabellen / Ergebnisse
    1. Bundesliga
    2. Bundesliga
    weitere...

Fußball Themen
Fußballspieler (4877)
WM und EM (18)
Statistikseiten (14)
allgem. Seiten (16)
Verbände (218)
Suchkataloge (15)
Spielertransfers (5)
Frauenfußball (15)
Schiedsrichter (10)
Trainingstipps (13)
News/Ergebnisse (10)
Foren/Chats (15)
Spiele (19)
Fanshops (20)
Downloads (5)
Fußball sonstiges (21)


Sport-Links
(1841)

Sportarten
    Handball (126)
    Basketball (66)
    Formel 1 (61)
     weitere...

Sport Themen
News/Ergebnisse (8)
Suchkataloge (7)
Verbände (289)
Sportreporter (6)
Tipp des Monats

Info / Kontakt
Kontakt
Werbung
Impressum
URL melden

Sportnews - Sportnachrichten - Aktuelle Fussball News
alle| 1. Bundesliga| 2. Bundesliga| 3. Liga| International| Wechselgerüchte| Verletzungspech
1. FC Kaiserslautern| 1. FC Köln| 1. FC Nürnberg| Bayer Leverkusen| Borussia Dortmund| Borussia Mönchengladbach| Eintracht Frankfurt| FC Augsburg| FC Bayern München| FC Schalke 04| FSV Mainz 05| Hamburger SV| Hannover 96| SC Freiburg| SpVgg Greuther Fürth| SV Werder Bremen| TSG Hoffenheim| VfB Stuttgart| VfL Wolfsburg|

Stefan Aigner verlässt Eintracht Frankfurt

Stefan Aigner und Eintracht Frankfurt werden künftige getrennte Wege gehen. Der Verein hat damit dem Wunsch des gebürtigen Müncheners entsprochen, wieder zu seinem Heimatverein, dem Zweitligisten TSV 1860 München, von dem er 2012 an den Main gewechselt war, zurückzukehren. Über die Ablösemodalitäten haben beide Seiten Stillschweigen vereinbart. Für die Eintracht war der 28-Jährige in 136 Pflichtspielen am Ball und erzielte 28 Tore (27 Torvorlagen).

Stefan Aigner: „Der Schritt die Eintracht zu verlassen ist mir nicht leicht gefallen, da ich vier sehr schöne Jahre in Frankfurt hatte und von Europa League bis Nicht-Abstieg fast alles erlebt habe. Besonders werden mir natürlich die Fans in Erinnerung bleiben, die uns immer, egal ob zu Hause oder auswärts, super unterstützt haben. Wie jeder weiß, bin ich seit Kindesbeinen ein „Sechzger“ und ich freue mich jetzt mit meiner Familie in meine Heimat und zu den Löwen zurück zu kehren. Mein Dank gilt den Verantwortlichen, die meinem Wunsch entsprochen haben. Ganz besonders danken möchte ich Bruno Hübner, der mir damals die Chance ermöglichte in der 1. Liga bei Eintracht Frankfurt zu spielen. Ich werde die Eintracht natürlich weiterhin verfolgen und drücke für die neue Saison die Daumen.“

Sportdirektor Bruno Hübner bedauert den Abgang: „Stefan Aigner war in den letzten Jahren immer eine Stütze des Teams und Integrationsfigur des Vereins. Sportlich wie auch menschlich hat er maßgeblich dazu beigetragen, dass die Eintracht – vor allem gerade in der Saison 2012/2013 – erfolgreich war. In der Vergangenheit gab es immer wieder Anfragen für ihn und wir konnten uns darauf verständigen, dass Stefan seinen Weg mit Eintracht Frankfurt fortsetzt. Stefan ist seit Geburt ein echter „Löwe“ und wir hatten vereinbart, dass wir bei einer Anfrage von 1860 München, diese genau prüfen werden. Nun haben wir dem Wunsch des Spielers entsprochen, da im harten Fußballalltag auch Menschlichkeit noch einen Wert haben sollte. Wir trennen uns mit dem Wissen, dass die Zusammenarbeit erfolgreich war und dass wir auch in Zukunft freundschaftlich verbunden bleiben. Wir wünschen ihm und seiner Familie für die Zukunft alles Gute.“

Quelle: Presseabteilung / Eintracht Frankfurt Fußball AG


Ante Rebic kommt zu Eintracht Frankfurt

Eintracht Frankfurt hat den kroatischen Nationalspieler Ante Rebic verpflichtet. Der 25 Jahre alte Stürmer kommt vom italienischen Erstligisten AC Florenz nach Frankfurt und wurde mit einer Kaufoption für die Saison 2016/2017 ausgeliehen. Über die Vertragsmodalitäten haben die beteiligten Parteien Stillschweigen vereinbart.

Der in Split geborene Rebic ist für Chef-Trainer Niko Kovac kein Unbekannter. Als ehemaliger Nationaltrainer Kroatiens hat Kovac den Angreifer für die Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien berufen und auch bei allen Vorrundenspielen eingesetzt. Zu dieser Zeit spielte Rebic auf Leihbasis für den damaligen Zweitligisten RB Leipzig. Zuvor führte sein Weg von seinem Heimatverein NK Vinjani über RNK Split nach Florenz. Nach der Saison kehrte er zu den Florentinern zurück, von wo er zu Hellas Verona ausgeliehen wurde. In insgesamt 97 Pflichtspiele war Rebic für seine Klubs 21-mal erfolgreich. Weiterhin wurde er in acht Spielen (ein Tor) in der Nationalmannschaft eingesetzt und bestritt insgesamt 15 Spiele (acht Tore) in den U18 – U21 Auswahlmannschaften seiner Heimat.

Sportdirektor Bruno Hübner über den Transfer: „Wir freuen uns, dass wir die Empfehlung unseres Trainers umsetzen konnten und Ante Rebic von Florenz zur Eintracht holen können. Niko Kovac ist davon überzeugt, dass uns Rebic in der Offensive als hängende Spitze oder auf der Außenbahn helfen kann.“

Ante Rebic: „Ich freue mich, dass der Wechsel geklappt hat. Ich war bereits in der Commerzbank Arena und es hat mir sehr gut gefallen. Ich kenne Niko Kovac sehr gut. Er hat mich in die U21-Nationalmannschaft Kroatiens und später auch die A-Nationalmannschaft berufen. Jetzt freue ich mich darauf mit ihm bei der Eintracht arbeiten zu können und möchte das Vertrauen rechtfertigen.“

Ante Rebic wird Ihnen heute, im Rahmen einer Pressekonferenz um 15:15 Uhr im PK-Raum vorgestellt. Zuvor, um 15:00 Uhr, steht Ihnen auch unser Neuzugang Danny Blum für Fragen zur Verfügung.

Quelle: Eintracht Frankfurt


TSG 1899 Hoffenheim verpflichtet Lukas Rupp

Lukas Rupp wird in der neuen Saison den Fußball-Bundesligisten TSG 1899 Hoffenheim verstärken. Der 25 Jahre alte Mittelfeldspieler kommt vom Bundesliga-Absteiger VfB Stuttgart in den Kraichgau und unterschreibt einen bis 30. Juni 2020 datierten Vertrag.

„Mit der Verpflichtung von Lukas Rupp haben wir unsere Personalplanungen weiter konsequent vorangetrieben“, sagt Alexander Rosen. Rupp sei ein „Spieler, der exakt in unser Anforderungsprofil für einen flexiblen Mittelfeldspieler passt, der sowohl defensiv zuverlässig verteidigen als auch Akzente in der Offensive setzen kann“, erklärt der Direktor Profifußball der TSG 1899 Hoffenheim. Der gebürtige Heidelberger ragte in der vergangenen Saison mit elf Torbeteiligungen (fünf Treffer/sechs Vorlagen) heraus und zählte zudem zu den laufstärksten Spielern der Bundesliga. Trainer Julian Nagelsmann charakterisiert den Neuzugang als „technisch versierten, flinken und taktisch klugen Mittelfeldspieler“.

Lukas Rupp freut sich nicht nur auf die neue fußballerische Herausforderung, sondern auch darüber, „dass ich nach meinen bisherigen Stationen wieder in meine Heimat zurückkehre“. Er ist überzeugt davon, „dass ich in den vergangenen Jahren reichlich Erfahrung gesammelt habe und mit meinen Qualitäten einen wichtigen Beitrag dazu leisten kann, die TSG in der Liga zu stabilisieren.“

Die Karriere von Lukas Rupp begann bei der TSG Weinheim. Von dort aus schaffte der Rechtsfuß über die Jugend des Karlsruher SC nicht nur den Sprung in die deutsche U20-Nationalmannschaft (sieben Einsätze), sondern auch ins Profigeschäft. Bislang absolvierte Rupp 94 Bundesliga-Spiele für Borussia Mönchengladbach (34), den SC Paderborn (31) sowie den VfB Stuttgart (29). Dabei markierte er neun Tore.

Quelle: TSG Hoffenheim-PM


TSG bindet Andrej Kramaric bis 2020

Fußball-Bundesligist TSG 1899 Hoffenheim ist es gelungen, Stürmer Andrej Kramaric langfristig an den Klub zu binden. Der kroatische Nationalspieler, der bislang vom amtierenden englischen Meister Leicester City ausgeliehen war, unterschrieb im Kraichgau einen bis zum 30. Juni 2020 datierten Vertrag.

Der in der Winterpause dieses Jahres zur TSG gewechselte Kramaric war nicht nur im Abstiegskampf einer der Erfolgsgaranten, sondern sicherte sich durch seine Leistungen für Hoffenheim auch die Rückkehr in den vorläufigen EM-Kader Kroatiens. „Andrej ist ein außergewöhnlicher Spieler, der nicht nur selbst große Torgefahr ausstrahlt, sondern durch seine Offensivaktionen immer wieder seine Mitspieler stark in Szene setzt“, charakterisiert Alexander Rosen, Direktor Profifußball bei der TSG, den 24 Jahre alten Angreifer. Zudem verfüge er über „eine hervorragende Technik, Spielwitz und Tempo“. Für TSG-Chefcoach Julian Nagelsmann ist die Verpflichtung ein „zentraler Baustein in unserer diesjährigen Kaderplanung”. Kramaric habe „sich in kürzester Zeit perfekt integriert und übernahm in einer anspruchsvollen Situation sofort eine wichtige Rolle im Team”.

Kramaric ist die Entscheidung, auch künftig für die TSG 1899 Hoffenheim in der Bundesliga zu spielen, leicht gefallen. „Mich freut die Entwicklung der Mannschaft und ich genieße es hier“, sagt er. „Man hat mir hier viel Vertrauen entgegengebracht, sodass ich meine Stärken sehr schnell einbringen konnte“, sagt der in Zagreb geborene Offensivspezialist.

In der Rückrunde der gerade abgelaufenen Saison erzielte Kramarić in 15 Einsätzen fünf Tore und gab vier Vorlagen. Ehe Kramarić im Sommer 2015 zu Leicester City, für das er in der Meister-Saison zweimal spielte, wechselte, machte er mit einer beachtlichen Torquote in Kroatien auf sich aufmerksam. Für den Erstligisten HNK Rijeka traf der 1,77 Meter große Offensivspieler in 64 Pflichtspielen 55 Mal und sorgte auch in der Europa-League-Saison 2014/15 für Furore: in acht Gruppenspielen markierte er sechs Treffer. Vor seinem Engagement bei HNK Rijeka spielte der Stürmer für Dinamo und Lokomotive Zagreb. Für die kroatische Nationalelf traf er in den bisherigen neun Einsätzen drei Mal.

Quelle: TSG-PM


FC Energie verpflichtet Claus-Dieter Wollitz

Der FC Energie Cottbus lässt im Kampf um den Klassenerhalt nichts unversucht und hat auf der Position des Cheftrainers einen Wechsel vorgenommen. Vasile Miriuta ist nach dem Absturz auf einen Abstiegsplatz von seinen Aufgaben entbunden worden. Claus-Dieter Wollitz übernimmt die schwierige Aufgabe für die letzten fünf Spiele der Saison 2015/2016.

Er wird ab sofort vom bisherigen U19-Coach Sebastian Abt unterstützt, der ebenso wie Frank Eulberg als Co-Trainer fungiert. Nach eingehender Analyse der jüngsten Entwicklungen sah sich das Präsidium zu diesem Schritt gezwungen. „Es ist überaus bedauerlich, weil Vasile Miriuta stets mit ganzem Herzen bei der Sache war. Trotz seines großen Engagements sind wir zu der Überzeugung gelangt, dass wir der Mannschaft einen neuen Impuls geben müssen“, erklärt Energie-Präsident Wolfgang Neubert. Im Jahr 2016 hat das Team in zwölf Spielen nur zehn Punkte geholt und dabei lediglich fünf Tore erzielt. „Der Trend war zuletzt mehr als bedenklich. Unsere Mannschaft fand bei den Niederlagen gegen Chemnitz, Dresden und Münster keine Mittel, sich erfolgreich im Kampf um den Klassenerhalt zu behaupten. Nicht allein die Resultate gaben den Ausschlag für die Maßnahme, auch die gezeigten Leistungen“, resümiert Wolfgang Neubert.

Mit Claus-Dieter Wollitz verpflichtete der FC Energie nunmehr einen Trainer, der die 3. Liga sehr gut kennt und eine Mannschaft schnell begeistern kann. Das zeigte der Fußballlehrer bereits bei seinem ersten Engagement in Cottbus von 2009 bis 2011, als er nach dem Abstieg aus der Bundesliga eine neue Euphorie entfachte und mit 65 erzielten Treffern in der Spielzeit 2010/2011 den Rekord des FC Energie im Profifußball verantwortete. Der stets offensiv denkende Coach soll vor allem die Fesseln im Spiel nach vorn abstreifen und die Torflaute der Mannschaft beenden. In den restlichen Spielen braucht der FC Energie Siege, dazu sind eigene Tore zwingend notwendig. „Wir danken Pele Wollitz, dass er diese Aufgabe übernimmt und sich in prekärer Situation zur Verfügung stellt. Nach wie vor sind wir fest davon überzeugt, dass wir in der Liga bleiben“, erklärt ein kämpferischer Präsident Wolfgang Neubert.

Quelle: FC Energie Cottbus


Neuzugang bei der Alemannia

Fußballspieler Maximilian Rossmann wechselt vom Bundesligisten VfL Wolfsburg zu Alemannia Aachen. Diesen Transfer bestätigten die Alemannen nun in einer Pressemitteilung offiziell. Der Perspektivspieler kommt von der U23 der Wölfe.

Einen Tag vor Transferschluss gelang den Aachenern damit mit Maximilian Rossmann eine Last-Minute-Verpflichtung. Der 20jährige Rossmann ist gelernter Innenverteidiger und unterschrieb bereits am Montag einen Kontrakt bis zum 30. Juni 2016. Sein bestehender Vertrag beim VfL Wolfsburg wurde im Gegenseiten Einvernehmen aufgelöst.

“Ich kenne Maximilian aus meiner Zeit in Wolfsburg, damals spielte er in der U17. Seitdem habe ich den Weg von Maxiliman verfolgt. Er ist ein hungriger, zweikampf- und kopfballstarker Innenverteidiger, der in Wolfsburg sehr gut ausgebildet wurde. Wir bedanken uns beim VfL Wolfsburg, dass sie dem Transfer am letzten Tag noch zugestimmt haben”, freute sich Sportdirektor Alexander Klitzpera über dem Neuzugang. Maximillian Rossmann ist 1,92 Meter groß und spielte seit der D-Jugend beim VfL Wolfsburg.

Mit der U19wurde er 2013 sogar deutscher Meister. In der Saison 2014/15 gelang ihm der Sprung in den Regionalligakader des VfL Wolfsburg. Der Durchbruch ins Erstligateam blieb ihm jedoch verwehrt. Er erhält bei Alemannia Aachen die Rückennummer fünf. Nach Klärung der letzten Formalitäten wird der Spieler zeitnah für seinen neuen Verein spielberechtigt sein.

“Nach acht Jahren in Wolfsburg freue mich auf die neue Aufgabe bei der Alemannia und die Unterstützung der Fans”, bedankte sich Maximilian Rossmann bei seinem Ex-Klub. Anschließend folgte irgendwo in einer deutschen Stadt zeitgleich die Einlösung eines Eurogrand Gutscheincode eines Vereinsfans, der sich ebenfalls über den Zugang freute. “Das ist eine tolle Nachricht für meinen Klub. Er wird uns ganz sicher verstärken.”, jubelte dieser.


Detaillierter Steckbrief des Spielers:
Stationen:
Leu Braunschweig
bis 30.06.2008 Eintracht Braunschweig
01.07.2008 – 30.06.2016 VfL Wolfsburg II
aktuell: Alemannia Aachen

Maximillian Rossmann wurde am 06. Mai 1995 in Halberstadt geboren und ist 1,92 Meter groß. Der Rechtsfuß ist gelernter Innenverteidiger.


Niki Zimling zum FSV Frankfurt

Der Fußballspieler Niki Zimling wechselt vom FSV Mainz 05 zum FSV Frankfurt. Das gab sein Club Mainz 05 nun offiziell in einer Pressemitteilung bekannt. Damit steht er dem Karnevalsverein ab sofort nicht mehr zur Verfügung.

Der 30-Jährige kam in dieser Saison für den Bundesligisten noch zu keinem Einsatz. Bei Zweitligisten soll er nun Spielpraxis sammeln. Frankfurt hat den defensiven Mittelfeldspieler zunächst bis zum 30. Juni 2016 ausgeliehen und verspricht sich so einiges von dem Wechsel.

“Es freut uns, dass wir mit Niki Zimling einen solch erfahrenen Mittelfeldspieler von Mainz 05 ausleihen konnten und sind uns sicher, dass er bei uns an seine alte Form anknüpfen kann und der Mannschaft für die bevorstehenden Aufgaben helfen wird”, freute sich Frankfurts Geschäftsführer Clemens Krüger über die Verpflichtung kurz vor Transferschluss. “Damit ist uns ein wirklich toller Coup gelungen, von dem wir uns viel versprechen. Wir hoffen voll und ganz, dass Niki Zimling mit seiner Erfahrung aus den vergangenen Jahren eine deutliche Bereicherung für das Team sein wird und er seine ganzen Qualitäten unter Beweis stellen kann. Wir freuen uns sehr und nehmen ihn mit offenen Armen in unsere Elf auf”, heißt es weiter aus internen Vereinskreisen.

In der Vergangenheit erzielte der Däne in insgesamt 28 Bundesliga-Spielen zwei Treffer für Mainz. Ob er tatsächlich das Potential hat, sich bei seinem neuen Klub durchzusetzen, ist ein bisschen Glückssache.
Versuchen Sie doch mal ihr Glück bei der Glücksspielschule. Vielleicht werden Sie da diesbezüglich schlauer. Auf alle Fälle darf man diesem Personalwechsel gespannt entgegen sehen.


Weitere Daten und detaillierter Steckbrief zum Spieler
Stationen:
Brøndby IF
Esbjerg fB
Udinese Calcio
NEC Nijmegen
FC Brügge
1. FSV Mainz 05
Ajax Amsterdam
FSV Frankfurt

Niki Zimling wurde am 19.04.1985 in Tårnby / Dänemark geboren und ist 1,85 Meter groß. Ab dem Jahre 2000 spielte er für diverse Nationalmannschaften Dänemarks.


Serdar Tasci zum FC Bayern

Tabellenführer Bayern München hat kurz vor Transferschluss noch einmal auf dem Transfermarkt zugeschlagen.


Der Rekordmeister hat den Innenverteidiger Serdar Tasci von Spartak Moskau zunächst bis zum Saisonende ausgeliehen. Zudsem sicherten sich die Bayern eine anschließende Kaufoption für den 28jährigen Abwehrspieler . Serdar Tasci bekommt in München die Rückennummer 4.

“Ich fühle mich sehr gut und freue mich riesig auf die Herausforderung. Ich hoffe, dass ich der Mannschaft weiterhelfen kann”, äußerte der Neuzugang.

“Wir sind froh, dass wir kurzfristig die Möglichkeit bekommen haben, einen Spieler wie Serdar Tasci zum FC Bayern zu holen”, freute sich Sportvorstand Matthias Sammer über den Neuzugang, der den verletzten Jerome Boateng ersetzen soll.

Hier können Sie bei Ladbrokes wetten, ob sich die Neuverpflichtung für die Bayern auszahlt und er dem Team zu vielen Siegen verhelfen kann. Man darf auf alle Fälle gespannt sein, ob er wirklich Jerome Boateng 1 zu 1 ersetzen kann oder ob sich diese Verpflichtung als Flot herausstellt. Potential hat er in der Vergangenheit, auch vor allem damals beim VfB Stuttgart, bewiesen.

Serdar Tasci spielte insgesamt 14 Mal in der deutschen Nationalmannschaft. Bei Spartak Moskau gehörte er zum festen Stamm des Teams und bestritt in der laufenden Saison insgesamt 16 von 18 Ligaspielen von Beginn. Taski hat bereits Bundesligaerfahrung, da er vor seiner Zeit in Russland lange für den VfB Stuttgart spielte und 2007 sogar Deutscher Meister wurde.


Steckbrief Serdar Taski:
2003: Deutscher Vize-Meister mit der U-17
2004: Deutscher Meister mit der U-17
2005: Deutscher Meister mit der U-19 des VfB Stuttgart
2007: Deutscher Meister mit dem VfB Stuttgart
2007 und 2013: DFB-Pokal-Finalist mit dem VfB Stuttgart
2010: Dritter bei der WM

Serdar Taski wurde am 24. April 1987 in Esslingen am Neckar geboren, ist ein Sohn türkischer Abstammung und ist 1,86 Meter groß. er ist gelernter Innenverteidiger.


FC Energie verpflichtet Andrei Lungu

Der FC Energie Cottbus hat Mittelfeldspieler Andrei Lungu verpflichtet, der 26-jährige Rumäne unterschrieb einen Vertrag bis Juni 2017 und erhält die Rückennummer 30.

Zuletzt spielte Andrei Lungu für Tikva in Israel und trug das Trikot des FC Energie Cottbus bereits erstmals beim Testspiel am vergangenen Freitag gegen den VfL Wolfsburg.

Der 1,89 Meter große Mittelfeldspieler kann mehrere Positionen bekleiden und kommt mit der Erfahrung aus 80 Spielen in der höchsten rumänischen Liga in die Lausitz.

Quelle: FC Energie PM


Kaan Ayhan wechselt zu Eintracht Frankfurt

Eintracht Frankfurt leiht Kaan Ayhan von Schalke 04 bis zum 30.Juni 2016 aus und sichert sich eine Kaufoption für den 21 Jahre alten Defensivspieler.

Kaan Ayhan bestritt 30 Bundesligaspiele und sammelte in Champions League- und Europa League Partien für Schalke 04 internationale Erfahrung. Zudem wurde Ayhan sowohl für deutsche U-Teams als auch die türkische U21 eingesetzt.
Kaan Ayhan erhält die Trikotnummer 3 bei Eintracht Frankfurt.

Eintracht Sportdirektor Bruno Hübner: „Kaan, der seine Stärken als Innenverteidiger hat, ist defensiv variabel einsetzbar. Er ist jung und entwicklungsfähig, dabei hat er in der Bundesliga und international schon seine Klasse unter Beweis gestellt.“

Kaan Ayhan: “Es ist für mich ein besonderer Moment, denn es ist mein 1.Vereinswechsel. Ich will versuchen, mich in den nächsten 6 Monaten hier in Frankfurt zu etablieren und mit meiner Leistung dazu beitragen, dass die Eintracht ihre Saisonziele erreichen wird.“

Quelle: Eintracht PM



Bayern München
Skateboard

(c) 2001 by Sport-finden.de Hinweise Nutzungsbedingungen Impressum Werbung Datenschutzbestimmungen URL melden