Fußballspieler, Vereine, Fußball News, Ergebnisse und Tabelle Bundesliga
   Olympia 2012    Fußball-News    DFB-Pokal    CL    Europa League    Tabellen    Fußball-Datenbank    Wappen    Fußballspieler    Forum    Transfermarkt    Homepage-Service    

Stadion-Links
(729)
Fussball-Links
(12521)

Vereine national
    1. Bundesliga
    2. Bundesliga
    3. Bundesliga
    Regionalliga Nord
    Regionalliga Nordost
    Regionalliga Bayern
    Regionalliga West
    Regionalliga Südwest
    Amateurligen
    Vereine A-Z (4936)

Vereine international
    Europa (1004)
    Afrika (42)
    Asien (28)
    Südamerika (64)
    Nordamerika (14)
    Australien (13)

Tabellen / Ergebnisse
    1. Bundesliga
    2. Bundesliga
    weitere...

Fußball Themen
Fußballspieler (4877)
WM und EM (18)
Statistikseiten (14)
allgem. Seiten (16)
Verbände (218)
Suchkataloge (15)
Spielertransfers (5)
Frauenfußball (15)
Schiedsrichter (10)
Trainingstipps (13)
News/Ergebnisse (10)
Foren/Chats (15)
Spiele (19)
Fanshops (20)
Downloads (5)
Fußball sonstiges (21)


Sport-Links
(1841)

Sportarten
    Handball (126)
    Basketball (66)
    Formel 1 (61)
     weitere...

Sport Themen
News/Ergebnisse (8)
Suchkataloge (7)
Verbände (289)
Sportreporter (6)
Tipp des Monats

Info / Kontakt
Kontakt
Werbung
Impressum
URL melden

Sportnews - Sportnachrichten - Aktuelle Fussball News
alle| 1. Bundesliga| 2. Bundesliga| 3. Liga| International| Wechselgerüchte| Verletzungspech
1. FC Kaiserslautern| 1. FC Köln| 1. FC Nürnberg| Bayer Leverkusen| Borussia Dortmund| Borussia Mönchengladbach| Eintracht Frankfurt| FC Augsburg| FC Bayern München| FC Schalke 04| FSV Mainz 05| Hamburger SV| Hannover 96| SC Freiburg| SpVgg Greuther Fürth| SV Werder Bremen| TSG Hoffenheim| VfB Stuttgart| VfL Wolfsburg|

Eintracht Frankfurt im Halbfinale


Eintracht Frankfurt hat es gestern tatsächlich geschafft und sich fürs Halbfinale der Europa League qualifiziert. In einem grandiosen Spiel gewannen die Hessen mit 2:0 gegen Benfica Lissabon.

Nach der Hinspiel-Niederlage bei den Portugiesen (2:4) setzte sich der Bundesligist damit in der Endabrechnung aufgrund der mehr erzielten Auswärtstreffer durch. Für die Frankfurter ist das Erreichen des Halbfinales der größte Erfolg der letzten 29 Jahre. Dennoch hat das gestrige Spiel einen leichten faden Beigeschmack. Der Treffer zum 1:0 durch Kostic in der 37. Minute hätte eigentlich nicht zählen dürfen. Da sein Abstauber eigentlich keine komplett neue Spielsituation darstellte, stand er definitiv im Abseits. Doch der unparteiische und auch seine Linienrichter erkannten dies nicht und erkannten den Treffer an. Die Portugiesen regten sich zurecht darüber auf. Und so war die Hoffnung, die Hinspielniederlage wieder wett machen zu können, schon vor dem Wechsel umso größer.

Nach der Pause spielte die Eintracht beherzt weiter. Die Gastgeber waren eindeutig das spielbestimmende Team. Beflügelt durch die Tatsache, dass lediglich noch ein Tor zum Weiterkommen fehlte, marschierte das Team weiter nach Vorne. Rode war es schließlich in der 67. Minute, der das 2:0 für das überlegene Team markierte. Mit Mann und Maus verteidigte die Eintracht dieses Resultat bis zum Ende und durfte nach vielen Jahrzehnten endlich wieder über einen internationalen Halbfinaleinzug jubeln. Letztendlich kann man sagen, gewinnen sie ohne Probleme mit 2:0 in einem hochdramatischen Spiel.

Frankfurt ist damit der letzte verbleibende Bundesligist auf internationaler Bühne. Alle anderen Teams, darunter so namenhafte Ligakonkurrenten wie Bayern, Dortmund oder Schalke, haben bereits die Segel gestrichen. Das Team von Trainer Hütter ist der einzige deutsche Hoffnungsträger in Europa und kann nun vielleicht noch ein paar wichtige Pünktchen in der Fünf-Jahres-Wertung einheimsen.

Frankfurt trifft nun im Halbfinale auf den großen FC Chelsea. Diese Aufgabe wird sicherlich nicht leicht zu bewältigen sein. Doch in der derzeitigen Form dürfte auch in den beiden Halbfinalpartien alles möglich sein. “Chancenlos sind wir sicher nicht”, hieß es auf Vereinskreisen. Im zweiten Halbfinale treffen der FC Valencia und Arsenal London aufeinander. England stellt somit in der Europa League noch zwei Vertreter, Spanien und Deutschland jeweils einen.

Man kann sagen, dass die englische Liga wohl international derzeit das Maß aller Dinge zu sein scheint. Auch in der Champions League ziehen mit Tottenham und Klopps FC Liverpool gleich zwei Teams ins Halbfinale ein. Dort stellen Spanien mit Barcelona und Halland mit Ajax Amsterdam die anderen beiden Teams.

Montag geht Bundesligaalltag weiter

Der Frankfurter Jubel ist zwar wohl im Moment grenzenlos, aber schon am Montag kehren die Hessen in den Alltag der Bundesliga zurück. Dann geht es zum VfL Wolfsburg. Auch wenn die Frankfurter Favorit sind, wird diese Begegnung ganz bestimmt kein Selbstläufer. Die Wölfe schnuppern derzeit als Tabellen Neunter mit 45 Punkten an einen der begehrten Europa League Plätze. Für die Eintracht geht es darum, den so wichtigen vierten Platz, der zur Champions League Teilnahme berechtigt, zu verteidigen. Mit 47 Punkten liegt man nämlich nur einen Zähler vor Werder Bremen. Somit ist wieder Konzentration angesagt. Man muss sich wieder aufs Wesentliche und auf die eigenen Stärken besinnen.


Wer gewinnt die Champions League 2019?

Die Champions League ist für die Deutschen Teams FC Bayern München und Borussia Dortmund leider seit dem Achtelfinale vorbei, aber sie bleibt dennoch spannend da einige hochkarätige Teams ins Viertelfinale gezogen sind und nun um die Krone Europas kämpfen.

Die Favoriten

Juventus, Barcelona und Atletico Madrid sind die drei größten Kandidaten, die eine gute Chance haben die diesjährige Champions League gewinnen werden. Es ist unwahrscheinlich, dass Real Madrid zum vierten Mal in Folge siegen wird, weil sie ihre Champions League Helden an Juventus verkauft haben, einen direkten Rivalen in Europa. Real Madrid hat immer noch den besten Gesamtkader in Europa, deshalb müssen sie hoffen, dass Bale Ronaldos Wegfall füllt.

Juventus hat die größte Tiefe in Europa und hat Ronaldo dafür verpflichtet, den lang erwarteten Champions-League-Pokal zu gewinnen. Nachdem Juventus in den letzten vier Jahren zwei mal das Finale der Champions Leagure verlor setzen sie in diesem Jahr alles daran, die Champions League zu gewinnen. Die Erweiterung des Kaders um Ronaldo und die historisch starke Verteidigung machen Juventus zu einem Favoriten für die europäische Krone im Fußball. Ihre Champions League-Erfahrung wird nur von Real Madrid übertroffen.

Barcelona ist in drei aufeinander folgenden Jahren im Viertelfinal der Champions League ausgeschieden, während der erbitterte Rivale Real Madrid das Turnier in diesen drei Jahren gewann. Barcelona möchte nun nach seiner nationalen Dominanz Europa erobern, und es gibt keinen besseren Zeitpunkt, um die Champions League zu gewinnen, da das Team nun Messi auf seiner Seite hat. Messi wird nicht ewig auf höchstem Niveau spielen können, daher wird Barcelona alles daran setzen jetzt Kapital aus Messis Fußballkunst zu schlagen und die Champions League zu gewinnen. Coutinho konnte im letzten Jahr in der Champions League nicht für Barcelona spielen, weshalb Barcelonas Angriff in diesem Jahr noch furchteinflößender sein dürfte. Das Trio um Rackitic, Vidal und Busquets gehört zu den besten Mittelfeldern der Welt, und ihre Erfahrung wird für den Ruhm der Champions League von entscheidender Bedeutung sein. Ein Team zu finden, das Messi und Co. aufhalten kann, wird eine schwierige Aufgabe sein.

Wir geben Ihnen eine Übersicht über die verbliebenen Teams und geben unseren Tipp darüber ab, wer wahrscheinlich den wichtigsten Titel im Klubfußball mit nach Hause nehmen wird. Wenn Sie sich für Glücksspiele interessieren, eine Wette platzieren oder Esports checken möchten, können Sie ein neues online casino auswählen und Ihr Glück versuchen.

Atletico Madrid wird sich für die Niederlage im Finale der Champions League gegen Real Madrid rächen wollen, und es gibt keinen besseren Ort als das Heimstadion, um dort zu gewinnen. Trotz der schlechten Leistungen in der Champions League im vergangenen Jahr hat sich das Team mit Lemar, Rodrigo, Arias und Gelson Martins durchgesetzt. Atletico Madrid hat eine der besten Verteidigungen der Welt und einen der besten Trainer. Diese Erfahrung wird in der Champions League von großem Nutzen sein. Diego Simeone will nach all den erfolglosen Jahren unbedingt gewinnen und er wird sein Team deshalb in Richtung Titel pushen.

Oder gewinnt am Ende ein Überraschungs-Team?

Es ist auch nicht auszuschließen, dass eines der anderen Teams die Krone Europas mit nach Hause nimmt. Klopp hat mit seinem Liverpool bewiesen, dass sein Team und sein Talent als Trainer nicht zu unterschätzen ist. Darüber hinaus warten mit dem FC Porto, Tottenham Hotspur, Manchester City und Ajax Amsterdam weitere Top-Teams auf die vermeintlichen Favoriten. Die Champions League bleibt in jedem Fall spannend.


Deutschland vor Abstieg in der Nations League

Nach dem 1:1 Unentschieden gegen Frankreich in Paris steht die Deutsche Fußball-Nationalmannschaft in der Nations League kurz vor dem Abstieg aus der League A. Um dies zu verhindern, müsste die DFB-Elf auf eine Niederlage der Niederlande gegen Frankreich hoffen und anschließend selbst gegen das Team von Ronald Koeman gewinnen. Dies ist zwar nicht unmöglich, allerdings hatte man sich erhofft, am letzten Spieltag nicht auf fremde Hilfe angewiesen zu sein. Gegen Frankreich präsentierte sich die deutsche Mannschaft klar verbessert im Vergleich zu der bitteren Niederlage in Amsterdam. Zählbares sprang dabei jedoch nicht heraus.

Gute erste Halbzeit nicht mit klarer Führung belohnt

Das Team von Joachim Löw und auch der Bundestrainer selbst hatten nach der 3:0-Niederlage gegen sich im Umbruch befindende Holländer viel Kritik einstecken müssen. Dies war nach dem Einbrechen in den Schlussminuten auch berechtigt gewesen. In Paris zeigte man von Beginn an die erhoffte Reaktion und wusste anfangs zu gefallen, wie der Kicker berichtete. Nach abwartendem Start kam man zu einigen Kontergelegenheiten. Die Führung entstand jedoch etwas Glücklich: Nach einem fragwürdigen aber vertretbaren Elfmeterpfiff – eine Flanke von Leroy Sane traf Kimpembe im Grätschen an dessen ausgestrecktem Arm – brachte Toni Kroos die deutsche Mannschaft aus elf Metern in Führung. In der Folge verpasste man es dann, die Führung auszubauen. Mehrmals erwischte man die Hausherren mit schnellen Gegenstößen eiskalt und verpasste es, die Angriffe konsequent auszuspielen.

Franzosen kommen stärker aus der Pause

In der zweiten Hälfte wurden die Franzosen dann stärker und hatten deutlich mehr Ballbesitz. Die DFB-Elf konnte nur noch selten für Entlastung nach vorne sorgen. Antoine Griezmann sorgte nach Flanke von Lucas Hernandez, wie Griezmann bei Atletico Madrid unter Vertrag, per Kopf nach gut einer Stunde für den Ausgleich. Zehn Minuten vor Schluss war es erneut Griezmann, der per Elfmeter den Siegtreffer erzielte. Der Weltmeister steht damit bereits als Sieger der Gruppe fest. Laut dem Anbieter von Sportwetten Betfair, sind die Franzosen mit einer Quote von 3,25 (Stand: 18. Oktober) nun auch Favorit auf den Gewinn der Nations League. Zu den weiteren Anwärtern gehören Belgien, Spanien und Portugal. Spanien selbst verlor nach zuvor guten Leistungen unter dem neuen Trainer Luis Enrique zu Hause mit 3:2 gegen England – zur Pause lag man bereits 0:3 zurück.

Länderspieljahr endet im November mit dem Spiel gegen die Niederlande

Auch die deutsche Mannschaft hätte in Paris zur Halbzeit deutlich führen können. Die ausgelassenen Chancen sollten sich am Ende jedoch rächen – nach dem Spiel stand man wieder einmal mit leeren Händen da. Dabei ging die Taktik und Aufstellung mit vielen jungen und schnellen Angreifern auf. Viele werfen dem Bundestrainer vor, diese Entscheidung zu spät getroffen zu haben. Der Dreier-Angriff mit Timo Werner, Leroy Sane und dem nachnominierten Serge Gnabry brachte die Franzosen ein ums andere Mal in Schwierigkeiten. Der Druck auf Löw wird damit nicht geringer werden. Im letzten Länderspiel des Jahres muss nun ein Sieg gegen die Niederlande her. So oder so: Mit dem Spiel geht aus Sicht der Nationalmannschaft ein verkorkstes Jahr zu Ende. Mit einem Erfolg könnte man zum Abschluss allerdings zumindest die Ehre teilweise retten. Mit französischer Hilfe könnte man auch den Abstieg noch vermeiden.


Die Fußball-WM 2018


Schon seit Wochen haben Fans der Fußball WM 2018 in Russland entgegengefiebert. Am Donnerstag, den 14.06.18 eröffnete der Gastgeber dann endlich das große Spektakel. Das Spiel Russland gegen Saudi-Arabien war von Kritikern ohne große Erwartung, doch den Zuschauern wurde ein atemberaubendes Spiel geboten. Den Endspielstand hatte wohl keiner so für möglich gehalten. Der Gastgeber der Fußball WM, Russland, besiegte Saudi-Arabien mit 5 – 0. So endete das Spiel mit einem riesen Paukenschlag und das ganze Land war außer Rand und Band.

Ob sich auch Deutschland von seiner besten Seite zeigen wird, erfahren wir erst am Sonntag. Bis dahin sind folgende Spielpaarungen angesetzt:

1.15.06.18 Ägypten – Uruguay (Gruppe A)

2.15.06.18 Marokko – Iran (Gruppe B)

3.15.06.18 Portugal – Spanien (Gruppe B)

4.16.06.18 Frankreich – Australien (Gruppe C)

5.16.06.18 Peru – Dänemark (Gruppe C)

6.16.06.18 Argentinien – Island (Gruppe D)

7.16.06.18 Kroatien – Nigeria (Gruppe D)

8.17.06.18 Costa Rica – Serbien (Gruppe E)

9.17.06.18 Brasilien – Schweiz (Gruppe E)

10.17.06.18 Deutschland – Mexiko (Gruppe F)

Weitere Spiele von Deutschland aus der Vorrunde sind:

1.23.06.18 Deutschland – Schweden

2.27.06.18 Südkorea – Deutschland

Die ersten Spiele des Achtelfinales beginnen am 30.06.18. Je nach dem ob Deutschland die Tabelle der Gruppe F anführt oder doch nur zweiter wird, (dass unsere Mannschaft schlechter spielt, davon gehen wir zum heutigen Zeitpunkt nicht aus) findet das Achtelfinalspiel am Montag, den 02.07.18 oder am Dienstag, den 03.07.18 statt.

Insgesamt sind auch dieses Mal acht Gruppen (A-H) und 32 Fußballmannschaften vertreten. Ein paar Infos mehr dazu auch hier zu finden.

Der aktuelle Weltmeister Deutschland ist zu 100 Prozent gewillt seinen Titel dieses Jahr zu verteidigen. Ob sich unsere Mannschaft mit der diesjährigen WM auch ihren fünften Stern holen kann hängt von mehreren Faktoren ab.

Zum einen muss natürlich der Team-Spirit stimmen! Viele kleine Fehler, wie im Spiel gegen Österreich, können zu einem großen Desaster führen. Neben den Pässen und Absprachen muss auch das Vertrauen untereinander stimmen.

Aber auch die Tagesformen der Gegner spielen eine erhebliche Rolle.

Wenn alles passt und auch das nötige Tröpfchen Glück auf unserer Seite ist, stehen Jogi Löw und seinen Vorzeigespielern viele Wege offen. Die ganze Nation hofft auf das WM Märchen 2.0!

Aber nicht nur die deutsche Mannschaft ist in guter Form und zählt zu Recht zu den Top-Favoriten unter den Buchmachern. Neben unserer National 11 werden auch Brasilien, Frankreich und Spanien hoch gehandelt.

Wer sich letztendlich Fußball Weltmeister 2018 nennen darf, bleibt abzuwarten. Eines ist auf jeden Fall gewiss: Unsere Spieler genießen vollen Rückhalt! Wie schon bei vorherigen großen Sportveranstaltungen, rückt die ganze Nation wieder näher zusammen.


Kleines Umsatzplus: Kassen klingeln dank Fußball-WM

Natürlich ist eine Fußball-WM kein Weihnachten. Die Kauflaune steigert das Sportevent bei den Deutschen trotzdem. Zumindest eine geringe Umsatzsteigerung erhoffen Händler sich demnach von der Weltmeisterschaft, die diesen Sommer in Russland ausgetragen wird.

Wer profitiert am meisten?

Bestimmte Produkte kommen während der WM verstärkt zum Einsatz. So sieht so mancher Fan vielleicht die Gelegenheit gekommen, sich den neuesten Flachbildschirm zu holen, um die Spiele in bester Bildqualität miterleben zu können. Generell kann der Elektronikhandel in solchen Perioden einen leichten Zuwachs an Umsatz verzeichnen, ob in den Geschäften oder Online-Stores, etwa per PayPal-Zahlung.
Auch Sportartikel wandern in den Monaten vor und während der WM häufiger über den Ladentisch. Denn viele Zuschauer möchten ihr Lieblingsteam mit dem passenden Trikot unterstützen oder fühlen sich von dem Großereignis derart beseelt, dass sie selbst mit dem Kickern anfangen. Dann gehört selbstverständlich auch eine komplette Ausrüstung inklusive Shirt, Shorts, Kniestrümpfen und Fußballschuhen dazu. Oder die Kids wünschen sich auf einmal nichts sehnlicher als ein rundes Leder, mit dem sie auf dem Bolzplatz ihren Idolen nacheifern können. Der Sporthandel ist demnach einer der großen Gewinner der WM-Saison.
Fußball-Weltmeisterschaft bedeutet nicht zuletzt auch Public Viewing. Und das macht natürlich am meisten Spaß, wenn man dabei das ein oder andere Bierchen leeren und ein paar Bratwurstsemmeln verputzen kann. Auch Einweggrills dürften zur WM-Zeit gefragter werden, da sie praktisch in den Park mitgenommen werden können. Und wenn es doch ein richtiger Grill sein soll: Den findet man in Baumärkten, welche zu WM-Zeiten ebenfalls ein Plus verzeichnen können.

Shoppen: Wo und wie?

Viele dieser Einkäufe werden im Internet getätigt. Auch deshalb ist ein Zuwachs an Online-Zahlungen per PayPal zu verzeichnen. Der Online-Bezahldienst wird verstärkt auch im Glücksspielbereich angeboten, vor allem bei PayPal Casinos. Hier kann man sich die Gewinne bequem per PayPal auszahlen lassen. Schon möglich, dass jemand, der bei der Fußball-WM gerne sein Wettglück versucht, auch in den Online-Casinos ein gutes Händchen hat. Gerade in der Halbzeitpause wird daraus ein interessanter und oft auch lukrativer Zeitvertreib.

Wer lieber analog shoppt, den erwarten bestimmt auch verlockende Angebote zur Zeit der Fußball-WM, mit denen aus der Meisterschaft ein Erlebnis für die ganze Familie wird. Ob es nun die reduzierten Bierkästen oder Würstchen-Großpackungen sind, der Einzelhandel findet Mittel und Wege, den Verkauf anzukurbeln.

Das Umsatzplus in Zahlen

Der Handelsverband Bayern (HBE) hat sich die Zahlen genauer angeschaut und eine Schätzung für den Umsatzzuwachs in Bayern veröffentlicht. Im Einzelhandel seien Steigerungen von 100 bis 200 Millionen Euro in den Wochen der Meisterschaft wahrscheinlich. Für Normalverbraucher klingt das vielleicht nach einem satten Plus – doch im Hinblick auf den Gesamtumsatz des Einzelhandels ist diese Summe weniger Nennenswert. Es handelt sich dabei tatsächlich um weniger ein als ein halbes Prozent dessen, was in einem Jahr erwirtschaftet wird. Den großen Geldsegen bringen die Fifa-Kicker dem Einzelhandel also nicht – aber wichtiger als das Geld ist ohnehin das Gemeinschaftserlebnis, während dem Deutschland wieder etwas mehr zusammenwächst. Man kann nur hoffen, dass die Nationalelf den Erfolg der vergangenen WM wiederholen und den Pokal ergattern kann.


Wen nimmt Deutschland mit zur WM in Russland?


Die WM in Russland nähert sich langsam aber sicher und lässt schon das eine oder andere Fußballherz höher schlagen. Ab dem 14.06.2018 startet das Fußballfest im Stadion Luzhniki und einmal mehr werden 32 Länder um den Weltpokal kämpfen. Online Wetten werden sich sehr auf dieses Event in Russland fokussieren.

Deutschland wird als Titelverteidiger anreisen nachdem man im Jahr 2014 den Pott zurück ins Land geholt hat. Doch werden auch abermals dieselben Titelhelden von 2014 im Kader stehen oder gibt es in diesem Jahr eine Veränderung im Team?

Löw ernennt vorläufigen Kader und sorgt für Überraschung.

Am 15.05.2018, einem Dienstag, gab Joachim Löw den vorläufigen Kader für die WM 2018 bekannt. Dabei war vor allem die Nichtberücksichtigung von Sandro Wagner nicht unumstritten. Der Stürmer des FC Bayern München hatte eine relativ gute Saison gespielt, zählte aber trotzdem nicht zum engeren Favoritenkreis Löws.

Dem extrovertierten Münchner passte dies gar nicht und er führte die Entscheidung Löws darauf zurück, das er (Sandro Wagner) immer offen und ehrlich sein würde. Eine Meinung die Löw nicht teilte und entschieden zurückwies. Sandro Wagner gab darüber hinaus seinen Rücktritt aus der Nationalmannschaft bekannt und wird in der Zukunft der “Mannschaft” wohl keine Rolle mehr spielen.

Ein Sorgenkind, dass es in den vorläufigen Kader geschafft hat ist Nationaltorhüter und Kapitän Manuel Neuer. Der Torwart kämpft seit dem 16. September 2017 mit einer Verletzung am Mittelfuß und stieg erst vor kurzem wieder ins Training ein. Zwar besitzt er mittlerweile wieder genügend Fitness, doch ist es fraglich ob er mit seiner geringen Spielpraxis ein sicherer Rückhalt sein wird.

Derweil könnte der Newcomer Jonathan Tah noch zum Shooting Star avancieren. Der Innenverteidiger spielte vor ein paar Monaten noch in der U21 und hat sich dort als Kapitän einen Namen gemacht. In Leverkusen wurde er sogar zum Abwehrchef und gilt auch deshalb als besonderer Perspektivspieler. Jedoch wird es für den jungen Spieler schwer, dass WM-Ticket zu reißen, da viele feste Größen bereits in den Startlöchern stehen.

Im Mittelfeld und Sturm kann man davon ausgehen das verdiente und vor allem international erfahrene Spieler wie Kroos, Müller und Gündogan ihre Plätze sicher haben werden, doch Löw ist bekanntermaßen immer mal für eine Überraschung gut.

Hier finden Sie den vorläufigen Kader für die WM 2018:

TOR: Manuel Neuer (Bayern München), Marc-André ter Stegen (FC Barcelona), Bernd Leno (Bayer Leverkusen), Kevin Trapp (Paris St. Germain)

ABWEHR: Jérôme Boateng (Bayern München), Matthias Ginter (Borussia Mönchengladbach), Jonas Hector (1. FC Köln), Mats Hummels (Bayern München), Joshua Kimmich (Bayern München), Marvin Plattenhardt (Hertha BSC), Antonio Rüdiger (FC Chelsea), Niklas Süle (Bayern München), Jonathan Tah (Bayer Leverkusen)

MITTELFELD / STURM: Julian Brandt (Bayer Leverkusen), Julian Draxler (Paris St. Germain), Mario Gomez (VfB Stuttgart), Ilkay Gündogan (Manchester City), Leon Goretzka (Schalke 04), Sami Khedira (Juventus Turin), Toni Kroos (Real Madrid), Thomas Müller (Bayern München), Mesut Özil (FC Arsenal), Nils Petersen (SC Freiburg), Marco Reus (Borussia Dortmund), Sebastian Rudy (Bayern München), Leroy Sané (Manchester City), Timo Werner ( RB Leipzig)

WM-Helden oder Shooting Stars?

Jogi Löw hat für die WM 2018 die Qual der Wahl aus erfahrenen und verdienten Spielern sowie neuen Durchstartern. Eine gute Mischung aus beidem wäre sinnvoll. Unsere “Mannschaft” hat dies schon in vergangenen Turnieren oft unter Beweis gestellt.


CL-Viertelfinale


Die Champions League 2017/2018 kommt in die heiße Phase. Am Dienstag und Mittwoch dieser Woche fanden die Rückspiele der Viertelfinalbegegnungen statt. Am Dienstag fanden zunächst die Rückspiele des AS Roma gegen den FC Barcelona statt und Manchester City gegen den FC Liverpool, am darauffolgenden Mittwoch dann beiden restlichen Rückspiele: Real Madrid gegen Juventus Turin sowie FC Bayern München gegen FC Sevilla.

Das Spiel Manchester City gegen Liverpool schien nach dem 3:0 Sieg für die Reds im Hinspiel schon so gut wie entschieden, doch die Elf von Jürgen Klopp musste gegen sehr offensiv agierende Skyblues trotzdem gewarnt sein. Die Aufstellung von Pep Guardialo war sehr offensiv und Manchester machte von Beginn an Druck, sodass bereits früh in der Partie das 1:0 durch Gabriel Jesus erzielt werden konnte. Die erste Hälfte wurde klar von Manchester City dominiert und so war es mehr als glücklich für Liverpool, dass es mit 1:0 in die Kabinen ging. Im zweiten Durchgang haben sich die Reds gefangen und der Druck nahm ab. Nachdem Mo Salat früh den Ausgleich erzielen konnte, war auch klar dass Manchester nicht weiterkommen wird und so konnte Liverpool die Partie dank eines Treffers von Firmino letzen Endes noch mit 2:1 gewinnen und souverän ins Halbfinale einziehen.

Die Voraussetzungen im Spiel AS Roma gegen FC Barcelona wären ähnlich. Mindestens 3 Tore brauchten die Römer und durften zeitgleich keines kassieren. Nach dem 4:1 im Hinspiel schien dies nahezu unmöglich, doch dank eines frühen Treffers von Edin Dzeko wuchs auch hier die Hoffnung. Die Römer dominierten die Partie die komplette Zeit über und bekamen in Hälfte 2 nach einem unnötigen Foul von Piqué einen Elfmeter den Daniele Rossi souverän verwandelte. Barcelona kam nun immer mehr ins Schwimmen und es kam wie es kommen musste. In der 82.Minute köpfte Manolas nach einem Eckball die AS Roma zum 3:0 und überraschend ins Halbfinale.

Das Spiel des Titelverteidigers Real Madrid gegen Turin schien ebenfalls schon entschieden nach dem 3:0 im Hinspiel. Doch auch hier brachten zwei frühe Kopfballtore von Mandzukic die Hoffnung zurück. In der zweiten Halbzeit gelang es Matuidi schließlich das 3:0 zu erzielen, worauf in online Sportwetten wohl niemand einen Cent gesetzt hätte, und alles deutete auf eine Verlängerung hin. In der vierten Minute der Nachspielzeit gab es jedoch einen sehr umstrittenen Elfmeter zugunsten von Real Madrid. Cristiano Ronaldo nahm sich der Sache an und verwandelte sehr sicher und brachte Real in letzter Sekunde ins Halbfinale.

Darüber hinaus spielte Bayern gegen Sevilla. Das Spiel blieb ohne große Highlights, sodass die Bayern mit einem 0:0 ins Halbfinale einziehen. Im Halbfinale treffen die Münchener nun auf Real Madrid, wie die CL-Auslosung gestern ergab.


Blutleere Leistung besiegelt das Aus von Paris Saint-Germain gegen Real Madrid

Die Stadt war ebenso heiß auf dieses Rückspiel im Achtelfinale der Champions League wie die Mannschaft um Stürmerstar Edison Cavani. Ohne den verletzten und zuletzt erfolgreich operierten Superstar Neymar, wollte das Team von Unai Emery dennoch die Niederlage aus dem Hinspiel wettmachen. Im Hinspiel hatte man sich in Madrid mit 3:1 abfrühstücken lassen.

Von Anfang an war klar zu sehen, dass Paris wollte. Dennoch machten sie sich gerade in der Anfangsviertelstunde das Leben selber schwer. Viele einfache Ballverluste und Fehlpässe sorgten dafür, dass die Hauptstädter nicht so recht ins Spiel kommen wollten. Torchancen waren daher Mangelware. Real stand mitunter tief und lauerte auf blitzschnelle Konter. Nachdem Cristiano Ronaldo in der 51. Spielminute in unwiderstehlicher Manier das 1 : 0 für Real markierte, war ein Weiterkommen aus der Sicht von Paris eher unwahrscheinlich. Als sich Veratti in der 66. Minute auch noch die Ampelkarte abholte, schien die Partie gelaufen zu sein. Doch fünf Minuten später nährte der Ausgleichstreffer von Cavani noch einmal für Hoffnung. Jedoch agierte die perfekt aufgelegte Mannschaft von Zinédine Zidane zu keiner Zeit nervös und machte mit dem 2 : 1 durch Casemiro in der 80. Spielminute, den Deckel drauf.

Im Parallelspiel traf Liverpool auf den FC Porto

Nachdem aus Liverpooler sich sehr überzeugenden Auftritt im Hinspiel in Porto, das mit 5 : 0 an die Engländer ging, war die Hypothek für die Spieler von Sérgio Conceição extrem hoch. Ausgerechnet im Fußballtempel von Old Trafford sollte nun im Rückspiel die Revanche gelingen.

Jürgen Klopp kündigte im Vorfeld bereits an, trotz des komfortablen Polsters, nicht viel an der Stammformation ändern zu wollen. Fünf Rotationen gab es dennoch, wobei die Qualität aus Liverpooler Sicht sicher nicht viel anders war. Zudem erwartete man vom FC Porto eine Reaktion auf die Niederlage. Als besonderer Jubilar stand auf der Seite der Portugiesen Iker Casillas im Tor. Dieser kommt auf 167 Einätze in seiner Champions-League-Karriere.

Nach Spielbeginn dauerte es eine Weile, bis beide Mannschaften auf Betriebstemperatur kamen. Das lag zum einen an Porto, das sehr diszipliniert in der Abwehr stand und ein schnelles Umschalten von Liverpool erst gar nicht zuließ. Die Engländer hingegen wollten scheinbar selbst gar nicht, sondern setzten auf das Verwalten des Vorsprungs. Die erste richtige Chance für Porto verbuchte in der 52. Minute Waris für sich, als er Karius aus rund 20 Metern prüfte. Wirklich Zwingendes gab es auf beiden Seiten nicht mehr, so das Porto ausscheidet und der FC Liverpool in das zu keiner Zeit gefährdete, Viertelfinale vorrückt.


Deutsche Teams scheitern kläglich

In den europäischen Wettbewerben lief es an diesem Spieltag für die deutschen Teams schlecht. Es hagelte Niederlagen.

Heute verlor auch die TSG Hoffenheim ihr Spiel bei Ludogorez Rasgrad mit 1:2, Dabei fing es für den Bundesligisten wirklich vielversprechend an. Kaderabek brachte die Hoffenheimer bereits nach drei Minuten früh mit 1:0 in Führung. Dennoch drehten die Gastgeber noch die Partie und erzielten durch Dyakov (46.) und Lukoki noch zwei entscheidende Treffer, die letztendlich für den Knappen heimsieg reichten.

Bereits gestern versagte der FC Bayern München kläglich bei Paris St. Germain. Neumar und Co waren an diesem Abend eine Nummer zu groß für die Münchener. Die 0:3-Klatsche kostete Trainer Carlos Acelotti auch heute seinen Job. Eigentlich wäre sein Vertrag erst 2019 ausgelaufen. Ein Tipp von uns am Rande: fussball spiele online von William Hill. Nun übernimmt Hasan Salihamidzic zunächst kommissarisch den Posten. Ob dem Fanliebling „Brazzo“ die Wende gelingt?

Auch die in der Bundesliga überragende Borussia aus Dortmund verlor in der Champions League. Gegen Real Madrid gab es am Dienstag eine 1:3-Pleite. Damit schwinden die Chancen auf das Erreichen der nächsten Runde. Ebenso musste RB Leipsig bei Besiktas Istanbul den Kürzeren ziehen und verlor mit 2:0. Zudem vergeigten auch noch Hertha und Köln ihre Spiele in der Europa League

Man kann daher von einer schwarzen Woche für den deutschen Fußball sprechen. Mit einem frühen Ausscheiden vieler Teams aus den Wettbewerben ist dieses Jahr wohl zu rechnen, wenngleich auch noch nichts verloren ist.


Deutschland besiegt Dänemark mit 3:0

Bei der U21-EM in Polen konnte die deutsche Nationalelf ihren zweiten Sieg in ihrer Gruppe einfahren. Das Team von Stefan Kuntz gewann gegen Dänemark insgesamt hochverdient mit 3:0.

Damit liegt die Elf mit sechs Zählern vor Tschechien und Italien (beide 3 Punkte) und den noch punktlosen Dänen an der Tabellenspitze der Gruppe und hat damit hervorragende Chancen auf das Erreichen der nächsten Runde.

Im ersten Abschnitt zeigten beide Teams eine recht lebhafte und abwechslungsreiche Partie. Die DFB-Auswahl war vor allem offensiv sehr aktiv und erarbeitete sich durchaus gute Chancen. So kam sie durch Weiser und Gnabry zu zwei guten Möglichkeiten, die Führung zu erzielen, was jedoch noch nicht gelingen sollte. In der Defensive zeigten sich jedoch leichte Schwächen. Da Dänemark bis zum Pausenpfiff noch gut mithalten konnte, endete die erste Hälfte 0:0.

Im zweiten Abschnitt steigerte sich die deutsche Elf deutlich. Und man konnte drauf wetten, z. B. bei oddset, dass das dann letztendlich auch mit etwas Zählbarem belohnt wurde. Zunächst gelang Selke in der 53. Minute das erlösende 1:0. Damit war der Knoten geplatzt. Kempf erhöhte in der 73. Minute auf 2:0. Den Schlusspunkt in einer wirklich guten zweiten Hälfte setzte Amiri mit dem 3:0 (79.).

Jetzt reicht der Kuntz-Truppe am Samstag bereits ein Remis gegen Italien am letzten Spieltag zum Gruppensieg.

Im zweiten Gruppenspiel trafen die Teams von Tschechien und Italien aufeinander. Hier konnten die Osteuropäer einen 3:1-Sieg für sich einfahren.

Im ersten Abschnitt brachte Travnik (24.) die Tschechen mit 1:0 in Führung. Bei diesem knappen Vorsprung blieb es auch zunächst bis zum Pausenpfiff. Nach dem Wechsel witterten die Italiener jedoch wieder ihre Chence. Bernadri konnte nach 70 Minuten zum 1:1 ausgleichen und ließ die mitgereisten Fans im Stadion wieder hoffen.

Doch Chory brachte Tschechien wieder auf die Siegerstraße (77.). Jegliche Hoffnung der Italiener begrub schließlich Sacek mit dem 3:1 in der 84. Minute. Für die Tschechen war der heutige Erfolg nach der Auftaktniederlage gegen Deutschland sehr wichtig. Damit sicherten sie sich die Chance aufs Weiterkommen und kämpfen indirekt mit Italien um den zweiten Tabellenplatz. Am letzten Spieltag treffen die Tschechen auf die mit 0 Punkten abgeschlagenen Dänen.

Hier zur Übersicht die weiteren Ergebnisse der anderen Gruppenspiele der EM:

Portugal – Spanien 1:3 (0:1)
Serbien – Mazedonien 2:2 (1:0)
Polen – Schweden 2:2 (1:2)
Slowakei – England 1:2 (1:0)



Bayern München
Skateboard

(c) 2001 by Sport-finden.de Hinweise Nutzungsbedingungen Impressum Werbung Datenschutzbestimmungen URL melden