Fußballspieler, Vereine, Fußball News, Ergebnisse und Tabelle Bundesliga
   Olympia 2012    Fußball-News    DFB-Pokal    CL    Europa League    Tabellen    Fußball-Datenbank    Wappen    Fußballspieler    Forum    Transfermarkt    Homepage-Service    

Stadion-Links
(729)
Fussball-Links
(12521)

Vereine national
    1. Bundesliga
    2. Bundesliga
    3. Bundesliga
    Regionalliga Nord
    Regionalliga Nordost
    Regionalliga Bayern
    Regionalliga West
    Regionalliga Südwest
    Amateurligen
    Vereine A-Z (4936)

Vereine international
    Europa (1004)
    Afrika (42)
    Asien (28)
    Südamerika (64)
    Nordamerika (14)
    Australien (13)

Tabellen / Ergebnisse
    1. Bundesliga
    2. Bundesliga
    weitere...

Fußball Themen
Fußballspieler (4877)
WM und EM (18)
Statistikseiten (14)
allgem. Seiten (16)
Verbände (218)
Suchkataloge (15)
Spielertransfers (5)
Frauenfußball (15)
Schiedsrichter (10)
Trainingstipps (13)
News/Ergebnisse (10)
Foren/Chats (15)
Spiele (19)
Fanshops (20)
Downloads (5)
Fußball sonstiges (21)


Sport-Links
(1841)

Sportarten
    Handball (126)
    Basketball (66)
    Formel 1 (61)
     weitere...

Sport Themen
News/Ergebnisse (8)
Suchkataloge (7)
Verbände (289)
Sportreporter (6)
Tipp des Monats

Info / Kontakt
Kontakt
Werbung
Impressum
URL melden

Sportnews - Sportnachrichten - Aktuelle Fussball News
alle| 1. Bundesliga| 2. Bundesliga| 3. Liga| International| Wechselgerüchte| Verletzungspech
1. FC Kaiserslautern| 1. FC Köln| 1. FC Nürnberg| Bayer Leverkusen| Borussia Dortmund| Borussia Mönchengladbach| Eintracht Frankfurt| FC Augsburg| FC Bayern München| FC Schalke 04| FSV Mainz 05| Hamburger SV| Hannover 96| SC Freiburg| SpVgg Greuther Fürth| SV Werder Bremen| TSG Hoffenheim| VfB Stuttgart| VfL Wolfsburg|

Kaan Ayhan wechselt zu Eintracht Frankfurt

Eintracht Frankfurt leiht Kaan Ayhan von Schalke 04 bis zum 30.Juni 2016 aus und sichert sich eine Kaufoption für den 21 Jahre alten Defensivspieler.

Kaan Ayhan bestritt 30 Bundesligaspiele und sammelte in Champions League- und Europa League Partien für Schalke 04 internationale Erfahrung. Zudem wurde Ayhan sowohl für deutsche U-Teams als auch die türkische U21 eingesetzt.
Kaan Ayhan erhält die Trikotnummer 3 bei Eintracht Frankfurt.

Eintracht Sportdirektor Bruno Hübner: „Kaan, der seine Stärken als Innenverteidiger hat, ist defensiv variabel einsetzbar. Er ist jung und entwicklungsfähig, dabei hat er in der Bundesliga und international schon seine Klasse unter Beweis gestellt.“

Kaan Ayhan: “Es ist für mich ein besonderer Moment, denn es ist mein 1.Vereinswechsel. Ich will versuchen, mich in den nächsten 6 Monaten hier in Frankfurt zu etablieren und mit meiner Leistung dazu beitragen, dass die Eintracht ihre Saisonziele erreichen wird.“

Quelle: Eintracht PM


Marco Fabián wechselt zu Eintracht Frankfurt

Marco Fabián hat bei Eintracht Frankfurt einen Vertrag bis zum 30.Juni 2019 unterschrieben.

Der 26 Jahre alte Mexikaner, der zuletzt von Deportivo Guadalajara an CD Cruz Azul ausgeliehen war, gewann mit der mexikanischen Auswahl 2012 in London olympisches Gold. Der Offensivspieler war auch bei der WM 2014 in Brasilien fester Bestandteil der mexikanischen Nationalmannschaft.
Marco Fabián erhält die Trikotnummer 10 bei Eintracht Frankfurt.

Eintracht Sportdirektor Bruno Hübner: „Mit Marco haben wir einen Offensivspieler verpflichten, der torgefährlich und flexibel einsetzbar ist, sowohl auf den Flügel als auch in der Zentrale. Darüber hinaus hat er durch seine Turniereinsätze reichlich internationale Erfahrung sammeln können.“

Marco Fabián:“ “Ich freue mich auf diese neue Herausforderung. Die Nummer 10 ist für mich eine Ehre und ich werde alles dafür tun dieser Nummer gerecht zu werden. Ich möchte mich schnell integrieren und hart arbeiten, damit wir erfolgreich sind”.

Quelle: Presseabteilung / Eintracht Frankfurt Fußball AG


Eduardo Vargas wechselt zur TSG Hoffenheim


Fußball-Bundesligist TSG 1899 Hoffenheim hat seine Offensive mit dem chilenischen Nationalspieler Eduardo Jesús Vargas Rojas verstärkt. Der 25 Jahre alte Angreifer kommt vom italienischen Serie-A-Klub SSC Neapel in den Kraichgau, wo er einen bis zum 30. Juni 2019 datierten Vertrag unterschrieb.

Zuletzt sorgte Vargas bei der Copa América international für Aufsehen. Er war nicht nur der beste Torschütze des Turniers, sondern führte die chilenische Nationalmannschaft mit seinen vier Treffern auch zum Titelgewinn im eigenen Land. Außerdem wurde er ins sogenannte All-Star-Team dieser Südamerika-Meisterschaften gewählt, in dem er gemeinsam mit Lionel Messi und Paolo Guerrero das Angriffstrio bildete.

„Ich freue mich nicht nur auf die Fans, die Stadien und die Atmosphäre in Deutschland, sondern vor allem auf die Möglichkeit, mein aggressives und offensives Spiel in einer der Top-Ligen dieser Welt zeigen zu können“, sagt Vargas, der darüber hinaus sicher ist, „mich in einem Team weiter entwickeln zu können, dessen Spielweise mir aus der chilenischen Nationalmannschaft vertraut ist und deshalb entgegen kommt“. Der Offensiv-Allrounder, der am Samstag seinen Medizin-Check in Heidelberg erfolgreich absolvierte, stand seit 2012 beim SSC Neapel unter Vertrag, der ihn in der Saison 2013/14 an den spanischen Erstligisten FC Valencia und in der Saison 2014/15 an den englischen Premier-League-Klub Queens Park Rangers ausgeliehen hatte.

„Die herausragenden Leistungen von Eduardo während der Copa América haben natürlich auch bei anderen Klubs in ganz Europa Begehrlichkeiten geweckt“, sagt Alexander Rosen, Direktor Profifußball bei der TSG. „Deshalb freuen wir uns, dass er sich für die TSG entschieden hat und wir einen in der Offensive variabel einsetzbaren, technisch starken und robusten Spieler in unseren Kader integrieren können, der sowohl über das Zentrum als auch über die offensiven Halbpositionen spielen kann.“

Der schnelle Angreifer markierte bei seinen 48 Einsätzen für die chilenische Nationalmannschaft 22 Tore.

Quelle: TSG Hoffenheim


Alemannia: Dagistan löst seinen Vertrag auf

Sahin Dagistan hat seinen noch bis 2016 laufenden Vertrag bei der Alemannia vorzeitig aufgelöst. Die Alemannia hat dem Wunsch des Spielers entsprochen, wieder unter anderen Rahmenbedingungen trainieren und spielen zu können. Dagistan bleibt der Regionalliga erhalten und wechselt zurück zum FC Wegberg-Beeck.

„Ich hatte ein schönes Jahr in Aachen, das ich immer in Erinnerung behalten werde. Mit 27 Jahren will ich mich neben dem Fußball nun um meine Berufsausbildung kümmern. Ich bin den Verantwortlichen der Alemannia dankbar, dass meinem Wunsch entsprochen wurde, den Vertrag vorzeitig aufzulösen“, sagt Sahin Dagistan, der in 19 Regionalligaspielen viermal für die Schwarz-Gelben traf. In der laufenden Saison kam der gebürtige Heinsberger nicht zum Einsatz.

„Wir möchten uns ausdrücklich bei Sahin bedanken, der sich immer in den Dienst der Mannschaft gestellt hat. Wir wünschen Sahin für seine Zukunft alles Gute“, kommentiert Sportdirektor Alexander Klitzpera den Abgang des Stürmers. Über die Wechselmodalitäten haben beiden Vereine Stillschweigen vereinbart.

Quelle: Alemannia-PM


Lukas Hradecky wechselt zu Eintracht Frankfurt

Lukas Hradecky hat heute einen 3-Jahresvertrag bei Eintracht Frankfurt unterschrieben. Der 25 Jahre alte Torhüter mit slowakischen Wurzeln wechselt vom dänischen Erstligisten Bröndby Kopenhagen nach Frankfurt.

Lukas Hradecky, der in Bratislava in der Slowakei geboren ist, wanderte in seiner Kindheit mit seinen Eltern nach Finnland aus. Er bestritt insgesamt 120 Spiele in der dänischen Liga, 69 davon für Bröndby.

Lukas Hradecky durchlief alle U-Teams Finnlands und ist seit 2010 Torhüter der Nationalmannschaft, bei der er bislang in 21 Partien im Tor stand. Lukas Hradecky erhält die Trikotnummer 1 bei Eintracht Frankfurt.

Bruno Hübner:“ Lukas besitzt alle Merkmale eines modernen Torhüters. Er ist reaktionsschnell, hat eine gute Übersicht und hat ein sicheres Passspiel. Er gilt als bester Torhüter in der dänischen Liga und hat als Nationaltorhüter Finnlands reichlich internationale Erfahrung sammeln können.“

Lukas Hradecky: „Ich bin sehr glücklich, dass der Wechsel zur Eintracht endlich vollzogen ist. Die Bundesliga war immer schon mein Ziel. Jetzt freue ich mich darauf, zum ersten Mal im Tor der Eintracht zu stehen. Und ich bin sehr gespannt, wie sich die tolle Atmosphäre in der Commerzbank Arena live anfühlt. Ich habe ja schon viel Gutes von den Fans der Eintracht gehört.“

Quelle: Presseabteilung / Eintracht Frankfurt Fußball AG


Dimitris Diamantakos zum Karlsruher SC

Der griechische Angreifer Dimitris Diamantakos wechselt mit sofortiger Wirkung zum Karlsruher SC. Wie der Verein nun offiziell mitteilte, kommt der 22-jährige für eine Saison leihweise vom griechischen Klub Olympiakos Piräus in den Wildpark. Zudem verabredeten beide Vereine eine anschließende Kaufoption für Diamantakos.

“Wir haben uns schon seit einiger Zeit mit Dimitris beschäftigt. Er ist in unseren Augen ein hochinteressanter Spieler”, freute sich Sportdirektor Jens Todt über den Neuzugang. “Er ist jung, hat aber bereits einiges an Erfahrung sowohl in Griechenlands erster Liga als auch bei zwei Einsätzen in der Champions League gesammelt. Umso mehr freut es uns, dass er jetzt bei uns ist.”, fügte er weiter hinzu.

In der vergangenen Saison traf der Stürmer für die Griechen in 17 Partien insgesamt 4 Mal. Das Jungtalent kann in seinen Statistiken bisher 54 Partien für Piräus (insgesamt 11 Tore) aufweisen. Dimitris Diamantakos ist aktueller Nationalspieler seines Landes und spielte zudem auch in allen Jugendnationalteams der Griechen. Er gilt als großes Talent mit enormen Potential.

Mit ihm möchte sich der KSC, der mit 0 Punkten aus den ersten zwei Spielen der Zweiten liga gestartet ist, in der Offensive erheblich steigern. “Man kann darauf wetten, dass dies auch gelingen wird”, heißt es aus Insiderkreisen (Tipp der Redaktion: eine Möglichkeit dazu z. B. bei Sport-Angebotscode).

„Ich freue mich sehr, zukünftig in Deutschland beim KSC zu spielen“, gab der Profi nach Vertragsunterzeichnung an. Zudem betonte er, dass auch viele andere Vereine ihr Interesse an ihm bekundet hatten, er aber unbedingt nach Deutschland wollte.

Daten zum Neuzugang: Dimitris Diamantakos ist 1,85 Meter groß und wiegt 75 Kilogramm. Zu seinen bisherigen Stationen gehörten Ergotelis FC, Aris Saloniki, Panionios Athen, Olympiakos Piräus und Atromitos Piräus. Er wird beim KSC die Rückennummer 9 erhalten.


Philipp Max verlässt den KSC

Außenverteidiger Philipp Max verlässt den KSC und wechselt mit sofortiger Wirkung zum Bundesligisten FC Augsburg. Der Vertrag des 21-jährigen Außenverteidigers war ursprünglich noch bis zum 30.06.2017 datiert.

„Es war Philipps ausdrücklicher Wunsch, jetzt sofort den Schritt in die Bundesliga zu wagen. Natürlich hätten wir ihn aus sportlicher Sicht sehr gerne behalten. Das steht außer Frage“, erklärte KSC-Sportdirektor Jens Todt. „Wir sind als Verein im Sinne unserer weiteren Entwicklung aber auch verpflichtet, die wirtschaftlichen Belange in solche Überlegungen und Entscheidungen miteinzubeziehen. Diese beiden Aspekte gilt es für uns immer genau abzuwägen. Daran führt kein Weg vorbei.“

„Ich habe dem Verein sehr viel zu verdanken – nicht zuletzt, dass der KSC mir jetzt ermöglicht, die Herausforderung Bundesliga anzunehmen“, äußerte sich Philipp Max selbst nach der Vertragsauflösung. „Ich habe mit der Mannschaft, den Leuten im Verein und den klasse Fans ein tolles Jahr hier erlebt und durfte hier einen großen und wichtigen Schritt in meiner sportlichen Entwicklung machen. Ich wünsche mir im Sinne aller genannten, dass der KSC eine genauso starke Saison spielt wie wir es im letzten Jahr hinbekommen haben.“

Philipp Max kam zur Saison 2014/15 vom FC Schalke 04 II aus der Regionalliga West zum KSC. Er absolvierte in der vergangenen Spielzeit insgesamt 23 Pflichtspiele (22 Liga, 1 Pokal) für den Verein.

Über die Ablösemodalitäten wurde von Seiten beider Vereine Stillschweigen vereinbart.

Quelle: KSC-PM


Niklas Süle verlängert Vertrag vorzeitig

Fußball-Bundesligist TSG 1899 Hoffenheim hat pünktlich zum offiziellen Saisonstart den Vertrag mit Innenverteidiger Niklas Süle vorzeitig um zwei Jahre verlängert. Der 19 Jahre alte U21-Nationalspieler bleibt bis zum 30. Juni 2019 im Kraichgau.

„Die vorzeitige Vertragsverlängerung von Niklas ist sicher nicht nur für den Klub eine herausragende Meldung“, sagt TSG-Direktor Profifußball Alexander Rosen mit Blick auf die Fans der TSG 1899 Hoffenheim. Die feierten den bodenständigen Abwehrhünen, als er nach langer Verletzungspause wieder den Rasen der WIRSOL Rhein-Neckar-Arena im Rahmen des ersten offiziellen Trainings betrat. „Dass Niklas sportlich ein echtes Juwel ist, hat er bereits unter Beweis gestellt. In den vergangen Monaten hat er darüber hinaus bewiesen, welch großartige Mentalität der Junge mit seinen 19 Jahren schon besitzt“, lobt Rosen.

Am 12. Dezember 2014 zog sich Süle in der neunten Minute des Spiels gegen Eintracht Frankfurt (3:2) einen Riss des vorderen Kreuzbandes im linken Knie zu. Seitdem arbeitete sich der seit Januar 2010 (U15) für die TSG 1899 Hoffenheim spielende Defensivmann mit großer Beharrlichkeit und Konsequenz zurück in den Bundesliga-Kader. Auch deshalb ist Süle für Alexander Rosen „schon in jungen Jahren ein Vorbild an Einstellung, Auftreten und Loyalität“. Nicht umsonst habe er „einen festen Platz im Herzen der Fans“.

„Diese Einschätzung ehrt mich natürlich“, sagt Niklas Süle, für den dies „eine Verpflichtung ist, weiterhin hart an mir zu arbeiten, um mich kontinuierlich zu entwickeln.“ Nicht zuletzt die vergangenen Monate hätten ihm gezeigt, dass „die TSG mit ihrer perfekten Infrastruktur, den Verantwortlichen sowie dem gesamten Umfeld und dem Vertrauen in mich dazu die optimalen Möglichkeiten bietet“.

Auch Trainer Markus Gisdol ist beeindruckt davon, „wie Niklas diesen Rückschlag weggesteckt hat, welchen Optimismus er stets ausstrahlte und wie stark er zurück gekommen ist“. Das sei in diesem Alter „alles andere als selbstverständlich“. Dass er sich nun weiter an die TSG bindet, „spricht nicht nur für seine Bodenständigkeit, sondern auch für seinen Willen, persönlich voranzukommen und gemeinsam mit seinem Team neue Ziele anzugehen“, sagt Gisdol.

Niklas Süle absolvierte bislang 42 Bundesliga-Spiele für die TSG in denen er fünf Treffer markierte. Im Pokal war bei fünf Einsätzen einmal erfolgreich. Für die U-Auswahlteams des Deutschen Fußball-Bundes (U16 bis U21) stand Süle insgesamt 32 Mal auf dem Platz.

Quelle:
TSG 1899 Hoffenheim


05er verpflichten Sereno

Der 1. FSV Mainz 05 hat Henrique Sereno verpflichtet. Der 30-jährige Defensivspieler kommt ablösefrei vom türkischen Club Kayserispor und erhält in Mainz einen Zwei-Jahres-Vertrag.

Für Sereno ist Mainz nicht das erste Gastspiel in der Bundesliga: In der Saison 2011/2012 hat der vom portugiesischen Topclub FC Porto nach Köln ausgeliehene Verteidiger für den FC insgesamt 25 Pflichtspiele in der höchsten deutschen Spielklasse absolviert. In seiner Karriere hat der 30-Jährige darüber hinaus 49 Spiele in der portugiesischen Liga NOS, 32 Spiele in der Primera División sowie insgesamt 41 Spiele in der türkischen Süper Lig und 1. Lig bestritten. Im Dress der Nationalmannschaft Portugals ist Sereno zweimal aufgelaufen.

„Wir haben einen schnellen und kopfballstarken Verteidiger gesucht und mit Henrique Sereno gefunden. Da Henrique sowohl in der Bundesliga als auch in Portugal, der Türkei und der spanischen Primera División gespielt hat, ergänzt er unsere Defensivabteilung optimal“, sagt 05-Manager Christian Heidel.

„Henrique ist ein international wie national erfahrener Innenverteidiger, der unser Team nicht nur durch nur durch seine sportlichen Stärken, sondern durch seine hohe soziale Kompetenz auch menschlich bereichern wird“, so 05-Trainer Martin Schmidt.

„Ich erinnere mich noch genau an die Spiele hier in Mainz – ein tolles Stadion mit lauten und euphorischen Fans. Die Bundesliga ist meines Erachtens die stärkste Liga der Welt, und ich freue mich sehr darauf, hier einem sympathischen Club und einem guten Team weiterhelfen zu können“, so Henrique Sereno.

Quelle: Mainz-PM


Stürmer Ilian Micanski verlässt den KSC

Stürmer Ilian Micanski verlässt den Karlsruher SC. Der Verein kam dem Wunsch des Spielers nach einer Auflösung seines ursprünglich noch bis zum 30.06.2016 datierten Vertrags nach.

„Ilian hat sich hier immer voll engagiert. Wir wünschen ihm für seine Zukunft beruflich wie privat alles Gute“, erklärte KSC-Sportdirektor Jens Todt.

Micanski absolvierte seit 2013 insgesamt 49 Spiele für den KSC und erzielte dabei neun Tore. Der bulgarische Nationalspieler wechselt nach Südkorea und spielt künftig für die Suwon Samsung Blue Devils, den derzeitigen Tabellenzweiten der koreanischen K-League Classic.

Quelle: KSC PM



Bayern München
Skateboard

(c) 2001 by Sport-finden.de Hinweise Nutzungsbedingungen Impressum Werbung Datenschutzbestimmungen URL melden