sport-finden.de Das Fußballportal Fußball-News, Ergebnisse, Tabellen, Statistiken Bundesliga
   Fußball-EM 2016    Fußball-News        DFB-Pokal    CL    Europa League    Tabellen    Fußball-Datenbank    Wappen    Fußballspieler    Transfermarkt    Forum    Homepage-Service    

Stadion-Links
(729)
Fussball-Links
(12521)

Vereine national
    1. Bundesliga
    2. Bundesliga
    3. Bundesliga
    Regionalliga Nord
    Regionalliga Nordost
    Regionalliga Bayern
    Regionalliga West
    Regionalliga Südwest
    Amateurligen
    Vereine A-Z (4936)

Vereine international
    Europa (1004)
    Afrika (42)
    Asien (28)
    Südamerika (64)
    Nordamerika (14)
    Australien (13)

Tabellen / Ergebnisse
    1. Bundesliga
    2. Bundesliga
    weitere...

Fußball Themen
Fußballspieler (4877)
WM und EM (18)
Statistikseiten (14)
allgem. Seiten (16)
Verbände (218)
Suchkataloge (15)
Spielertransfers (5)
Frauenfußball (15)
Schiedsrichter (10)
Trainingstipps (13)
News/Ergebnisse (10)
Foren/Chats (15)
Spiele (19)
Fanshops (20)
Downloads (5)
Fußball sonstiges (21)


Sport-Links
(1848)

Sportarten
    Handball (126)
    Basketball (66)
    Formel 1 (61)
     weitere...

Sport Themen
News/Ergebnisse (8)
Suchkataloge (7)
Verbände (289)
Sportreporter (6)
Tipp des Monats

Info / Kontakt
Kontakt
Werbung
Impressum
URL melden

S P O R T - F I N D E N    I N T E R A K T I V
14. Spieltag: Stimmen

21.11.2004
14. Spieltag: Stimmen

Der 14. Spieltag hatte es in sich. Die Bayern übernehmen die Tabellenführung, Wolfsburg patzt gegen den HSV, Mainz und Bielefeld spielen weiterhin deutlich besser als man von Aufsteigern erwarten durfte. Doch wie sahen Trainer, Spieler und Verantwortliche die Partien ? Hier einige Stimmen:

Miroslav Klose (Werder): "Wir haben ungeheuren Aufwand betrieben, waren am Ende aber nicht zwingend genug."

Klaus Allofs (Werder): "Wir waren nur in den Regionen stark, wo es dem Gegner nicht weh getan hat. In den Bereichen, wo man die Tore schießen kann, waren wir heute zu harmlos."

VfB-Spielmacher Alexander Hleb: "Wir haben am Donnerstag eine Besprechung gehabt und die Kritik des Trainers war auch berechtigt. Heute war dann nur wichtig, dass wir drei Punkte holen. Und das haben wir auch geschafft. Ich denke, dass wir verdient gewonnen haben. Wir hatten einige Torchancen, haben aber nur ein Tor gemacht, aber das war genug für den Sieg. Ich bin zufrieden mit der Leistung und die Mannschaft ist es auch."

Gladbachs Verteidiger Nico van Kerckhoven: "Wir sind nach hinten gut gestanden, dann ist aber leider das 1:0 gefallen. Deshalb mussten wir mehr nach vorne machen. Aber wir müssen hier als Gast ja auch nicht das Spiel machen. Wir wollten defensiv spielen und auf Konter lauern. Bei meiner Chance dachte ich, dass der Ball drin war, aber wenn ich es jetzt noch mal sehe, muss ich sagen, dass es kein Tor war. Man kann gegen Stuttgart verlieren, aber wir haben heute einfach auch nicht gut gespielt."

VfB-Torschütze Kevin Kuranyi: "Diese Woche ist es ganz gut gelaufen. Wir wollten mit einem Sieg heute aus den zuletzt schlechten Spielen rauskommen. Ich habe dann auch ein paar Chancen gehabt und bin froh, dass ich die eine zum Siegtreffer nutzen konnte. Ich bin glücklich über den Sieg und die Leistung der Mannschaft. Es war heute ein Sieg des Willens."

Gladbachs Rechtsverteidiger Bernd Korzynietz: "Wir haben die ersten 20, 25 Minuten ordentlich gespielt und hatten auch ein, zwei Torchancen. Danach haben wir etwas den Faden verloren. Nach der Pause wollten wir dann an unsere gute Phase zu Beginn anschließen und dann macht Stuttgart ein blödes Tor. Bei unserer Chance zum Ausgleich weiß ich nicht, ob der Ball drin war. Wir haben bis zum Schluss nicht aufgegeben, wurden am Ende aber nicht belohnt."

Markus Brzenska: "Wichtig ist, dass wir gewonnen haben und heute die drei Punkte geholt haben. Wir haben eine turbulente Woche hinter uns, trotzdem waren wir heute in der Lage, uns ausschließlich auf das Wesentliche zu konzentrieren. Wenn man auf dem Platz steht, will man einfach nur gewinnen und dann ist alles andere auch vergessen. Ich habe auch in den vorherigen Spielen nicht schlecht gespielt. Ich spüre das Vertrauen des Trainers. Das gibt Sicherheit, aber auch mit jedem weiteren Spiel erhalte ich mehr Erfahrung und diese wachsende Routine kann natürlich nur ein Vorteil sein. Heute bin ich glücklich - über meine Leistung und über das Tor."

Christian Wörns: "Das war nicht einfach für uns heute, aber wir gehen zufrieden nach Hause. Die Probleme der letzten Woche gingen natürlich nicht spurlos an uns vorüber. Die erste Halbzeit war gut, in der zweiten haben wir eine Viertelstunde lang Probleme gehabt, aber wir haben uns selbst da heraus gezogen. Es kann allerdings nicht sein, dass wir nur gegen den Tabellenvorletzten gewinnen. Wir müssen in den letzten drei Spielen schon noch ein paar Punkte holen. Markus Brzenska hat nicht nur heute, sondern auch in den letzten Partien eine sehr souveräne Leistung gezeigt. Glückwunsch zu seinem Tor. Das ist bestimmt ein schönes Gefühl. Wir haben uns mit der Mannschaft gestern Abend im Hotel zusammen gesetzt und auf das Spiel eingestimmt. Das hatte positive Folgen wie man sieht. Leistung und Leidenschaft haben endlich wieder gestimmt."

Sebastian Kehl: "Für die Mannschaft war die vergangene Woche nicht einfach. Die Situation ist eskaliert. Aber ich denke, wir haben heute die richtige Antwort gegeben. Wir müssen uns als Mannschaft zusammenreißen, denn nur wir als Mannschaft können uns aus der Situation befreien. Toll ist, dass die Lücken, die da sind von den jungen Spielern nahtlos geschlossen werden. Marcus Steegmann hat heute sein erstes Spiel gemacht. Die Leistung war gut, wie die von Marc Kruska in der letzten Woche oder von Markus Brzenska nun bereits seit einiger Zeit. Das Tor heute krönte seine Entwicklung noch. Nun täte es uns ganz gut, auch gegen Bremen und Schalke zu punkten. Spielen wir so engagiert wie heute dürfte da was drin sein.

Sahr Senesie: "Ich habe mir vorgenommen, ein Tor zu schießen. Leider hat das wieder nicht geklappt. Nun nehme ich einen neuen Anlauf. Wir haben gut gespielt. Meine Leistung war okay. Mit einem Tor wäre ich glücklicher gewesen. Ob ich im nächsten Spiel die Chance bekomme, bleibt abzuwarten. Jan Koller kommt wieder. Wir müssen jetzt konstanter in unserer Leistung werden, dann brauchen wir auch nicht mehr nach unten zu schauen."

Roman Weidenfeller: "Das Sieg war unendlich wichtig für uns. Wir wollten unbedingt die drei Punkte holen. Wir haben uns zusammengerauft, haben beschlossen: Wir müssen wieder aufstehen. Die Mannschaft hat toll gekämpft. Wir haben 90 Minuten lang gerackert und sind dafür auch belohnt worden. Die Bälle zu halten, ist meine Aufgabe. Ich bin froh, dass das zur Zeit gut klappt. Wir müssen nun nachlegen und versuchen, auch bei Werder Bremen ein paar Punkte zu entführen."

Oliver Kahn: "Wir haben in der ersten Halbzeit sehr offensiv gespielt, dadurch haben wir die Defensive etwas vernachlässigt. Deswegen hat Kaiserslautern auch die eine oder andere Torchance gehabt. Ich denke aber, wir haben ein gutes Spiel gemacht, haben Torchancen herausgearbeitet. Man hat gemerkt, die Mannschaft will dieses Spiel gewinnen, sie will Tabellenführer werden. Deswegen sind wir es auch geworden."

Ciriaco Sforza (FCK): "Man hat gesehen, dass Bayern eine starke Mannschaft ist, nicht nur national gesehen, auch international. Wir standen die erste halbe Stunde gar nicht so schlecht da. Wir haben aber beim 1:1 und beim 2:1 ein bisschen geschlafen und das nützt Bayern eiskalt aus. Dann ist es schwierig gegen Bayern das aufzuholen. Die Bayern haben clevere Spieler, die dann den Ball gut laufen lassen. Es ist schade, wir wollten hier was machen, das haben wir nicht geschafft."

Tim Wiese (FCK): "Das war vorher klar, dass Bayern eine hohe Qualität hat. Wir haben zwar das Tor gemacht, das war aber auch unsere einzige Chance heute. Dann haben wir hinten nicht so gut gestanden und direkt das 1:1 bekommen. Und dann hat Bayern nochmals Gas gegeben und das weiß man ja, wenn die Gas geben, dass sie weiter zuschlagen. Zum Glück haben wir heute nur 3:1 verloren."

Trainer Thomas Doll (Hamburger SV): "Wir haben in den letzten Spielen immer gute Ergebnisse gehabt, da hat man halt das Selbstbewusstsein. Wir haben ja unter meiner Regie noch nicht zurückgelegen, aber die Mannschaft hat nach dem 0:1 toll reagiert und das zeigt ihren Charakter. Wir sind jetzt acht Punkte weg von den Abstiegsplätzen, aber wir sollten mit beiden Beinen auf dem Boden bleiben."

Trainer Erik Gerets (VfL Wolfsburg): "Wir haben versucht, die Führung zu verteidigen und Ruhe ins Spiel zu bringen. Eigentlich sollte eine Führung Flügel verleihen, aber wir haben es eben nicht über die Runden gebracht. Dabei standen die gleichen Leute auf dem Platz, die uns vor einer Woche noch in den siebten Himmel geschossen haben. Wichtig ist, dass wir die Heimspiele weiter gewinnen."

Trainer Wolfgang Wolf (1. FC Nürnberg): "Wir stecken wie drei Viertel der Liga mitten im Abstiegskampf. Wir brauchen Punkt für Punkt, um da unten rauszukommen. Wer weiß, ob dieser Punkt am Saisonende nicht Gold wert ist."

Trainer Ewald Lienen (Hannover 96): "Ich bin heute mit dem Unentschieden zufrieden. In der ersten Halbzeit hatten beide Mannschaften viel Respekt voreinander, es gab nur wenige Torchancen. In der zweiten Halbzeit haben wir viele Fehler gemacht, das Gegentor fiel in unserer schlechtesten Phase nach einem Abwehrfehler. Nach unserem Führungstor hätten wir dominanter auftreten müssen."

Trainer Jürgen Klopp (FSV Mainz 05): "Ich kann der Mannschaft nur danken, denn sie hat ein Feuerwerk abgebrannt und 90 Minuten Riesenfußball gespielt. Diese Jungs sind definitiv in der Lage, jedes Spiel zu gewinnen. In der ersten Halbzeit hätten wir drei oder vier Tore mehr machen müssen, die haben wir uns für irgendwann später aufgehoben."

Trainer Peter Neururer (VfL Bochum): "Ich bin zutiefst enttäuscht. In der ersten Halbzeit haben wir nicht stattgefunden. Der Halbzeitstand war mehr als schmeichelhaft für uns. Ich entschuldige mich bei den Fans für das, was wir in der ersten Halbzeit geboten haben."

Trainer Felix Magath (Bayern München): "Wir haben am Anfang nicht so konzentriert gespielt. Trotz des frühen Rückstands hat sich die Mannschaft aber nicht beeindrucken lassen und weiter das Spiel gemacht. Trotzdem bin ich nicht ganz zufrieden. Wir waren hinten nicht konsequent genug, und vorne haben wir zu viele Chancen ausgelassen."

Trainer Kurt Jara (1. FC Kaiserslautern): "Im Prinzip ist passiert, was wir erwartet haben. Bayern ist eine Mannschaft, die absolute Klasse hat. Nach unserer Führung haben sie das Tempo erhöht und das 2:1 gemacht, von da an war das Spiel gelaufen. Für uns ist wichtig, dass wir in den nächsten zwei Wochen unsere zwei Heimspiele gewinnen und uns hinten absetzen. Wir haben uns teuer verkauft, aber mehr war nicht drin."

Trainer Bert van Marwijk (Borussia Dortmund): "Wir haben unter schwierigen Umständen eine gute erste Halbzeit gespielt. Wir haben gute Chancen gehabt und hätten das Spiel bis zur Pause entscheiden müssen. In der zweiten Halbzeit haben wir uns zu weit hinten reindrängen lassen. Zum Glück ist das 2:0 gefallen."

Trainer Volker Finke (SC Freiburg): "Ich bin sehr ärgerlich. Wir haben eine schlechte erste Halbzeit gespielt. Nach dem Wechsel war es okay. Wir haben viele gefährliche Situationen herausgearbeitet. Ich kann der Mannschaft keine großen Vorwürfe machen."

Trainer Uwe Rapolder (Arminia Bielefeld): "Wir sind alle glücklich, dass wir den Meister und Pokalsieger geschlagen haben. In der ersten Halbzeit hat man deutlich gesehen, dass wir Respekt gehabt haben. In der zweiten Halbzeit ging es rauf und runter mit einem Chancenplus für uns, deshalb war der Sieg verdient."

Trainer Thomas Schaaf (Werder Bremen): "Bielefeld hat ein tolles Spiel geliefert, deshalb war der Sieg verdient. Insgesamt haben wir über 90 Minuten eine gute Partie gesehen mit allem, was ein Fußballspiel braucht. Wir müssen in den nächsten Spielen in der Bundesliga das Ergebnis besser gestalten, aber erst haben wir am Mittwoch die Chance, es in der Champions League besser zu machen."

Trainer Klaus Augenthaler (Bayer Leverkusen): "Die Niederlage ist bitter, weil sie unnötig war. Wir haben die ersten 25 Minuten bestimmt und hatten zwei Möglichkeiten zur Führung. Auf Grund der Länderspiele unter der Woche hätten wir eine 1:0-Führung gebraucht. Leider ist die Mannschaft nach dem Rückstand in sich zusammen gefallen."

Trainer Ralf Rangnick (FC Schalke 04): "Wir haben in den ersten 20 Minuten nicht in unser Spiel gefunden, waren schläfrig. Das Führungstor ist aus heiterem Himmel gefallen, aber meine Mannschaft hat sich danach enorm gesteigert."

Trainer Falko Götz (Hertha BSC): "Wir haben umgesetzt, was wir uns vorgenommen hatten. Was wir aber wieder nicht gemacht haben, waren Tore. Mit der Führung haben die Rostocker angefangen, an sich zu glauben, aber meine Mannschaft hat sich gegen die Niederlage gestemmt, und sie hat Moral bewiesen. Vielleicht tun wir uns nächste Woche auswärts wieder leichter."

Trainer Jörg Berger (Hansa Rostock): "Das ist schon tragisch. Aber über 90 Minuten geht das Ergebnis in Ordnung. Meine Spieler haben sich als Mannschaft gezeigt. Sie hat streckenweise gut Fußball gespielt, und man kann auf diesem Spiel aufbauen. Die Mannschaft hat sich rehabilitiert."

Trainer Matthias Sammer (VfB Stuttgart): "Wir haben Probleme gehabt, ins Spiel zu kommen, und haben dann über den Kampf ins Spiel gefunden. Wir haben nicht mit Glanz und Gloria gewonnen, aber die Mannschaft hat eine Reaktion gezeigt. Ich denke, der Sieg ist verdient."

Trainer Dick Advocaat (Bor. M'gladbach): "Wir haben hier gut mitgehalten. Es ist keine Schande, in Stuttgart zu verlieren. Aber die Niederlage war nicht nötig. Ich habe schon eine Steigerung zu dem Auswärtsspiel vor zwei Wochen in Mainz gesehen."

im Forum über das Thema diskutieren

News-Archiv 2004

  • Die Jungen wollen wieder mitwirbeln
  • Entwarnung bei Junior Diaz
  • Hirnhautentzündung bei Adrian Nikci
  • Zustand von Boris Vukcevic weiterhin kritisch, aber stabil
  • Ein tolerierter Aussetzer von Sejad Salihovic
  • Cottbus mit erster Niederlage
  • BVB deklassiert Fohlen
  • VfB Stuttgart beendet Krise
  • Bayerns Siegesserie reißt nicht
  • Bayer schlägt Fürth
  • TSG bangt weiter um Vukcevic
  • Schahin versaut S04 den Abend
  • Boris Vukcevic bei Autounfall lebensgefährlich verletzt
  • Magaths Wölfe unter Zugzwang
  • orschau 6. Spieltag der Fussball-Bundesliga 2012/13
  • Zwei verletzte Mainzer
  • MSV weiter sieglos
  • Zweiter Saisonsieg für Werder
  • Hannover klettert auf Platz 3
  • Augsburg unterliegt Leverkusen
  • Stuttgart im Tabellenkeller
  • Last-Minute-Tor für Gladbach
  • BVB wieder nicht siegreich
  • Schalke am 5. Spieltag mit Erfolg
  • Fortuna Düsseldorf siegt im Aufsteigerduell
  • FC Bayern baut Siegesserie aus
  • Bayern München
    Skateboard
    borussiafotos.de

    (c) 2001 by Sport-finden.de Hinweise Nutzungsbedingungen Impressum Werbung Datenschutzbestimmungen URL melden